Hauptmenü öffnen

Charlie Coyle

US-amerikanischer Eishockeyspieler
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Charlie Coyle Eishockeyspieler
Charlie Coyle
Geburtsdatum 2. März 1992
Geburtsort Weymouth, Massachusetts, USA
Größe 188 cm
Gewicht 94 kg
Position Center
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2010, 1. Runde, 28. Position
San Jose Sharks
Karrierestationen
2007–2009 Thayer Academy
2009–2010 South Shore Kings
2009–2010 USA Hockey National Team Development Program
2010–2011 Boston University
2012 Saint John Sea Dogs
2012–2019 Minnesota Wild
seit 2019 Boston Bruins

Charles „Charlie“ Coyle (* 2. März 1992 in Weymouth, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Februar 2019 bei den Boston Bruins aus der National Hockey League unter Vertrag steht und für diese auf der Position des Centers spielt.

KarriereBearbeiten

Der US-amerikanische Offensivakteur war zunächst von 2007 bis 2009 für die Eishockeymannschaft der Thayer Academy im High-School-Ligensystem der Vereinigten Staaten aktiv. Anschließend verbrachte der Rechtsschütze eine Spielzeit im Trikot der South Shore Kings, für die Coyle in der unterklassigen US-amerikanischen Juniorenliga Eastern Junior Hockey League auflief. Die Saison 2009/10 beendete er mit einer Bilanz von 63 Punkten in 42 Begegnungen der regulären Saison und war ligaweit fünftbester Scorer. Außerdem wurde Coyle als Rookie of the Year der Eastern Junior Hockey League ausgezeichnet und war für den NHL Entry Draft 2010 verfügbar, bei dem ihn die San Jose Sharks in der ersten Runde an insgesamt 28. Position selektierten. In der Folge entschied sich der Stürmer für ein Engagement an der Boston University und ging für deren Eishockeymannschaft, die Terriers, in der Hockey East aufs Eis. In seiner Debütsaison war er teamintern viertbester Punktesammler und wurde zum Saisonende neben der Wahl ins All-Rookie Team der Liga ebenfalls mit der Auszeichnung als bester Neuspieler des Jahres geehrt.

Am 24. Juni 2011 transferierten die San Jose Sharks seine Rechte gemeinsam mit Devin Setoguchi und einem Erstrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2011 im Austausch für Brent Burns und einem Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2012 zu den Minnesota Wild. Nachdem Coyle die Saison 2011/12 ebenfalls im Team der Boston University begonnen hatte, verließ er im Dezember 2011 die Universitätsmannschaft, um nach der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2012 im Januar 2012 seine Laufbahn bei den Saint John Sea Dogs in der Ligue de hockey junior majeur du Québec fortzusetzen.

Dort fügte sich der US-Amerikaner sogleich hervorragend ein und avancierte innert Kürze zu einem zentralen Bestandteil der Mannschaft. Anfang März 2012 unterzeichnete er einen dreijährigen Einstiegsvertrag bei den Minnesota Wild. Zum Auftakt der Playoffs der Saison 2011/12 im März 2012 erzielte der Rechtsschütze in der Partie gegen die Cape Breton Screaming Eagles einen Hattrick und insgesamt sechs Punkte zum 13:4-Sieg. In der Team-Historie war es zuvor keinem Akteur der Saint John Sea Dogs gelungen in einem Playoffspiel sechs Zähler zu verbuchen. Einen Tag später war der US-Amerikaner, wiederum gegen die Cape Breton Screaming Eagles, erneut mit einem Hattrick erfolgreich.

Mit Beginn der Saison 2012/13 trat Coyle in die Organisation der Minnesota Wild über und verbrachte die Debütsaison zu gleichen Teilen in NHL und AHL, bei den Houston Aeros. In der Saison 2013/14 konnte sich der Angreifer im NHL-Aufgebot der Wild etablieren. Im Februar 2017 absolvierte Coyle sein 284. Spiel in Folge bei den Wild und stellte damit einen neuen Franchise-Rekord auf. Es folgten weitere zwei Jahre bei der Mannschaft aus Minnesota, ehe er im Februar 2019 – nach fast sieben Jahren in Diensten des Franchises – zu den Boston Bruins transferiert. Im Gegenzug erhielt Minnesota Ryan Donato und ein konditionales Fünftrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2019, das zu einem Viertrunden-Pick werden kann, sofern Boston mit Coyle die zweite Runde der Stanley-Cup-Playoffs 2019 erreicht.

InternationalBearbeiten

Coyle vertrat die US-amerikanische Nationalmannschaft bei den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2011 und 2012. Bei beiden Turnieren zählte der Offensivakteur zu den erfolgreichsten Punktesammlern seines Heimatlandes; 2011 wurde außerdem die Bronzemedaille errungen. 2015 debütierte er zudem auf Senioren-Niveau und gewann bei der Weltmeisterschaft die Bronzemedaille.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2008/09 Thayer Academy High School 26 20 28 48 4
2009/10 South Shore Kings EJHL 42 21 42 63 50 4 2 1 3 0
2009/10 USA Hockey NTDP USHL 4 1 0 1 2
2010/11 Boston University Hockey East 37 7 19 26 34
2011/12 Boston University Hockey East 16 3 11 14 20
2011/12 Saint John Sea Dogs LHJMQ 23 15 23 38 8 17 15 19 34 8
2012/13 Houston Aeros AHL 47 14 11 25 22
2012/13 Minnesota Wild NHL 37 8 6 14 28 5 0 2 2 2
2013/14 Minnesota Wild NHL 70 12 18 30 33 13 3 4 7 6
2014/15 Minnesota Wild NHL 82 11 24 35 39 10 1 1 2 0
2015/16 Minnesota Wild NHL 82 21 21 42 16 6 1 1 2 6
2016/17 Minnesota Wild NHL 82 18 38 56 36 5 2 0 2 2
2017/18 Minnesota Wild NHL 66 11 26 37 18 5 0 0 0 2
2018/19 Minnesota Wild NHL 60 10 18 28 16
2018/19 Boston Bruins NHL 21 2 4 6 4 24 9 7 16 12
Hockey East gesamt 53 10 30 40 54
NHL gesamt 500 93 155 248 190 68 16 15 31 30

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2011 USA U20-WM   6 2 4 6 4
2012 USA U20-WM 7. Platz 6 4 1 5 2
2015 USA WM   5 4 2 5 6
Junioren gesamt 12 6 5 11 6
Herren gesamt 5 4 2 5 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

PersönlichesBearbeiten

Seine beiden Cousins Tony Amonte und Bobby Sheehan waren ebenfalls professionelle Eishockeyspieler und in der NHL aktiv.

WeblinksBearbeiten