Deutscher Rasenkraftsport- und Tauzieh-Verband

Der Deutsche Rasenkraftsport- und Tauzieh-Verband e. V. (DRTV) mit Sitz in Frankfurt am Main[2] ist der deutsche Dachverband der Sportarten Rasenkraftsport und Tauziehen.

Deutscher Rasenkraftsport- und Tauzieh-Verband
Sportart Rasenkraftsport und Tauziehen
Gegründet 1972
Präsident Helmut Metschl
Vereine 116[1]
Mitglieder 10.599[1]
Verbandssitz Frankfurt am Main, Geschäftsstelle: 72475 Bitz
Homepage www.drtv.de

Der Rasenkraftsport besteht aus den Teildisziplinen Hammerwurf, Gewichtwurf und Steinstoßen. Er wird wie der Mannschaftssport Tauziehen in Gewichtsklassen ausgetragen.

Das Tauziehen ist eine Mannschaftssportart. Jeweils acht (8) Zieher bilden eine Mannschaft. Ziel ist, die gegnerische Mannschaft über eine Markierung vier Meter zu ziehen. Es gibt verschiedene Gewichtsklassen und Wettkampfklassen wie Jugend, Junioren, Männer, Frauen und Mixed (je vier männliche und weibliche Zieher). Es finden Turniere in verschiedenen Landesligen und der Bundesliga, sowie Deutsche Meisterschaften statt. Die deutschen Tauzieher sind auch international bei Welt- und Europameisterschaften sowie den World Games erfolgreich.

Der Dachverband ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dort auch in der Interessengemeinschaft der Nicht-Olympischen Verbände (IG NOV) vertreten. Es ist auch Mitglied in der TWIF (Tug of War International Federation).

GeschichteBearbeiten

Bis zur Verselbstständigung der Sportarten Gewichtheben und Ringen zu Beginn der 1970er Jahre gehörten der Rasenkraftsport und das Tauziehen ebenso wie der damalige Kunstkraftsport (heute: Sportakrobatik) zum Deutschen Athleten-Bund (DAB) bzw. seinen Vorgängerverbänden. 1972 wurde der Verband als Deutscher Rasenkraftsport-Verband selbstständig. 1983 erfolgte die Umbenennung in Deutscher Rasenkraftsport- und Tauzieh-Verband e. V. – DRTV.

VorstandBearbeiten

  • Präsident: Helmut Metschl
  • 1. Vizepräsident: Tobias Roßner
  • Schatzmeister: Ralf Bräuninger
  • Vizepräsident für Jugendfragen: Manfred Hubert
  • Vizepräsidentin für Gleichstellung: Lisa Weber
  • Vizepräsident Rasenkraftsport: Reinhard Weiß-Motz
  • Vizepräsident Tauziehen: Ralf Bräuninger

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Bestandserhebung 2019. (PDF) Deutscher Olympischer Sportbund, abgerufen am 16. November 2019.
  2. Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Frankfurt a. M. unter VR 9459.