Hauptmenü öffnen

Der Ford Landau war ein PKW, den Ford Australia von 1973 bis 1976 baute.

Ford
Ford Landau (1975)
Ford Landau (1975)
Landau
Produktionszeitraum: 1973–1976
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Ottomotoren:
5,8 Liter (214 kW)
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand:
Leergewicht:

Der Wagen wurde im August 1973 vorgestellt und basierte auf dem XB Falcon, besaß aber die Front und die Luxusausstattung der Pullman-Limousine P5 LTD, eine weitere australische Konstruktion, die gleichzeitig mit dem Landau vorgestellt wurde[1]. Den Landau gab es nur als 2-türiges Hardtop-Coupé; er hatte den gleichen Radstand von 2819 mm wie der Falcon[2]. Angetrieben wurde der Wagen von einer australischen, niedrig verdichteten Version des Ford-Cleveland-V8-Motors mit 5752 cm³ Hubraum, der eine Leistung von 290 bhp (214 kW) bei 5000 min−1 lieferte. Das dreistufige Automatikgetriebe war eine T-Bar SelectShift Cruisomatic, die auch von Hand geschaltet werden konnte[3]. Es gab vier Scheibenbremsen, womit der Landau und sein Schwestermodell LTD die ersten australischen Autos mit diesem Ausstattungsdetail waren[2].

Wegen seiner kompletten Serienausstattung gab es nur zwei Sonderausstattungen für den Landau: Einen Kassettenradio und eine komplette Lederinnenausstattung. Somit und wegen seiner leistungsorientierten Mechanik hatte der Landau nie einen wirklichen Konkurrenten auf dem australischen Markt[2]. Es gab zwar Pläne, den P5 Landau mit der Front des neuen P6 LTD zu versehen, die auch zur Designstudie eines P6 Landau führten; dieser aber ging nie in Serienproduktion. Als der Landau mit der Vorstellung des neuen LTD 1976 eingestellt wurde, waren 1385 Exemplare entstanden[2].

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tony Davis: Aussie Cars. S. 135
  2. a b c d Australian Muscle Car, Ausgabe 38, S. 70–79
  3. Ford LTD. Verkaufsbroschüre (1973)