Ford F-MAX

Lastkraftwagen

Der Ford F-MAX ist ein Lastkraftwagen des türkischen Herstellers Ford Otosan[1], einem Joint-Venture zwischen Koç Holding und Ford Motor Company.[2]

Ford
Ford F-MAX auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018
Ford F-MAX auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018
F-MAX
Hersteller: Ford Otosan
Produktionszeitraum: seit 2018
Vorgängermodell: Ford Cargo
Nachfolgemodell: keines
Technische Daten
Bauformen: Sattelzugmaschine
Motoren: Ford Otosan Ecotorq 12,7-Liter-Sechszylinder
Leistung: 368 kW
Länge: 5925 mm
Breite: 2540 mm
Höhe: 3795–3930 mm
Radstand: 3600 mm
Nutzlast: 10,5–10,6 t
zul. Gesamtgewicht: 18–42 t
Ford F-MAX auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018

GeschichteBearbeiten

Auf der 67. IAA Nutzfahrzeuge im Jahr 2018 wurde die Sattelzugmaschine Ford F-MAX erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Außerdem wurde das Fahrzeug mit dem Titel Truck of the Year 2019 ausgezeichnet.[3]

Zu Beginn wurde der Ford F-MAX nur in der Türkei angeboten.[4] Ab 2019 erfolgte die Einführung in einigen europäischen Ländern wie Portugal und Spanien.[5] Seit 2021 wird der Ford F-MAX auch in Deutschland angeboten, der Import erfolgt durch die eigens für diesen Zweck gegründete F-Trucks Deutschland GmbH.[6]

FahrzeugkonzeptBearbeiten

AntriebBearbeiten

Ab Werk wird der Ford F-MAX ausschließlich mit dem bei Ford Otosan hergestellten Ecotorq 12,7 l-Dieselmotor angeboten. Der Motor mit R6-Layout und Direkteinspritzung hat einen Hubraum von 12.740 cm³. Zusätzlich verfügt er über einen Turbolader und leistet maximal 368 kW oder 500 PS bei einer Drehzahl von 1800 Umdrehungen pro Minute. Das maximale Drehmoment von 2500 Newtonmeter erzeugt der Motor bei 1000–1400 Umdrehungen pro Minute. Der Motor erfüllt die Abgasnorm Euro 6D. In allen Versionen wird ab Werk das Automatikgetriebe ZF TraXon 12TX2620 mit zwölf Gängen eingebaut. Der Ford F-MAX verfügt über einen Hinterradantrieb. Die Motorbremse entwickelt eine maximale Bremskraft von 400 kW, mit optionalem Intarder sind es maximal 1000 kW.

FahrerhausBearbeiten

Das Fahrerhaus ist 2,54 Meter breit und 2,29 Meter lang. Es hat eine Innenhöhe von 2,16 Metern.[3]

Technische DatenBearbeiten

Variante F-MAX F-MAX LL
(Lowliner)
Bauzeitraum seit 2018
Abmessungen
Länge 5925 mm
Fahrerhauslänge 2290 mm
Radstand 3600 mm
Breite (ohne Außenspiegel) 2540 mm
Höhe 3915/3930 mm 3795 mm
Höhe 5. Rad 1100/1200 mm 980 mm
Frontüberhang 1450 mm
Hecküberhang 875 mm
Bodenfreiheit – Front 286/302 mm 248 mm
Bodenfreiheit – Heck 238/253 mm 203 mm
Motorkenndaten
Motortyp R6-Dieselmotor, Direkteinspritzung
Motorkennbuchstaben Ford Otosan Ecotorq 12,7L
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 12.740 cm³
max. Leistung bei min−1 368 kW (500 PS) bei 1800
max. Drehmoment bei min−1 2500 Nm bei 1000–1400
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Hinterradantrieb
Getriebe, serienmäßig ZF TraXon 12TX2620-Automatikgetriebe
Gewichte
Leergewicht laut Hersteller 7379/7402 kg 7511 kg
Nutzlast 10.621/10.598 kg 10.489 kg
zul. Gesamtgewicht 18.000 kg
zul. Gesamt-Zuggewicht 42.000 kg

WeblinksBearbeiten

Commons: Ford F-MAX – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Pläne von Ford Trucks in Europa. In: Traktuell. 8. Oktober 2018, abgerufen am 23. November 2018.
  2. About Ford Otosan. Abgerufen am 23. November 2018 (englisch).
  3. a b IAA 2018: Ford sorgt für Erstaunen. In: VerkehrsRundschau.de. 20. September 2018, abgerufen am 4. Oktober 2018.
  4. Titelsieg für den türkischen Newcomer. In: eurotransport.de. 19. September 2018, abgerufen am 4. Oktober 2018.
  5. Deutschland im Fokus. In: eurotransport.de. 30. März 2021, abgerufen am 18. März 2022.
  6. Jetzt auch mit Deutschland-Vertrieb. In: auto-motor-und-sport.de. 12. Oktober 2021, abgerufen am 18. März 2022.