Hauptmenü öffnen

James van Riemsdyk

US-amerikanischer Eishockeyspieler
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  James van Riemsdyk Eishockeyspieler
James van Riemsdyk
Geburtsdatum 4. Mai 1989
Geburtsort Middletown, New Jersey, USA
Größe 190 cm
Gewicht 86 kg
Position Linker Flügel
Nummer #25
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2007, 1. Runde, 2. Position
Philadelphia Flyers
Karrierestationen
2005–2007 USA Hockey National Team Development Program
2007–2009 University of New Hampshire
2009–2012 Philadelphia Flyers
2012–2018 Toronto Maple Leafs
seit 2018 Philadelphia Flyers

James van Riemsdyk (* 4. Mai 1989 in Middletown, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2018 erneut bei den Philadelphia Flyers in der National Hockey League unter Vertrag steht. Zuvor war der linke Flügelstürmer sechs Jahre für die Toronto Maple Leafs und knapp zweieinhalb Jahre für die Philadelphia Flyers aktiv, die ihn im NHL Entry Draft 2007 an zweiter Position ausgewählt hatten.

KarriereBearbeiten

Van Riemsdyk spielte während seiner High-School-Zeit für die Christian Brothers Academy und den Brick Hockey Club, die beide im US-Bundesstaat New Jersey beheimatet waren. Zur Saison 2005/06 wechselte er ins USA Hockey National Team Development Program des US-amerikanischen Eishockeyverbandes, wo er die verschiedenen Juniorennationalmannschaften durchlief. Dadurch nahm er 2006 an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft teil. Dort besiegten die US-Amerikaner, unter anderem auch mit den späteren Erstgewählten der NHL Entry Drafts 2006 und 2007 Erik Johnson und Patrick Kane, im Finale Finnland mit 3:1 und gewannen den Weltmeistertitel. Im darauffolgenden Jahr spielte van Riemsdyk sowohl bei der Weltmeisterschaft der U18-Junioren, bei der er die Silbermedaille gewann und sich mit seinem Teamkollegen Colin Wilson den Titel des Topscorers teilte, als auch bei der Weltmeisterschaft der U20-Junioren, wo er die Bronzemedaille gewann.

Im Sommer 2007 war der Flügelstürmer dann im NHL Entry Draft 2007 für die Franchises der National Hockey League verfügbar und wurde gleich nach seinem Teamkollegen Patrick Kane an zweiter Gesamtposition von den Philadelphia Flyers ausgewählt. Van Riemsdyk wurde jedoch nicht von den Flyers unter Vertrag genommen, woraufhin er an die University of New Hampshire ging. Dort spielt er neben seinem Studium für die Universitätsmannschaft in der National Collegiate Athletic Association. Zum Jahresende 2007 wurde er erneut in den Nationalkader für die U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2008 berufen.

Zum Ende der Saison 2008/09 debütierte der Angreifer im Profibereich, als er elf Spiele für die Philadelphia Phantoms, das Farmteam der Flyers, in der American Hockey League absolvierte. Ab der folgenden Spielzeit kam er regelmäßig in der NHL zum Einsatz und erreichte mit Philadelphia in seiner ersten Saison direkt das Endspiel um den Stanley Cup in den Playoffs 2010, unterlag dort allerdings den Chicago Blackhawks. Nach nur knapp zweieinhalb Jahren gaben ihn die Flyers im Juni 2012 an die Toronto Maple Leafs ab und erhielten im Gegenzug Luke Schenn. Bei den Maple Leafs etablierte sich van Riemsdyk als regelmäßiger Torschütze, so erreichte er in der Spielzeit 2013/14 erstmals die Marke von 30 Treffern, bevor er diese Bestleistung in der Saison 2017/18 auf 36 Tore steigerte.

Nachdem die Maple Leafs seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert hatten, kehrte van Riemsdyk im Juli 2018 als Free Agent zu den Philadelphia Flyers zurück. Dort unterzeichnete er einen Fünfjahresvertrag, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von sieben Millionen US-Dollar einbringen soll.[1]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

 
van Riemsdyk im Trikot der Philadelphia Flyers (2012)

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 USA Hockey NTDP NAHL 37 18 11 29 26
2006/07 USA Hockey NTDP NAHL 12 13 12 25 37
2007/08 University of New Hampshire NCAA 31 11 23 34 36
2008/09 University of New Hampshire NCAA 36 17 23 40 47
2008/09 Philadelphia Phantoms AHL 7 1 1 2 2 4 0 0 0 2
2009/10 Philadelphia Flyers NHL 78 15 20 35 30 21 3 3 6 4
2010/11 Philadelphia Flyers NHL 75 21 19 40 35 11 7 0 7 4
2011/12 Philadelphia Flyers NHL 43 11 13 24 24 7 1 1 2 4
2012/13 Toronto Maple Leafs NHL 48 18 14 32 26 7 2 5 7 4
2013/14 Toronto Maple Leafs NHL 80 30 31 61 50
2014/15 Toronto Maple Leafs NHL 82 27 29 56 43
2015/16 Toronto Maple Leafs NHL 40 14 15 29 6
2016/17 Toronto Maple Leafs NHL 82 29 33 62 37 6 2 1 3 0
2017/18 Toronto Maple Leafs NHL 81 36 18 54 30 7 3 1 4 4
2018/19 Philadelphia Flyers NHL 66 27 21 49 18
NAHL gesamt 49 31 23 54 63
NCAA gesamt 67 28 46 74 83
NHL gesamt 675 228 213 441 299 59 18 11 29 20

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2006 USA U17-WHC   6 5 4 9 4
2006 USA U18-WM   6 0 1 1 2
2007 USA U20-WM   7 1 0 1 2
2007 USA U18-WM   7 5 7 12 4
2008 USA U20-WM 4. Platz 7 5 6 11 2
2009 USA U20-WM 5. Platz 6 6 4 10 4
2011 USA WM 8. Platz 2 1 0 1 0
2014 USA Olympia 4. Platz 6 1 6 7 2
2016 USA World Cup 7. Platz 3 0 1 1 0
2019 USA WM 7. Platz 8 2 3 5 0
Junioren gesamt 39 22 22 44 18
Herren gesamt 19 4 10 14 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

FamilieBearbeiten

James van Riemsdyk hat zwei jüngere Brüder, die ebenfalls Eishockey spielen. Trevor van Riemsdyk steht bei den Carolina Hurricanes unter Vertrag, während Brendan van Riemsdyk (* 1996) seit Beginn der Saison 2016/17 wie seine Brüder zuvor auch an der University of Hampshire spielt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: James van Riemsdyk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Flyers sign James van Riemsdyk to five-year, $35M deal. sportsnet.ca, 1. Juli 2018, abgerufen am 3. Juli 2018 (englisch).