Chlotrudis Awards/Bester Nebendarsteller

Seit 1995 wird bei den Chlotrudis Awards der Beste Nebendarsteller geehrt.

Statistik
Am häufigsten honorierter Schauspieler Kevin Spacey (zwei Auszeichnungen)
Am häufigsten nominierter Schauspieler Philip Seymour Hoffman (drei Nominierungen)
Am häufigsten nominierter Schauspieler ohne Sieg Michael Fassbender (drei Nominierungen)

Ausgezeichnete SchauspielerBearbeiten

Jahr Schauspieler Film Weitere Nominierte
1995 Gary Sinise Forrest Gump Samuel L. Jackson für Pulp Fiction
Terence Stamp für Priscilla – Königin der Wüste
John Turturro für Quiz Show
Bruce Willis für Pulp Fiction und Nobody’s Fool – Auf Dauer unwiderstehlich
1996 Kevin Spacey Die üblichen Verdächtigen James Cromwell für Ein Schweinchen namens Babe
Don McKellar für Exotica und Wenn die Nacht beginnt
Joaquin Phoenix für To Die For
Alan Rickman für Sinn und Sinnlichkeit
Patrick Stewart für Jeffrey
1997 Leonardo DiCaprio Marvins Töchter Naveen Andrews für Der englische Patient
Lucas Black für Sling Blade – Auf Messers Schneide
Kevin Corrigan für Walking and Talking
Martin Donovan für Portrait of a Lady
Jeremy Northam für Emma (1996)
John Ritter für Sling Blade – Auf Messers Schneide
John Turturro für Grace of my Heart
1998 Kevin Spacey L.A. Confidential Mark Addy für Ganz oder gar nicht
Sam Bould für Hollow Reed – Lautlose Schreie
Rupert Everett für Die Hochzeit meines besten Freundes
Liev Schreiber für Seitensprung in Manhattan
Antony Sher für Ihre Majestät Mrs. Brown und Alive & Kicking
1999 Billy Bob Thornton Ein einfacher Plan Brendan Fraser für Gods and Monsters
Philip Seymour Hoffman für Happiness und Next Stop Wonderland
David Kelly für Lang lebe Ned Devine!
Geoffrey Rush für Elizabeth und Shakespeare in Love
Troy Veinotte für The Hanging Garden
2000 Philip Seymour Hoffman Magnolia und Der talentierte Mr. Ripley Wes Bentley für American Beauty
Tom Hollander für Kreuz und Queer
John Malkovich für Being John Malkovich
Jonny Lee Miller für Mansfield Park
Bill Murray für Rushmore und Das schwankende Schiff
Haley Joel Osment für The Sixth Sense
Liev Schreiber für A Walk on the Moon
2001 Benicio del Toro Traffic – Macht des Kartells Chang Chen für Tiger and Dragon
Albert Finney für Erin Brockovich
Harry J. Lennix für Titus
Joaquin Phoenix für Quills – Macht der Besessenheit
Peter Stormare für Dancer in the Dark
Marlon Wayans für Requiem for a Dream
2002 Steve Buscemi

Publikumspreis: Jim Broadbent
Ghost World

Moulin Rouge
Brian Cox für L.I.E. – Long Island Expressway
Willem Dafoe für Shadow of the Vampire
Jaroslav Dusek für Wir müssen zusammenhalten
Billy Kay für L.I.E. – Long Island Expressway
Ben Kingsley für Sexy Beast
Timothy Spall für Intimacy
2003 Alan Arkin

Publikumspreis: Chris Cooper
Thirteen Conversations About One Thing

Adaption – Der Orchideen-Dieb
Glenn Fitzgerald für Tully
James Franco für City by the Sea
Sean Harris für 24 Hour Party People
Dennis Haysbert für Dem Himmel so fern
John C. Reilly für The Good Girl
2004 Bobby Cannavale
und
Jack Kehler
Station Agent

Love Liza
Artyom Bogucharsky für Lilja 4-ever
Ossie Davis für Bubba Ho-Tep
Seth Green für Party Monster
Mark Ruffalo für Mein Leben ohne mich
Peter Sarsgaard für Shattered Glass
2005 Peter Sarsgaard Kinsey – Die Wahrheit über Sex Alfred Molina für Coffee and Cigarettes
Mark Wahlberg für I Heart Huckabees
Anthony Wong Chau-Sang für Infernal Affairs
Phil Davis für Vera Drake
2006 Jeff Daniels Der Tintenfisch und der Wal Paddy Considine für My Summer of Love
Jesse Eisenberg für Der Tintenfisch und der Wal
Brandon Ratcliff für Ich und Du und Alle, die wir kennen (Me and You and Everyone We Know)
Jeffrey Wright für Broken Flowers
2007 Jackie Earle Haley Little Children Enrique Arreola für Duck Season
Robert Downey Jr. für A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm
Richard Griffiths für Die History Boys – Fürs Leben lernen
Danny Huston für The Proposition – Tödliches Angebot
Nick Nolte für Clean
2008 Paul Dano There Will Be Blood Mircea Andreescu für 12:08 East of Bucharest
Javier Bardem für No Country for Old Men
Kene Holliday für Great World of Sound
J. K. Simmons für Juno
Steve Zahn für Rescue Dawn
2009 Eddie Marsan Happy-Go-Lucky Michael Shannon für Zeiten des Aufruhrs
Tom Noonan für Synecdoche, New York
Julian Richings für The Tracy Fragments
Ricardo Darín für XXY
2010 Peter Capaldi Kabinett außer Kontrolle Anthony Mackie für Tödliches Kommando – The Hurt Locker
Christian McKay für Ich & Orson Welles
Mads Mikkelsen für Tage des Zorns
Alfred Molina für An Education
2011 Geoffrey Rush The King’s Speech Michael Fassbender für Fish Tank
John Hawkes für Winter’s Bone
John Ortiz für Jack in Love
Miles Teller für Rabbit Hole
2012 Christopher Plummer Beginners Jean-Pierre Darroussin für Le Havre
John Hawkes für Martha Marcy May Marlene
Shahab Hosseini für Nader und Simin – Eine Trennung
John C. Reilly für Terri
2013 Ezra Miller Vielleicht lieber morgen Dwight Henry für Beasts of the Southern Wild
Philip Seymour Hoffman für The Master
Isaac Leyva für Any Day Now
Matthew McConaughey für Bernie
2014 Jared Leto Dallas Buyers Club Ernst Umhauer für Dans la maison
Matthew McConaughey für Mud
Tahar Rahim für Le passé
Sam Rockwell für The Way, Way Back
Richmond Arquette für This Is Martin Bonner
2015 J.K. Simmons Whiplash Michael Fassbender für Frank
Ethan Hawke für Boyhood
Tom Hiddleston für Unrelated
Edward Norton für Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)
2016 Michael Shannon 99 Homes – Stadt ohne Gewissen Emory Cohen für Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten
Idris Elba für Beasts of No Nation
Michael Fassbender für Slow West
Mark Ruffalo für Spotlight
2017 Mahershala Ali Moonlight Michael Barbieri für Little Men
Ralph Fiennes für A Bigger Splash
Lucas Hedges für Manchester by the Sea
Luis Silva für Caracas, eine Liebe
2018 Barry Keoghan The Killing of a Sacred Deer Michael Stuhlbarg für Call Me by Your Name
Bill Paxton für Mean Dreams
Richard Jenkins für Shape of Water – Das Flüstern des Wassers
Willem Dafoe für The Florida Project
2019 Richard E. Grant Can You Ever Forgive Me? Raúl Castillo für We the Animals
Alessandro Nivola für Ungehorsam
Steven Yeun für Burning
2020 Jonathan Majors The Last Black Man in San Francisco Brian Dennehy für Driveways
Ralph Fiennes für Official Secrets
Alessandro Nivola für The Art of Self-Defense