B-Weltcup der Nordischen Kombination 2006/07

B-Weltcup 2006/07 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtwertung Norwegen Einar Uvsløkk
Sprint-Wertung Norwegen Mikko Kokslien
Nationenwertung Deutschland Deutschland
Wettbewerbe
Austragungsorte 08
Einzelwettbewerbe 16
Teamwettbewerbe 01
Abgesagt 03
Nachgeholt 01
2005/06 2007/08

Der B-Weltcup der Nordischen Kombination 2006/07 war eine vom Weltverband FIS ausgetragene Wettkampfserie in der Nordischen Kombination. Der Unterbau zum Weltcup der Nordischen Kombination 2006/07 wurde in jener Saison zum 17. Mal ausgetragen.

Die Saison umfasste acht Stationen in Europa und Nordamerika. Die Saison begann am 9. Dezember 2006 in Steamboat Springs und endete am 18. März 2007 in Ruka. Gesamtsieger wurde der Norweger Einar Uvsløkk, wohingegen sein Landsmann Mikko Kokslien den Sprint-Cup gewinnen konnte. Die Nationenwertung gewann Deutschland.

PunktesystemBearbeiten

Um die B-Weltcup-Gesamtwertungen zu ermitteln, wurde das folgende Punktesystem angewandt. Zumindest für die Einzelwettbewerbe unterschied sich die Punktvergabe nicht von den anderen Wettkampfserien. Zu Beachten ist allerdings, dass die Saison in drei Perioden aufgeteilt wurde, die für die Gesamtwertungen zusätzlich maßgeblich waren. So konnte gemäß Artikel 4.1 des Reglements nur ein Athlet Gesamtsieger werden, der in der letzten Periode nicht für den Weltcup startberechtigt war. Darüber hinaus regelt der Artikel den Fall von Punktgleichheit: „Wenn zwei oder mehrere Wettkämpfer die gleiche Punktzahl in der Endwertung haben, wird die Reihenfolge nach der höchsten Anzahl von Einzelsiegen bzw. nach den nächst folgenden Platzierungen entschieden.“[1] Zu berücksichtigen sind positive beziehungsweise negative Zuschlagsberechnungen, die in die Einzelwertungen mit einflossen und ein unübersichtliches Punkteschema nach sich zogen. Die Summe der drei punktbesten Wettkämpfer pro Bewerb von ein und demselben Skiverband wurden zusammen mit den Punkten der Teamwettkämpfe für die Nationenwertung herangezogen.

Der B-Gesamtweltcup-Sieger erhielt die große, der Sieger der Sprintwertung die kleine Trophäe. Die Athleten auf den Rängen 1 bis 6 wurden zudem mit FIS-Medaillen ausgezeichnet.

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
Einzel 100 80 60 50 45 40 36 32 29 26 24 22 20 18 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1
Team 200 150 130 110 90 70 60 50 40 30 25 20 15 10 5 3 2 1

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Continental-Cup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
1. Periode
09.12.2006 Vereinigte Staaten  Steamboat Springs HS 127 / 15 km Gundersen Osterreich  Lukas Klapfer Vereinigte Staaten  Brett Camerota Deutschland  Tino Edelmann
10.12.2006 HS 127 / 7,5 km Sprint Deutschland  Tino Edelmann Deutschland  Christian Beetz Frankreich  Mathieu Martinez
15.12.2006 Vereinigte Staaten  Park City HS 134 / 7,5 km Sprint1 Deutschland  Tino Edelmann Osterreich  Lukas Klapfer Frankreich  Nicolas Bal
16.12.2006 HS 134 / 7,5 km Hurricane Sprint Deutschland  Tino Edelmann Frankreich  Nicolas Bal Deutschland  Steffen Tepel
20.12.2006 Vereinigte Staaten  Lake Placid HS 100 / 10 km Massenstart Osterreich  Tomaž Druml Deutschland  Tino Edelmann Frankreich  Nicolas Bal
21.12.2006 HS 100 / Teamsprint Massenstart Osterreich  Österreich I
Lukas Klapfer
Tomaž Druml
Tschechien  Tschechien
Aleš Vodseďálek
Martin Skopek
Italien  Italien I
Jochen Strobl
Giuseppe Michielli
2. Periode
06/08.01.20072 Deutschland  Klingenthal HS 140 / 7,5 km Sprint Osterreich  Alfred Rainer Osterreich  Tomaž Druml Deutschland  Eric Frenzel
09.01.2007 HS 140 / 15 km Gundersen abgesagt
13.01.2007 Frankreich  Chaux-Neuve HS 100 / 7,5 km Sprint Deutschland  Jens Gaiser Frankreich  Sébastien Lacroix Slowenien  Dejan Plevnik
14.01.2007 HS 100 / 15 km Gundersen Deutschland  Jens Gaiser Schweiz  Andreas Hurschler Deutschland  Matthias Menz
18.01.2007 Italien  Predazzo HS 1063 / 10 km Massenstart Deutschland  Jens Kaufmann Deutschland  Marcel Höhlig Osterreich  Alfred Rainer
19.01.2007 HS 1063 / 10 km Massenstart Deutschland  Matthias Menz Vereinigte Staaten  Eric Camerota Frankreich  Jonathan Félisaz
26.01.2007 Polen  Karpacz HS 94 / 15 km Gundersen abgesagt
27.01.2007 HS 94 / 7,5 km Sprint abgesagt
3. Periode
09.03.2007 Norwegen  Stryn HS 100 / 7,5 km Sprint4 Osterreich  David Zauner Norwegen  Thomas Kjelbotn Norwegen  Mikko Kokslien
10.03.2007 HS 100 / 15 km Gundersen Norwegen  Einar Uvsløkk Deutschland  Steffen Tepel Schweiz  Tommy Schmid
11.03.2007 HS 100 / 7,5 km Sprint Norwegen  Mikko Kokslien Deutschland  Steffen Tepel Norwegen  Einar Uvsløkk
17.03.2007 Finnland  Ruka5 HS 142 / 7,5 km Hurricane Sprint Norwegen  Einar Uvsløkk Deutschland  Christian Beetz Frankreich  Sébastien Lacroix
HS 142 / 10 km Massenstart Deutschland  Marko Kühne Norwegen  Einar Uvsløkk Frankreich  Sébastien Lacroix
18.03.2007 HS 142 / 15 km Gundersen Norwegen  Einar Uvsløkk Deutschland  Christian Beetz Deutschland  Steffen Tepel
1 Anstelle des Sprints sollte eigentlich ein Wettbewerb nach der Gundersen-Methode ausgetragen werden.
2 Der Sprungdurchgang fand am 6. Januar in Klingenthal, der Langlauf am 8. Januar in der Rennsteigsarena in Oberhof statt.
3 Die Wettbewerbe sollten ursprünglich von der Großschanze abgehalten werden.
4 Ersatz für das ausgefallene Rennen in Klingenthal.
5 Ruka übernahm kurzfristig die Austragung für Rovaniemi.

WertungenBearbeiten

Gesamtwertung
Endstand nach 16 Wettbewerben[2]
Rang Name Punkte
01. Norwegen  Einar Uvsløkk 665
02. Deutschland  Steffen Tepel 543
03. Norwegen  Mikko Kokslien 481
04. Deutschland  Marko Kühne 478
05. Deutschland  Christian Beetz 452
06. Frankreich  Sébastien Lacroix 435
07. Frankreich  Jonathan Félisaz 390
08. Osterreich  Lukas Klapfer 370
09. Deutschland  Matthias Menz 319
10. Osterreich  David Zauner 300
11. Deutschland  Jens Kaufmann 293
12. Osterreich  Alfred Rainer 283
13. Vereinigte Staaten  Brett Camerota 265
14. Norwegen  Jan Christian Bjørn 259
15. Norwegen  Thomas Kjelbotn 252
16. Osterreich  Benjamin Kreiner 224
17. Deutschland  Mark Schlott 205
18. Deutschland  Karsten Schuricht 204
19. Schweiz  Tommy Schmid 194
20. Deutschland  Eric Frenzel 185
21. Italien  Giuseppe Michielli 156
22. Deutschland  Andreas Günter 148
Deutschland  Florian Schillinger 148
24. Deutschland  Markus Förster 147
25. Japan  Taihei Katō 139
26. Norwegen  Jo Wesche Fossheim 131
27. Osterreich  Tobias Kammerlander 127
28. Osterreich  Marco Pichlmayer 113
29. Tschechien  Martin Skopek 110
30. Slowenien  Dejan Plevnik 108
31. Osterreich  Michael Palli 103
32. Schweiz  Michael Hollenstein 100
Rang Name Punkte
Norwegen  Ola Morten Græsli 100
34. Italien  Jochen Strobl 096
35. Finnland  Jouni Kaitainen 094
Schweiz  Seppi Hurschler 094
37. Frankreich  Nicolas Martin 083
38. Russland  Sergei Maslennikow 078
Vereinigte Staaten  Alex Glueck 078
40. Vereinigte Staaten  Bryan Fletcher 069
41. Finnland  Antti Kuisma 065
42. Vereinigte Staaten  Alex Miller 060
43. Norwegen  Jonas Nermoen 058
Deutschland  Ruben Welde 058
45. Slowenien  Mitja Oranič 054
46. Japan  Yūsuke Minato 053
47. Norwegen  Petter Harviken 051
48. Japan  Akito Watabe 048
Schweiz  Lucas Vonlanthen 048
50. Vereinigte Staaten  Willy Graves 044
51. Norwegen  Joakim Åkvik 043
52. Deutschland  Benjamin Pfeiffer 042
53. Deutschland  Wolfgang Bösl 041
Deutschland  Sebastian Reuschel 041
55. Tschechien  Pavel Churavý 039
56. Norwegen  Glen Arne Solli 038
57. Tschechien  Miroslav Dvořák 036
Japan  Hideaki Nagai 036
Slowenien  Damjan Vtič 036
60. Tschechien  Tomáš Slavík 032
61. Frankreich  Florian Pinel 029
62. Osterreich  Robert Hauser 024
63. Tschechien  Patrik Chlum 024
64. Finnland  Anssi Ylipullin 022
Rang Name Punkte
Italien  Daniele Munari 022
66. Norwegen  Even Andreas Roed 020
67. Finnland  Mikael Kuhlberg 014
68. Vereinigte Staaten  Davis Miller 012
69. Schweiz  Tim Hug 011
Italien  Alessandro Pittin 011
71. Finnland  Raimo Kariniemi 010
Tschechien  Aleš Vodseďálek 010
Japan  Yōsuke Hatakeyama 010
Deutschland  Tom Beetz 010
75. Finnland  Joakim Lehto 009
Estland  Tambet Pikkor 009
Deutschland  Stefan Tuss 009
78. Finnland  Jesse Jääskeläinen 008
Norwegen  Gudmund Storlien 008
80. Norwegen  Per Sannes Heger 007
Norwegen  Thorbjørn Brandt 007
82. Estland  Kail Piho 006
83. Vereinigte Staaten  Skyler Keate 005
Frankreich  Wilfried Cailleau 005
Osterreich  Dominik Dier 005
86. Osterreich  Carlos Kammerlander 0004
87. Italien  Davide Bresadola 003
Finnland  Ville Tuppurainen 003
Norwegen  Sturla-Markhus Sandøy 003
90. Kanada  Max Thompson 002
Japan  Takashi Kitamura 002
Japan  Chota Hatakeyama 002
Finnland  Jim Härtull 002
94. Russland  Konstantin Woronin 001
Norwegen  Torkild Rasmussen Aam 001
Sprintwertung[3]
Platz Name Punkte
01. Norwegen  Mikko Kokslien 253
02. Deutschland  Steffen Tepel 241
03. Deutschland  Marko Kühne 236
04. Deutschland  Christian Beetz 230
05. Norwegen  Einar Uvsløkk 228
06. Frankreich  Sébastien Lacroix 225
07. Osterreich  David Zauner 218
08. Frankreich  Jonathan Félisaz 197
09. Osterreich  Tomaž Druml 174
10. Norwegen  Jan Christian Bjørn 170
11. Norwegen  Thomas Kjelbotn 157
12. Osterreich  Alfred Rainer 154
13. Osterreich  Lukas Klapfer 147
14. Deutschland  Eric Frenzel 135
Nationenwertung[4]
Platz Name Punkte
01. Deutschland  Deutschland 2902
02. Norwegen  Norwegen 1761
03. Osterreich  Österreich 1728
04. Frankreich  Frankreich 1456
05. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0815
06. Schweiz  Schweiz 0575
07. Italien  Italien 0417
08. Japan  Japan 0380
09. Tschechien  Tschechien 0342
10. Slowenien  Slowenien 0228
11. Finnland  Finnland 0125
12. Russland  Russland 0019
13. Estland  Estland 0012
14. Kanada  Kanada 0002
1. Periodenwertung[5]
Platz Name Punkte
01. Deutschland  Tino Edelmann 440
02. Osterreich  Lukas Klapfer 276
03. Frankreich  Nicolas Bal 250
04. Frankreich  Mathieu Martinez 218
05. Osterreich  Tomaž Druml 200
2. Periodenwertung[6]
Platz Name Punkte
01. Osterreich  Alfred Rainer 222
02. Schweiz  Andreas Hurschler 208
03. Deutschland  Jens Gaiser 200
04. Frankreich  Sébastien Lacroix 194
05. Deutschland  Matthias Menz 185
3. Periodenwertung[7]
Platz Name Punkte
01. Norwegen  Einar Uvsløkk 440
02. Norwegen  Mikko Kokslien 332
03. Deutschland  Steffen Tepel 296
04. Deutschland  Marko Kühne 270
05. Deutschland  Christian Beetz 246

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Reglement 2006/07 auf weltcup-b.org, abgerufen am 24. März 2020 (PDF; 32 kB).
  2. Gesamtwertung 2006/07 (PDF; 67 kB).
  3. Sprintwertung 2006/07, abgerufen am 24. März 2020 (PDF; 58 kB).
  4. Nationenwertung 2006/07, abgerufen am 24. März 2020 (PDF; 28 kB).
  5. Periodenwertung 1. Periode 2006/07, abgerufen am 24. März 2020 (PDF; 63 kB).
  6. Periodenwertung 2. Periode 2006/07, abgerufen am 24. März 2020 (PDF; 48 kB).
  7. Periodenwertung 3. Periode 2006/07, abgerufen am 24. März 2020 (PDF; 39 kB).