Hauptmenü öffnen

Der Ford Puma ist ein Fahrzeug der Ford-Werke GmbH in Köln. Verkaufsstart des Wagens war im September 2019.

Ford
Ford Puma auf der IAA 2019
Ford Puma auf der IAA 2019
Puma
Produktionszeitraum: seit 2019
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,0 Liter
(92–114 kW)
Länge: 4186–4207 mm
Breite: 1930 mm
Höhe: 1536–1538 mm
Radstand: 2588 mm
Leergewicht: 1280 kg
Heckansicht
Innenansicht
Kofferraum

Anders als der erste Puma, der ein kleines Sportcoupé war und von 1997 bis 2001 gebaut wurde, handelt es sich beim neuen Puma um ein Sport Utility Vehicle. Beide Fahrzeuge sind technisch eng mit dem Ford Fiesta verwandt.[1]

ModellgeschichteBearbeiten

Ford hat den neuen Puma auf der Amsterdam Motor Show im Frühjahr 2019 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.[2] Das Fahrzeug ist zwischen EcoSport und Kuga positioniert. Anders als beim ersten Puma, der eine ausgesprochen sportliche Version des Fiesta war, wurde beim neuen Puma vorrangig auf gute Raumausnutzung, moderne Technologien und Assistenzsysteme, Vernetzung und Nutzbarkeit Wert gelegt. Das Modell wird – wie auch der EcoSport – von Ford Romania im Werk in Craiova gefertigt.

Besondere Details sind ein wasserdichtes Unterflurfach im Kofferraumboden mit Ablassschraube, abnehmbare Sitzbezüge mit Reißverschluss und – anders als im Fiesta – ein 12,3 Zoll großes Instrumentendisplay.[1]

Zum Verkaufsstart ist der Puma in den Ausstattungsvarianten Titanium, Titanium X und ST-Line X verfügbar. Ab Februar 2020 soll dann die ST-Line folgen.[1]

Technische DatenBearbeiten

Zum Verkaufsstart sind für den Puma drei Benzinmotoren verfügbar. Der 1,0-Liter-EcoBoost stellt als konventionelle Variante mit doppelt verstellbaren Nockenwellen, Benzindirekteinspritzung und Turboaufladung mit 92 kW (125 PS) die Basismotorisierung dar.[3] Dieser Motor ist erstmals auch als Mildhybrid verfügbar. Der riemengetriebene Startgenerator fungiert dabei sowohl als Lichtmaschine als auch als Unterstützung des Verbrennungsmotors. Gespeichert wird die Energie in einer 48-Volt-Batterie. Das System spart nicht nur Kraftstoff, sondern kann Motorleistung und Drehmoment kurzzeitig erhöhen. Dieser Motor ist ab Werk mit einem größeren Turbolader ausgerüstet, der Elektromotor wird insbesondere im unteren Drehzahlbereich eingesetzt und überwindet damit auch das größere Turboloch.[3] Ein 1,5-Liter-Dieselmotor mit 92 kW (125 PS) soll die Motorenpalette der Benzinmotoren ergänzen.[3] Alle Motoren sind mit einer Zylinderabschaltung ausgestattet, Frontantrieb und ein manuelles 6-Gang-Getriebe sind serienmäßig. Die Motoren erfüllen alle die Abgasnorm Euro 6d-Temp.[3]

1.0 EcoBoost 1.0 EcoBoost Hybrid
Bauzeitraum ab 09/2019
Motorkenndaten
Motortyp R3-Ottomotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader, Ladeluftkühler
Hubraum 999 cm³
max. Leistung
bei min−1
92 kW (125 PS)/
6000
114 kW (155 PS)/
6000
max. Drehmoment
bei min−1
170 Nm/
1400
210 Nm/
1750
240 Nm/
2500
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Antrieb, optional
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional
Messwerte (Schrägheck)
Höchstgeschwindigkeit 191 km/h 200 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 10,0 s 9,8 s 9,0 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km
(kombiniert)
4,5–4,6 l Super 4,3 l Super 4,5 l Super plus (ROZ98)
CO2-Emission (kombiniert) 103–106 g/km 99 g/km 101 g/km
Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Ford Puma (2020) auf auto-motor-und-sport.de, abgerufen am 28. Juni 2019
  2. Diese neuen Modelle zeigt Ford in Amsterdam auf rundschau-online.de, abgerufen am 29. Juni 2019
  3. a b c d Ford Puma SUV (2020) auf autobild.de, abgerufen am 28. Juni 2019