Hauptmenü öffnen

Deutscher Boccia-, Boule- und Pétanque-Verband

Der Deutsche Boccia-, Boule- und Pétanque-Verband e. V. (DBBPV) ist der deutsche Dachverband der Kugelsportarten.

Deutscher Boccia-, Boule- und Pétanque-Verband
Gründungsdatum/-jahr 1988
Präsident Michael Dörhöfer, Giuseppe Garieri
Vereine 730[1]
Mitglieder 21.258[1]
Homepage deutscher-petanque-verband.de

Der Dachverband ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), und dort auch in der Interessengemeinschaft der Nicht-Olympischen Verbände (IG NOV). Er ist vom Bundesministerium des Innern als förderungswürdig anerkannt.

Die Förderungswürdigkeit wurde durch das gute Abschneiden der Kugelsportart Pétanque bei den World Games 2005 in Duisburg erreicht. Im Mai 2005 wurden auf einer Mitgliederversammlung Satzungsänderungen sowie eine engere Zusammenarbeit beschlossen. Die Aktivitäten laufen hauptsächlich in den drei Mitgliedsverbänden.

Da der Name DBBPV nach Meinung der Mitgliedsverbände unaussprechlich und nicht werbewirksam ist, wurde beschlossen wieder den Namen anzunehmen, unter dem er Mitglied im DSB wurde: „Deutscher Boccia Verband“. Dies ist allerdings noch nicht umgesetzt.

Der Verband hat heute die Sektionen Pétanque, Boccia und Boule Lyonnaise. Weitere Sektionen wie Jeu Provençal oder Bowls können bei Bedarf aufgenommen werden.[2]

MitgliedsverbändeBearbeiten

  • Boccia Bund Deutschland (BBD)
  • Deutscher Boule Verband Sektion Lyonnaise (DBLV)
  • Deutscher Pétanque-Verband (DPV)

Deutscher Pétanque-Verband (DPV)Bearbeiten

Der Deutsche Pétanque-Verband (DPV) ist mit ca. 18.900 Aktiven (Stand Dezember 2013) größter Mitgliedsverband des DBBPV. Gegründet wurde der DPV am 1. Dezember 1984 in Groß-Gerau.

Der DPV ist „der Spitzenverband des Pétanquesports für die ihm angeschlossenen Landesverbände (dazu siehe weiter unten) auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Der DPV ist der „Fédération Internationale de Pétanque et Jeu Provençal“ (FIPJP), der „Confédération Européenne de Pétanque“ (CEP) und dem Deutschen Boccia-, Boule- und Pétanque-Verband (DBBPV) als ordentliches Mitglied angeschlossen.“[3]

Terminkalender der DPV-VeranstaltungenBearbeiten

Der DPV veranstaltet die Deutschen Pétanque-Meisterschaften und die Deutsche Pétanque Bundesliga.

  • Länderpokal (9. Wochenende)
  • Erster Bundesligaspieltag Regional (16. Wochenende, Samstag)
  • Jugendländermasters (17. Wochenende)
  • DM Doublette (20. Wochenende)
  • Zweiter Bundesligaspieltag Regional (21. Wochenende, Samstag)
  • DM Triplette (24. Wochenende)
  • DM Doublette-Mixte (29. Wochenende)
  • DM Tête-à-tête/ Präzisionsschießen(34. Wochenende)
  • Dritter und vierter Bundesligaspieltag Gesamt (35. Wochenende)
  • DM Jugend (37. Wochenende)
  • DM Triplette 55+ (37. Wochenende)
  • DM Frauen (38. Wochenende)
  • D.P.B. Qualifikationsrunde (43. Wochenende)

LandesverbändeBearbeiten

Der Verband hat folgende Landesfachverbände:

  • Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg
  • Bayerischer Pétanque Verband
  • Landes-Pétanque-Verband Berlin
  • Hessischer Pétanque Verband
  • Niedersächsischer Pétanque Verband (mit Bremen)
  • Pétanque Verband Nord (Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern)
  • Boule- und Pétanqueverband Nordrhein-Westfalen
  • Pétanque Verband Rheinland-Pfalz
  • Saarländischer Boule-Verband
  • Pétanqueverband Ost (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Bestandserhebung 2018. (PDF) Deutscher Olympischer Sportbund, abgerufen am 16. März 2019.
  2. Zitat von der DPV-Homepage
  3. Zitat aus der Satzung des DPV (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive) (PDF; 195 kB)