Hauptmenü öffnen

Adrien Rabiot

französischer Fußballspieler

Adrien Rabiot (* 3. April 1995 in Saint-Maurice, Département Val-de-Marne) ist ein französischer Fußballspieler, der seit 2019 als Mittelfeldspieler beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin spielt.

Adrien Rabiot
Rus-Fra 2018 (3).jpg
im Trikot der Nationalmannschaft (2018)
Personalia
Geburtstag 3. April 1995
Geburtsort Saint-MauriceFrankreich
Größe 188 cm
Position Zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2001–2003 US Créteil
2003–2004 UJA Alfortville
2004–2008 US Créteil
2008 Manchester City
2008–2009 US Créteil
2009–2010 FC Pau
2010–2012 Paris Saint-Germain
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2019 Paris Saint-Germain 150 (13)
2012–2014 Paris Saint-Germain II 9 0(0)
2013 → FC Toulouse (Leihe) 13 0(1)
2013 → FC Toulouse II (Leihe) 2 0(1)
2019– Juventus Turin 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2010 Frankreich U16 2 (0)
2011–2012 Frankreich U17 5 (0)
2012 Frankreich U18 1 (0)
2012–2013 Frankreich U19 20 (4)
2013–2014 Frankreich U21 7 (0)
2014–2016 Frankreich U20 17 (1)
2016– Frankreich 6 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. Juli 2019

2 Stand: 27. März 2018

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Rabiot begann mit dem Fußballspielen im Oktober 2001 im Nachwuchs der US Créteil, der 2002 sich durch eine Fusion mit Lusitanos de Saint-Maur in US Créteil Lusitanos umbenannte. 2003 zog es ihn zu UJA Alfortville. Bereits nach nur einem Jahr kehrte er zu US Créteil-Lusitanos zurück. Von dort wechselte Rabiot 2008 in den Nachwuchs von Manchester City. Kurze Zeit später ging er abermals zur US Créteil-Lusitanos zurück. Nach nur einem Jahr zog ihn es in die Jugend des FC Pau. 2010 wechselte er dann zu Paris Saint-Germain.

Zur Saison 2012/13 unterschrieb Rabiot seinen ersten Profivertrag mit Laufzeit bis zum 30. Juni 2015 und rückte in den Profikader auf.[1] Er gab sein Profidebüt am 26. August 2012, als er am dritten Spieltag gegen Girondins Bordeaux gleich in der Anfangself aufgeboten wurde. Am 6. November 2012 gab er sein Europapokaldebüt, als er im Champions League-Gruppenspiel gegen Dinamo Zagreb ebenfalls in der Anfangself stand. Am 31. Januar 2013 wurde Rabiot bis zum Saisonende an den FC Toulouse ausgeliehen.[2]

Nachdem sein Vertrag in Paris ausgelaufen war, wechselte Rabiot zur Saison 2019/20 ablösefrei zu Juventus Turin in die italienische Serie A.[3]

NationalmannschaftBearbeiten

Am 26. Oktober 2010 gab Rabiot sein Debüt für die U-16-Nationalmannschaft Frankreichs, als er bei der 1:2-Niederlage gegen die Niederlande in der Anfangself stand. Sein zweites und letztes Spiel für diese Altersklasse machte er vier Tage später beim 4:0-Sieg gegen Portugal. Dabei wurde er in der 70. Minute für Wylan Cyprien eingewechselt. Am 27. September 2011 debütierte Rabiot für die U-17-Nationalelf der Franzosen. Beim 0:0 gegen die Ukraine wurde er in der 67. Minute für Anthony Martial eingewechselt. Für die U-17 kam er in fünf Spielen zum Einsatz, wobei ihm hierbei kein Torerfolg gelang. Sein letztes Spiel machte er am 6. Februar 2012 gegen England.

Am 6. September 2012 kam Rabiot zu seinem einzigen Einsatz für die U-18-Nationalmannschaft, als er beim 4:1-Sieg gegen Österreich in der Anfangself stand. Ihm gelang hierbei der Treffer zum 1:0. Am 11. Oktober 2012 debütierte Rabiot für die französische U-19-Nationalmannschaft. Beim 2:1-Sieg in der Qualifikation zur U-19-EM 2013 gegen Israel stand er in der Anfangself von Trainer Francis Smerecki.

Am 13. August 2013, im Alter von nur 18 Jahren, hatte Rabiot seinen ersten Einsatz in der französischen U-21-Nationalmannschaft im Spiel gegen Deutschland in Freiburg (0:0).

Rabiot gehörte zum erweiterten Kader der A-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2016, nahm aber letztendlich nicht am Turnier teil. Sein Länderspieldebüt für die A-Mannschaft gab Rabiot am 15. November 2016 im Spiel gegen die Elfenbeinküste (0:0). Er wurde von Nationaltrainer Didier Deschamps auf die Liste der möglichen Nachrücker für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland gesetzt. Dies lehnte er jedoch ab, was im Vorfeld des Turniers zu einer Kontroverse im Umfeld des späteren Weltmeisters führte.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Adrien Rabiot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. First pro contract for Rabiot
  2. Adrien Rabiot loaned to Toulouse
  3. À bientôt, Rabiot! www.juventus.com, 1. Juli 2019, abgerufen am 1. Juli 2019 (italienisch).