Deutscher Sportakrobatik Bund

Deutscher Sportverein

Der Deutsche Sportakrobatik Bund e.V. (DSAB) mit Sitz in Schwalbach ist der deutsche Dachverband für Sportakrobatik. Er ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), und dort auch in der Interessengemeinschaft der Nicht-Olympischen Verbände (IG NOV).

Deutscher Sportakrobatik Bund
Gegründet 1972
Präsident Oliver Stegemann
Vereine 116[1]
Mitglieder 14.664[1]
Verbandssitz Pfungstadt
Homepage dsab.sport-akrobatik.com

GeschichteBearbeiten

Bis zur Verselbständigung der Sportarten Gewichtheben und Ringen zu Beginn der 1970er Jahre gehörten der damalige Kunstkraftsport (heute: Sportakrobatik) neben Rasenkraftsport und Tauziehen zum Deutschen Athleten-Bund (DAB) bzw. seinen Vorgängerverbänden. 1972 wurde der Verband als Deutscher Kunstkraftsport-Verband selbstständig. 1975 erfolgte die Umbenennung in Deutscher Sportakrobatik Bund e.V. – DSAB.

VorstandBearbeiten

  • Präsident: Oliver Stegemann
  • Vizepräsident für Finanzen und Verwaltung: Dieter Mertes
  • Vizepräsident für Leistungssport: Bernd Hegele
  • Vizepräsident Breitensport: Björn Fünfstück
  • Bundestrainer: Igor Blintsov

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Bestandserhebung 2020. (PDF) Deutscher Olympischer Sportbund, abgerufen am 16. April 2021.