Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Fußball-Europameisterschaft 2016/Gruppe E

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. ItalienItalien Italien  3  2  0  1 003:100  +2 06
 2. BelgienBelgien Belgien  3  2  0  1 004:200  +2 06
 3. IrlandIrland Irland  3  1  1  1 002:400  −2 04
 4. SchwedenSchweden Schweden  3  0  1  2 001:300  −2 01

Gruppe E der Fußball-Europameisterschaft 2016:

Inhaltsverzeichnis

Irland – Schweden 1:1 (0:0)Bearbeiten

Irland Schweden Aufstellung
Irland 
1. Spieltag
13. Juni 2016 um 18:00 Uhr in Saint-Denis (Stade de France)
Zuschauer: 73.419
Schiedsrichter: Milorad Mažić (Serbien  Serbien)
Spielbericht
Schweden 
Darren RandolphSéamus Coleman, John O’Shea (C) , Ciaran Clark, Robbie BradyJames McCarthy (85. Aiden McGeady), Glenn Whelan, Jeff HendrickWes Hoolahan (78. Robbie Keane) – Jonathan Walters (64. James McClean), Shane Long
Trainer: Martin O’Neill (Nordirland  Nordirland)
Andreas IsakssonMikael Lustig (45. Erik Johansson), Victor Lindelöf, Andreas Granqvist, Martin OlssonSebastian Larsson, Oscar Lewicki (86. Albin Ekdal), Kim Källström, Emil ForsbergMarcus Berg (59. John Guidetti), Zlatan Ibrahimović (C) 
Trainer: Erik Hamrén
  1:0 Hoolahan (48.)
  1:1 Clark (70., Eigentor)
  McCarthy (43.), Whelan (77.)   Lindelöf (61.)
Player of the Match: Wes Hoolahan (Irland)

Irland war in der ersten Halbzeit die torgefährlichere Mannschaft, unter anderem traf Hendrick mit einem Fernschuss die Querlatte. Erst nach Hoolahans Führungstor zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Schweden offensiver. Nach einer Flanke von Ibrahimović köpfte Clark den Ball ins eigene Tor und sorgte somit für den Endstand.

Belgien – Italien 0:2 (0:1)Bearbeiten

Belgien Italien Aufstellung
Belgien 
1. Spieltag
13. Juni 2016 um 21:00 Uhr in Décines-Charpieu (Stade de Lyon)
Zuschauer: 55.408
Schiedsrichter: Mark Clattenburg (England  England)
Spielbericht
Italien 
Thibaut CourtoisLaurent Ciman (76. Yannick Carrasco), Toby Alderweireld, Thomas Vermaelen, Jan VertonghenRadja Nainggolan (62. Dries Mertens), Axel WitselKevin De Bruyne, Marouane Fellaini, Eden Hazard (C) Romelu Lukaku (73. Divock Origi)
Trainer: Marc Wilmots
Gianluigi Buffon (C) Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci, Giorgio ChielliniAntonio Candreva, Marco Parolo, Daniele De Rossi (78. Thiago Motta), Emanuele Giaccherini, Matteo Darmian (58. Mattia De Sciglio) – Graziano Pellè, Éder (75. Ciro Immobile)
Trainer: Antonio Conte
  0:1 Giaccherini (32.)
  0:2 Pellè (90.+3′)
  Vertonghen (90.+1′)   Chiellini (66.), Éder (75.), Bonucci (78.), Motta (84.)
Italien tritt mit der ältesten Startelf (Durchschnittsalter: 31 Jahre und 169 Tage) in der EM-Geschichte an.[1]
Player of the Match: Emanuele Giaccherini (Italien)

Nach einem langen Ball von Bonucci, den Alderweireld unterlief, erzielte der freistehende Giaccherini die Führung für Italien. Wenige Minuten später verpasste Pellè mit einem Kopfball das 2:0. Lukaku vergab zu Beginn der zweiten Halbzeit Belgiens größte Chance zum Ausgleich, als er an der Strafraumgrenze allein vor Buffon zum Schuss kam. In der Nachspielzeit gelang den Italienern nach einem Konter der Treffer zum Endstand.

Italien – Schweden 1:0 (0:0)Bearbeiten

Italien Schweden Aufstellung
Italien 
2. Spieltag
17. Juni 2016 um 15:00 Uhr in Toulouse (Stadium de Toulouse)
Zuschauer: 29.600
Schiedsrichter: Viktor Kassai (Ungarn  Ungarn)
Spielbericht
Schweden 
Gianluigi Buffon (C) Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci, Giorgio ChielliniAlessandro Florenzi (85. Stefano Sturaro), Marco Parolo, Daniele De Rossi (74. Thiago Motta), Emanuele Giaccherini, Antonio CandrevaGraziano Pellè (60. Simone Zaza), Éder
Trainer: Antonio Conte
Andreas IsakssonVictor Lindelöf, Erik Johansson, Andreas Granqvist, Martin OlssonSebastian Larsson, Albin Ekdal (79. Oscar Lewicki), Kim Källström, Emil Forsberg (79. Jimmy Durmaz) – John Guidetti (85. Marcus Berg), Zlatan Ibrahimović (C) 
Trainer: Erik Hamrén
  1:0 Éder (88.)
  De Rossi (69.), Buffon (90.+3′)   Olsson (90.)
Player of the Match: Éder (Italien)

Bis in die Schlussphase hinein konnten beide Mannschaften kaum offensiv in Erscheinung treten. Kurz vor dem Schlusspfiff gelang den Italienern noch der Sieg: Nachdem Parolo den Ball in der 82. Minute an die Querlatte geköpft hatte, erzielte Éder sechs Minuten später nach einer Einzelaktion das 1:0. Italien stand nach dieser Partie mit sechs Punkten bereits als Achtelfinalist fest.

Belgien – Irland 3:0 (0:0)Bearbeiten

Belgien Irland Aufstellung
Belgien 
2. Spieltag
18. Juni 2016 um 15:00 Uhr in Bordeaux (Stade de Bordeaux)
Zuschauer: 39.493
Schiedsrichter: Cüneyt Çakır (Turkei  Türkei)
Spielbericht
Irland 
Thibaut CourtoisThomas Meunier, Toby Alderweireld, Thomas Vermaelen, Jan VertonghenAxel Witsel, Mousa Dembélé (57. Radja Nainggolan) − Yannick Carrasco (64. Dries Mertens), Kevin De Bruyne, Eden Hazard (C) Romelu Lukaku (82. Christian Benteke)
Trainer: Marc Wilmots
Darren RandolphSéamus Coleman, John O’Shea (C) , Ciaran Clark, Stephen WardJeff Hendrick, Glenn Whelan, James McCarthy (62. James McClean), Robbie BradyWes Hoolahan (71. Aiden McGeady) − Shane Long (79. Robbie Keane)
Trainer: Martin O’Neill (Nordirland  Nordirland)
  1:0 Lukaku (48.)
  2:0 Witsel (61.)
  3:0 Lukaku (70.)
  Vermaelen (49.)   Hendrick (42.)
Player of the Match: Axel Witsel (Belgien)

Italien – Irland 0:1 (0:0)Bearbeiten

Italien Irland Aufstellung
Italien 
3. Spieltag
22. Juni 2016 um 21:00 Uhr in Villeneuve-d’Ascq (Stade Pierre-Mauroy)
Zuschauer: 44.268
Schiedsrichter: Ovidiu Hațegan (Rumänien  Rumänien)
Spielbericht
Irland 
Salvatore SiriguAndrea Barzagli, Leonardo Bonucci (C) , Angelo OgbonnaFederico Bernardeschi (60. Matteo Darmian), Stefano Sturaro, Thiago Motta, Alessandro Florenzi, Mattia De Sciglio (82. Stephan El Shaarawy)– Simone Zaza, Ciro Immobile (74. Lorenzo Insigne)
Trainer: Antonio Conte
Darren RandolphSéamus Coleman (C) , Shane Duffy, Richard Keogh, Stephen WardJames McClean, James McCarthy (77. Wes Hoolahan) – Jeff Hendrick, Daryl Murphy (70. Aiden McGeady), Robbie BradyShane Long (90. Stephen Quinn)
Trainer: Martin O’Neill (Nordirland  Nordirland)
  0:1 Brady (85.)
  Sirigu (39.), Barzagli (78.), Zaza (87.), Insigne (90.+1′)   Long (39.), Ward (73.)
Player of the Match: Robbie Brady (Irland)

Irland, das gewinnen musste, um in das Achtelfinale einzuziehen, hatte in dieser Partie den größeren Zug zum Tor als die wegen des bereits feststehenden Gruppensieges auf zahlreichen Positionen veränderten Italiener. Insigne mit einem Schuss an den Pfosten und Hoolahan, der frei vor Sirigu vergab, hatten in der Schlussphase jeweils eine Großchance, um die Partie zu entscheiden. Der Siegtreffer für Irland fiel durch einen Kopfball von Brady nach einer Flanke von Hoolahan nur eine Minute nach dessen vergebener Chance. Als einer der besten Gruppendritten erreichten die Iren zum ersten Mal bei einer EM die K.-o.-Runde.

Schweden – Belgien 0:1 (0:0)Bearbeiten

Schweden Belgien Aufstellung
Schweden 
3. Spieltag
22. Juni 2016 um 21:00 Uhr in Nizza (Stade de Nice)
Zuschauer: 34.011
Schiedsrichter: Felix Brych (Deutschland  Deutschland)
Spielbericht
Belgien 
Andreas IsakssonVictor Lindelöf, Erik Johansson, Andreas Granqvist, Martin OlssonSebastian Larsson (70. Jimmy Durmaz), Albin Ekdal, Kim Källström, Emil Forsberg (82. Erkan Zengin) – Marcus Berg (63. John Guidetti), Zlatan Ibrahimović (C) 
Trainer: Erik Hamrén
Thibaut CourtoisThomas Meunier, Toby Alderweireld, Thomas Vermaelen, Jan VertonghenRadja Nainggolan, Axel WitselYannick Carrasco (71. Dries Mertens), Kevin De Bruyne, Eden Hazard (C)  (90.+3′ Divock Origi)– Romelu Lukaku (87. Christian Benteke)
Trainer: Marc Wilmots
  0:1 Nainggolan (84.)
  Ekdal (33.), Johansson (36.)   Meunier (30.), Witsel (45.+1′)
Player of the Match: Eden Hazard (Belgien)

EinzelnachweiseBearbeiten