Continental Cup der Nordischen Kombination 2010/11

Nordische Kombination Continental Cup 2010/11 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtwertung DeutschlandDeutschland Fabian Rießle
Nationenwertung OsterreichÖsterreich Österreich
Wettbewerbe
Austragungsorte 10
2009/10 2011/12

Der Continental Cup der Nordischen Kombination 2010/11 war eine vom Weltverband FIS ausgetragene Wettkampfserie in der Nordischen Kombination. Der Unterbau zum Weltcup der Nordischen Kombination 2010/11 wurde in jener Saison zum 21. Mal ausgetragen. Die Saison umfasste zehn Stationen in Europa und Nordamerika. Sie begann am 4. Dezember 2010 in Steamboat Springs und endete am 12. März 2011 in Høydalsmo.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Continental-Cup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
04.12.2010 Vereinigte Staaten  Steamboat Springs HS 127 / 10 km Vereinigte Staaten  Todd Lodwick Osterreich  Dominik Dier Deutschland  Wolfgang Bösl
05.12.2010 Vereinigte Staaten  Todd Lodwick Deutschland  Sebastian Reuschel Deutschland  Fabian Rießle
11.12.2010 Vereinigte Staaten  Soldier Hollow HS 134 / 10 km Deutschland  Sebastian Reuschel Norwegen  Jørgen Graabak Deutschland  Wolfgang Bösl
12.12.2010 Frankreich  Geoffrey Lafarge Norwegen  Jørgen Graabak Vereinigte Staaten  Taylor Fletcher
18.12.2010 Turkei  Erzurum HS 109 / 10 km Tschechien  Aleš Vodseďálek Deutschland  Steffen Tepel Frankreich  Geoffrey Lafarge
19.12.2010 Russland  Sergei Maslennikow Deutschland  Fabian Rießle Frankreich  Geoffrey Lafarge
15.01.2011 Deutschland  Klingenthal HS 140 / 10 km Estland  Kaarel Nurmsalu Deutschland  Fabian Rießle Osterreich  Franz-Josef Rehrl
16.01.2011 Deutschland  Fabian Rießle Norwegen  Magnus Krog Slowenien  Marjan Jelenko
21.01.2011 Tschechien  Harrachov HS 100 / 10 km Osterreich  Tomaž Druml Vereinigte Staaten  Taylor Fletcher Norwegen  Thomas Kjelbotn
22.01.2011 Deutschland  Fabian Rießle Osterreich  Tomaž Druml Vereinigte Staaten  Taylor Fletcher
05.02.2011 Osterreich  Eisenerz HS 100 / 10 km Norwegen  Truls Sønstehagen Johansen Norwegen  Magnus Krog Osterreich  Lukas Klapfer
06.02.2011 Osterreich  Lukas Klapfer Osterreich  Christoph Bieler Slowenien  Gasper Berlot
12.02.2011 Polen  Szczyrk HS 106 / 10 km Osterreich  Lukas Klapfer Slowenien  Marjan Jelenko Norwegen  Magnus Krog
13.02.2011 Norwegen  Magnus Krog Osterreich  Tomaž Druml Osterreich  Lukas Klapfer
19.02.2011 Slowenien  Kranj HS 109 / 10 km Norwegen  Magnus Krog Norwegen  Jørgen Graabak Osterreich  Tomaž Druml
20.02.2011 Norwegen  Magnus Krog Osterreich  Tomaž Druml Norwegen  Jørgen Graabak
05.03.2011 Finnland  Kuopio Teamsprint HS 127 / 2 × 7,5 km1 Osterreich  Österreich II
Benjamin Kreiner
Thomas Egger Riedmüller
Finnland  Finnland I
Eetu Vähäsöyrinki
Joni Karjalainen
Deutschland  Deutschland II
Michael Dünkel
Johannes Wasel
06.03.2011 HS 127 / 10 km Osterreich  Dominik Dier Deutschland  Johannes Wasel Osterreich  Marco Pichlmayer
11.03.2011 Norwegen  Høydalsmo HS 94 / 10 km Osterreich  Marco Pichlmayer Norwegen  Jonas Nermoen Osterreich  Benjamin Kreiner
12.03.2011 Osterreich  Marco Pichlmayer Frankreich  Wilfried Cailleau Frankreich  Samuel Guy
1 Ersatz für HS 127 / 10 km.

WertungenBearbeiten

Gesamtwertung
Endstand
Rang Name Punkte
001. Deutschland  Fabian Rießle 728
002. Norwegen  Magnus Krog 654
003. Norwegen  Jørgen Graabak 552
004. Osterreich  Dominik Dier 523
005. Osterreich  Tomaž Druml 476
006. Osterreich  Marco Pichlmayer 434
007. Deutschland  Michael Dünkel 404
008. Osterreich  Lukas Klapfer 390
009. Frankreich  Geoffrey Lafarge 372
010. Slowenien  Marjan Jelenko 365
011. Norwegen  Truls Sønstehagen Johansen 348
012. Deutschland  Sebastian Reuschel 292
013. Deutschland  Wolfgang Bösl 291
014. Norwegen  Thomas Kjelbotn 269
015. Frankreich  Samuel Guy 259
016. Deutschland  Markus Förster 228
017. Deutschland  Johannes Wasel 226
018. Osterreich  Benjamin Kreiner 218
019. Norwegen  Ole Martin Storlien 216
020. Norwegen  Jonas Nermoen 210
021. Osterreich  Johannes Weiss 208
022. Frankreich  Wilfried Cailleau 204
023. Vereinigte Staaten  Taylor Fletcher 200
Vereinigte Staaten  Todd Lodwick 200
025. Tschechien  Aleš Vodseďálek 195
026. Osterreich  Thomas Egger Riedmüller 182
027. Deutschland  Manuel Faißt 180
028. Osterreich  Harald Lemmerer 172
029. Russland  Sergei Maslennikow 165
030. Russland  Nijas Nabejew 159
031. Russland  Iwan Panin 150
032. Osterreich  Tobias Kammerlander 148
033. Russland  Dmitri Matwejew 147
034. Osterreich  Carlos Kammerlander 143
035. Deutschland  Steffen Tepel 142
036. Slowenien  Gasper Berlot 137
Rang Name Punkte
037. Estland  Kaarel Nurmsalu 136
038. Polen  Tomasz Pochwała 132
039. Frankreich  Florian Pinel 125
040. Estland  Aldo Leetoja 117
041. Slowenien  Mitja Oranič 115
042. Osterreich  Franz-Josef Rehrl 114
043. Osterreich  Sepp Schneider 108
044. Deutschland  Tom Beetz 107
045. Osterreich  Christoph Bieler 106
Osterreich  Robert Hauser 106
047. Japan  Yoshito Watabe 102
048. Italien  Armin Bauer 090
049. Deutschland  Thomas Faller 085
050. Vereinigte Staaten  Eric Camerota 080
Deutschland  Ruben Welde 080
Japan  Shun Yamamoto 080
053. Vereinigte Staaten  Nick Hendrickson 079
054. Schweiz  Tim Hug 075
055. Norwegen  Sindre Ure Søtvik 074
056. Frankreich  Jonathan Félisaz 073
Kanada  Wesley Savill 073
058. Vereinigte Staaten  Brett Denney 071
Deutschland  Mark Schlott 071
060. Tschechien  Tomáš Slavík 066
061. Frankreich  Nicolas Martin 065
062. Finnland  Eetu Vähäsöyrinki 064
063. Italien  Felix Peselj 058
064. Slowenien  Joze Kamenik 056
065. Tschechien  Lukáš Havránek 055
066. Schweiz  Ivo Hess 050
Deutschland  Tobias Simon 050
068. Schweiz  Christian Erichsen 047
Estland  Karl-August Tiirmaa 047
070. Vereinigte Staaten  Bill Demong 045
071. Schweiz  Seppi Hurschler 042
Rang Name Punkte
072. Finnland  Joni Karjalainen 040
073. Finnland  Jim Härtull 038
Polen  Paweł Słowiok 038
075. Tschechien  Petr Kutal 037
076. Deutschland  Johannes Firn 035
077. Estland  Kail Piho 031
Japan  Reruhi Shimizu 031
079. Vereinigte Staaten  Brett Camerota 029
Ukraine  Wolodymyr Tratschuk 029
081. Finnland  Mikke Leinonen 025
082. Italien  Giuseppe Michielli 024
Polen  Andrzej Zarycki 024
084. Ukraine  Andrij Parchomtschuk 022
085. Deutschland  Michael Schuller 021
086. Polen  Adam Cieślar 020
087. Finnland  Jesse Jääskeläinen 018
088. Finnland  Ville Vähkönen 014
Norwegen  Andre Nyeng Olsen 014
Slowenien  Matic Plaznik 014
091. Russland  Denis Isaykin 013
092. Vereinigte Staaten  Erik Lynch 011
093. Vereinigte Staaten  Clifford Field 010
Slowakei  Robert Kartik 010
095. Deutschland  Stefan Tuss 009
096. Osterreich  Michael Brandner 007
Ukraine  Wiktor Passitschnyk 007
098. Tschechien  Tomáš Matura 006
099. Finnland  Jani Peltola 005
Slowenien  Alen Turjak 05
Vereinigte Staaten  Michael Ward 005
102. Tschechien  Lukáš Jančík 003
Norwegen  Øystein Granbu Lien 003
Vereinigte Staaten  Adam Loomis 003
105. Frankreich  Gautier Airiau 002
Russland  Michail Schilkow 002
Nationenwertung
Endstand
Rang Name Punkte
01. Osterreich  Österreich 3735
02. Deutschland  Deutschland 3249
03. Norwegen  Norwegen 2340
04. Frankreich  Frankreich 1350
05. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0833
06. Slowenien  Slowenien 0692
07. Russland  Russland 0636
08. Finnland  Finnland 0554
09. Schweiz  Schweiz 0414
Rang Name Punkte
10. Estland  Estland 0381
11. Japan  Japan 0363
12. Tschechien  Tschechien 0362
13. Polen  Polen 0214
14. Italien  Italien 0172
15. Kanada  Kanada 0073
16. Ukraine  Ukraine 0058
17. Slowakei  Slowakei 0010

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten