Hauptmenü öffnen

Der Deutsche Curling-Verband e. V. (DCV) wurde 1966 mit dem Zweck gegründet, den Curling-Sport auf allen Ebenen zu fördern, seine Sportlichkeit und Fairness im Sinne des „Spirit of Curling“ zu wahren und zu pflegen.

Deutscher Curling-Verband e. V.
Gegründet 23. März 1966
Gründungsort Füssen
Präsident Bernhard Mayr
Vereine 17[1]
Mitglieder 736[1]
Verbandssitz Füssen
Homepage www.curling-dcv.de

Curling in DeutschlandBearbeiten

Die ersten Meisterschaften der Herren wurden 1966 veranstaltet, die der Damen erstmals 1975. Einen ersten internationalen Erfolg konnten deutsche Curler bei der Europameisterschaft der Herren 1977 in Oslo und bei der Europameisterschaft der Damen 1980 in Kopenhagen mit je einer Bronzemedaille verbuchen. Dann folgte Gold bei der Europameisterschaft 1984 in Morzine. Ein Jahr später gelang dies auch der Herrenmannschaft bei der Europameisterschaft in Grindelwald. Das erste olympische Gold gewannen die Damen des DCV bei den Olympischen Winterspielen 1992 in Albertville. Zu dieser Zeit war Curling noch eine Demonstrationssportart, noch im selben Jahr wurde die World Curling Federation vom IOC als Wintersport-Föderation anerkannt. Endgültig wurde Curling 1998 offiziell in das olympische Programm aufgenommen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Bestandserhebung 2018. (PDF) Deutscher Olympischer Sportbund, abgerufen am 15. April 2019.