EuroEyes Cyclassics 2018

EuroEyes Cyclassics 2018 Cycling (road) pictogram.svg
Cyclassics Hamburg 2018 F01 5842 2000 (43515003634).jpg
Allgemeines
Ausgabe23. Cyclassics Hamburg
RennserieUCI WorldTour 2018 1.UWT
Datum19. August 2018
Gesamtlänge216,4 km
AustragungslandGER Deutschland
StartHamburg
ZielHamburg
Teams21
Fahrer am Start145
Fahrer im Ziel134
Ergebnis
SiegerITA Elia Viviani (Quick-Step Floors)
ZweiterFRA Arnaud Démare (Groupama-FDJ)
DritterNOR Alexander Kristoff (UAE Team Emirates)
◀ 20172019
Dokumentation Wikidata-logo S.svg

Die 23. EuroEyes Cyclassics 2018 war ein deutsches Straßenradrennen. Das Eintagesrennen fand am Sonntag, den 19. August 2018, statt. Dieses Radrennen startete und endete in Hamburg mit einer Länge von 216,4 km. Zudem gehörte es zur UCI WorldTour 2018. Sieger wurde auch in diesem Jahr der Vorjahressieger Elia Viviani aus Italien von Quick-Step Floors.

StreckeBearbeiten

Der Start erfolgte an der Alster. Von dort aus ging es in das Umland mit flacher Streckenführung. Im Finale war dreimal der Waseberg (700 Meter lang und bis zu 15 Prozent steil), letztmals allerdings 15 km vor dem Ziel. Danach ging es in Richtung Ziel in die Mönckebergstraße.[1]

RennverlaufBearbeiten

In der Anfangsphase setzten sich fünf Fahrer ab u. a. mit Winner Anacona (Kolumbien/Movistar). Diese Gruppe hatte maximal drei Minuten an Vorsprung. Kurz vor der letzten Passage des Wasebergs war die Gruppe gestellt. Am Waseberg attackierte dann Sonny Colbrelli (Italien/Bahrain-Merida). Er initiierte danach eine zehn Fahrer starke Gruppe, die maximal 20 Sekunden Vorsprung bekam. Als letzter Fahrer der Gruppe wurde Alexei Luzenko (Kasachstan/Astana) wieder eingeholt. 1500 Meter stürzte einer der Favoriten auf den Sieg, Pascal Ackermann (Deutschland/Bora). Dadurch entstanden Löcher im Peloton. Am Ende siegte der Italiener Elia Viviani vor dem Franzosen Arnaud Démare (Groupama-FDJ) und dem Norweger Alexander Kristoff (UAE Team Emirates).[2]

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

WorldTeams (18)
  1.   AG2R La Mondiale
  2.   Astana
  3.   Bahrain-Merida
  4.   BMC Racing Team
  5.   Bora-Hansgrohe
  6.   Dimension Data
  7.   EF Education First-Drapac
  8.   Groupama-FDJ
  9.   Katusha-Alpecin
  10.   LottoNL-Jumbo
  11.   Lotto-Soudal
  12.   Mitchelton-Scott
  13.   Movistar
  14.   Quick-Step Floors
  15.   Sky
  16.   Sunweb
  17.   Trek-Segafredo
  18.   UAE Team Emirates
Professional Continental Teams (3)
  1.   CCC Sprandi Polkowice
  2.   Gazprom-RusVelo
  3.   Verandas Willems-Crelan
 

RennergebnisBearbeiten

 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Elia Viviani   ItalienQuick-Step Floors4 h 46 min 01 s
2. Arnaud Démare   FrankreichGroupama-FDJ+ 0 s
3. Alexander Kristoff   NorwegenUAE Team Emirates+ 0 s
4. John Degenkolb   DeutschlandTrek-Segafredo+ 0 s
5. Matteo Trentin   ItalienMitchelton-Scott+ 0 s
6. Giacomo Nizzolo   ItalienTrek-Segafredo+ 0 s
7. Sacha Modolo   ItalienEF Education First-Drapac+ 0 s
8. Nikias Arndt   DeutschlandSunweb+ 0 s
9. Niccolò Bonifazio   ItalienBahrain-Merida+ 0 s
10. Peter Sagan   SlowakeiBora-Hansgrohe+ 0 s
Quelle: ProCyclingStats


EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jubelt in Hamburg erstmals seit 2015 wieder ein Deutscher? radsport-news.com, 19. August 2018, abgerufen am 19. August 2018.
  2. Ackermanns Missgeschick kostet auch Degenkolb die Siegchance. radsport-news.com, 19. August 2018, abgerufen am 19. August 2018.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Cyclassics Hamburg 2018 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien