Hauptmenü öffnen
1261
Gold-Hyperpyron Michaels VIII.
Michael VIII. erobert Konstantinopel zurück,
beseitigt das Lateinische Kaiserreich unter Balduin II.
und stellt das Byzantinische Reich wieder her.
1261 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 709/710 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1253/54
Buddhistische Zeitrechnung 1804/05 (südlicher Buddhismus); 1803/04 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 65. (66.) Zyklus

Jahr des Metall-Hahns 辛酉 (am Beginn des Jahres Metall-Affe 庚申)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 623/624 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 639/640
Islamischer Kalender 659/660 (Jahreswechsel 25./26. November)
Jüdischer Kalender 5021/22 (26./27. August)
Koptischer Kalender 977/978
Malayalam-Kalender 436/437
Seleukidische Ära Babylon: 1571/72 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1572/73 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1299
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1317/18 (Jahreswechsel April)

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Rückeroberung KonstantinopelsBearbeiten

Im Sommer sendet Kaiser Michael VIII. von Nikaia den zum Cäsar ernannten General Alexios Melissenos Strategopulos nach Thrakien, um dort die Grenzen nach Bulgarien und Epirus zu überwachen; des Weiteren soll er die Stärke der Verteidigungsanlagen Konstantinopels überprüfen und im Umland der Stadt Unruhe stiften. General Alexios’ Armee besteht, da keine größeren Gefechte erwartet werden, nur aus etwa 800 Reitern und einigem Fußvolk. In der thrakischen Siedlung Selymbria nahe Konstantinopel erfährt Alexios von den ortsansässigen Bauern, dass der Großteil der lateinischen Armee zusammen mit der venezianischen Flotte unterwegs sei, um die Stadt Daphnusia zu überfallen, durch die sich die Einfahrt vom Schwarzen Meer in den Bosporus kontrollieren lässt. Alexios Strategopulos beschließt ohne Rücksprache mit seinem Kaiser die Chance zu nutzen und mit seinen wenigen Soldaten die nahezu unverteidigte Stadt zu überrumpeln.

  • 25. Juli: Byzantinische Truppen unter der Führung von Alexios Melissenos Strategopulos erobern Konstantinopel im Handstreich zurück, das 1204 im 4. Kreuzzug durch christliche europäische Kreuzfahrer erobert worden ist. Sie beseitigen das Lateinische Kaiserreich und stellen das Byzantinische Reich wieder her. Der lateinische Kaiser Balduin II. flieht. Das erwartete Massaker als Rache für 1204 bleibt jedoch aus.
  • 15. August: Nach der Rückeroberung von Konstantinopel zieht Michael VIII. wieder in die Hauptstadt des Byzantinischen Reiches ein und wird ein zweites Mal gekrönt. Das bisherige Kaiserreich Nikaia geht damit im Byzantinischen Reich auf.

Kreuzfahrerstaaten, SeerepublikenBearbeiten

Deutscher OrdenBearbeiten

Böhmen/UngarnBearbeiten

 
Karte mit dem Einflussbereich Ottokars II. um 1261

Weitere Ereignisse im Heiligen Römischen ReichBearbeiten

BrabantBearbeiten

  • 28. Februar: Heinrich III., Herzog von Brabant, stirbt. Noch auf dem Sterbebett unterzeichnet er eine Charta, die seinen Untertanen größere Freiheiten gewährt. Nachfolger wird sein zehnjähriger Sohn Heinrich IV. unter der Vormundschaft seiner Mutter Adelheid von Burgund. Deren Herrschaft wird aber von ihrem Schwager Heinrich I. von Hessen und einem Vetter, Heinrich von Löwen, dem Herrn von Gaesbeek, angefochten.

EnglandBearbeiten

SkandinavienBearbeiten

AfrikaBearbeiten

AsienBearbeiten

Stadtrechte und urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

Kultur und GesellschaftBearbeiten

In einem kirchenslawischen Einschub in der byzantinischen Chronik des Johannes Malalas werden der baltische Donnergott Perkūnas sowie Saulė (die Sonne) erwähnt, die dadurch entstanden sei, dass sie von dem Schmied Teliavelis geschmiedet und in den Himmel geschleudert wurde.

ReligionBearbeiten

 
Wappen Urbans IV.

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

Geboren um 1261Bearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

Gestorben um 1261Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: 1261 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien