Chlotrudis Awards/Beste Regie

Seit 1997 wird bei den Chlotrudis Awards der Beste Regisseur geehrt.

Statistik
Am häufigsten honorierter Regisseur Ang Lee, Asghar Farhadi, Hirokazu Koreeda und Debra Granik (zwei Auszeichnungen)
Am häufigsten nominierter Regisseur Hirokazu Koreeda (sechs Nominierungen)
Am häufigsten nominierter Regisseur ohne Sieg Claire Denis und Sarah Polley (drei Nominierungen)

Ausgezeichnete RegisseureBearbeiten

Jahr Regisseur Film Weitere Nominierte
1997 Joel Coen Fargo Danny Boyle für Trainspotting – Neue Helden
Steve Buscemi für Trees Lounge – Die Bar, in der sich alles dreht
Mike Leigh für Lügen und Geheimnisse
Billy Bob Thornton für Sling Blade – Auf Messers Schneide
Larry und Andy Wachowski für Bound – Gefesselt
Jerry Zaks für Marvins Töchter
1998 Curtis Hanson L.A. Confidential Atom Egoyan für Das süße Jenseits
Ang Lee für Der Eissturm
Angela Pope für Hollow Reed – Lautlose Schreie
Alan Rickman für The Winter Guest
1999 Roberto Benigni Das Leben ist schön Darren Aronofsky für Pi
Lisa Cholodenko für High Art
Bill Condon für Gods and Monsters
John Madden für Shakespeare in Love
Todd Solondz für Happiness
2000 Spike Jonze Being John Malkovich Paul Thomas Anderson für Magnolia
Bernardo Bertolucci für Shandurai und der Klavierspieler
Joan Chen für Tian yu
David Mamet für Winslow Boy
Sam Mendes für American Beauty
Kimberly Peirce für Boys Don’t Cry
Tom Tykwer für Lola rennt
2001 Ang Lee Tiger and Dragon Darren Aronofsky für Requiem for a Dream
Claire Denis für Der Fremdenlegionär
Majid Majidi für Die Farben des Paradieses
Eric Mendelsohn für Judy Berlin
Jeremy Podeswa für The Five Senses
Steven Soderbergh für Traffic – Macht des Kartells
Julie Taymor für Titus
Lars von Trier für Dancer in the Dark
2002 Christopher Nolan

Publikumspreis: David Lynch
Memento

Mulholland Drive – Straße der Finsternis
Todd Field für In the Bedroom
Alejandro González Iñárritu für Amores Perros
Richard Linklater für Waking Life
Takashi Miike für Audition
John Cameron Mitchell für Hedwig and the Angry Inch
Tom Tykwer für Der Krieger und die Kaiserin
Liv Ullmann für Die Treulosen
Wong Kar-Wai für In the Mood for Love
2003 Todd Haynes

Publikumspreis: Paul Thomas Anderson
Dem Himmel so fern

Punch-Drunk Love
Pedro Almodóvar für Sprich mit ihr
Michael Haneke für Die Klavierspielerin
Richard Kelly für Donnie Darko
Zacharias Kunuk für Atanarjuat – Die Legende vom schnellen Läufer
Mira Nair für Monsoon Wedding
Phillip Noyce für Long Walk Home
2004 Sofia Coppola Lost in Translation Shari Springer Berman und Robert Pulcini für American Splendor
Danny Boyle für 28 Days Later
Claire Denis für Vendredi soir
David Gordon Green für All the Real Girls
Lukas Moodysson für Lilja 4-ever
Lynne Ramsay für Movern Callar
2005 Lucas Belvaux Trilogie: Après la vie – Nach dem Leben Tsai Ming-liang für Goodbye, Dragon Inn
Pen-Ek Ratanaruang für Last Life in the Universe
Andrei Petrowitsch Swjaginzew für The Return – Die Rückkehr
Guy Maddin für The Saddest Music in the World
Jonathan Caouette für Tarnation
David Gordon Green für Undertow
2006 Ang Lee Brokeback Mountain George Clooney für Good Night, and Good Luck.
Werner Herzog für Grizzly Man
Kim Ki-duk für Bin-jip
Hirokazu Koreeda für Nobody Knows
Bennett Miller für Capote
Wong Kar-Wai für 2046
2007 Michael Haneke Caché Pedro Almodóvar für Volver – Zurückkehren
Fernando Eimbcke für Mexican Kids – Temporada de patos
David Lynch für Inland Empire
Deepa Mehta für Water
2008 Paul Thomas Anderson There Will Be Blood Ethan und Joel Coen für No Country for Old Men
Julia Loktev für Zwei Tage Zwei Nächte
Sarah Polley für An ihrer Seite
Julian Schnabel für Schmetterling und Taucherglocke
Tsai Ming-liang für I Don't Want to Sleep Alone
2009 Mike Leigh
und
Guy Maddin
Happy-Go-Lucky

My Winnipeg
Cristian Mungiu für 4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage
Tomas Alfredson für So finster die Nacht
Kelly Reichardt für Wendy and Lucy
2010 Hirokazu Koreeda Aruitemo aruitemo Claire Denis für 35 Rum
Michael Haneke für Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte
Werner Herzog für Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen
Götz Spielmann für Revanche
2011 Debra Granik Winter’s Bone Tze Chun für Children of Invention
Banksy für Exit Through the Gift Shop
Xavier Dolan für J’ai tué ma mère
Joon-ho Bong für Madeo
2012 Asghar Farhadi Nader und Simin Takashi Miike für Jūsan-nin no shikaku
Mike Leigh für Another Year
Sean Durkin für Martha Marcy May Marlene
Michel Hazanavicius für The Artist
Lars von Trier für Melancholia
2013 Wes Anderson Moonrise Kingdom Benh Zeitlin für Beasts of the Southern Wild
Sarah Polley für Take This Waltz
Jacques Audiard für De rouille et d’os
Michaël R. Roskam für Bullhead
Hirokazu Koreeda für Kiseki
2014 Asghar Farhadi Le passé Thomas Vinterberg für Jagten
Noah Baumbach für Frances Ha
Ulrich Seidl für Paradies: Glaube
Sarah Polley für Stories We Tell
2015 Hirokazu Koreeda Like Father, Like Son (Soshite chichi ni naru) Jan-Ole Gerster für Oh Boy
Joanna Hogg für Archipelago
Alejandro González Iñárritu für Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)
Richard Linklater für Boyhood
Paweł Pawlikowski für Ida
2016 Todd Haynes Carol Hou Hsiao-Hsien für The Assassin (Nie yin niang)
Kornél Mundruczó für Underdog
Abderrahmane Sissako für Timbuktu
Peter Strickland für The Duke of Burgundy
Damián Szifron für Wild Tales – Jeder dreht mal durch!
2017 Barry Jenkins Moonlight Jia Zhangke für Mountains May Depart (Shan he gu ren)
Hirokazu Koreeda für Unsere kleine Schwester
Kelly Reichardt für Certain Women
Apichatpong Weerasethakul für Cemetery of Splendour
2018 Jim Jarmusch Paterson Brett Haley für The Hero
Hirokazu Koreeda für After the Storm (Umi yori mo Mada Fukaku)
Eliza Hittman für Beach Rats
Kogonada für Columbus
Luca Guadagnino für Call Me by Your Name
2019 Chloé Zhao
und
Debra Granik
The Rider

Leave No Trace
Alfonso Cuarón für Roma
Hirokazu Koreeda für Shoplifters – Familienbande
Josephine Decker für Madeline's Madeline
Luca Guadagnino für Suspiria
2020 Ísold Uggadóttir
und
Bong Joon-ho
And Breathe Normally

Parasite
Lulu Wang für The Farewell
Joe Talbot für The Last Black Man in San Francisco
Robert Eggers für Der Leuchtturm
Zhang Yimou für Shadow