Hauptmenü öffnen
Zypern-Cup 2019
Anzahl Nationen 12
Sieger Korea NordNordkorea Nordkorea (1. Titel)
Austragungsort Zypern RepublikZypern Zypern
Eröffnungsspiel 25. Februar 2019
Endspiel 6. März 2019
Spiele 24
Tore 85 (⌀: 3,54 pro Spiel)
Torschützenkönigin Korea NordNordkorea Kim Yun-mi (5 Tore)
Beste Spielerin ItalienItalien Sara Gama
Gelbe Karte Gelbe Karten 68 (⌀: 2,83 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,17 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten (⌀: 0,08 pro Spiel)

Der Zypern-Cup 2019 war die 12. Ausspielung des seit 2008 alljährlich ausgetragenen Frauenfußballturniers für Nationalmannschaften und wurde vom 25. Februar bis 6. März 2019 wie zuvor an verschiedenen Spielorten in der Republik Zypern ausgetragen. Wie 2017 und 2018 wurde das Turnier vom tschechischen Verband organisiert. Mit England und Kanada nahmen wie in den drei letzten Jahren die beiden Rekordsieger nicht teil. England trat wie in den Vorjahren beim SheBelieves Cup an und gewann diesen erstmals. Kanada nahm ebenso wie Vorjahressieger Spanien am Algarve-Cup teil. Einziger Teilnehmer, der das Turnier schon einmal gewonnen hatte, war Österreich. Der vor Turnierbeginn in der FIFA-Weltrangliste bestplatzierte Teilnehmer war Nordkorea auf Platz 11 (Stand: Dezember 2018). Erstmals nahmen die WM-Teilnehmer Nigeria und Thailand teil. Durch die zehnte Teilnahme wurde Italien, das seit 2010 ununterbrochen teilnimmt, nun alleiniger Rekordteilnehmer. Auch diesmal nahm die Mannschaft des Gastgeberlandes nicht teil, stattdessen am parallel ebenfalls in Zypern stattfindenden Aphrodite Cup.

Mit Nordkorea gewann erstmals eine asiatische Mannschaft das Turnier und zum ersten Mal wurde das Finale im Elfmeterschießen entschieden.

Spielorte waren die AEK-Arena, Ammochostos Stadium, das GSZ-Stadium und das Antonis-Papadopoulos-Stadion in Larnaka, das GSP-Stadion in Nikosia sowie das Tasos Markou in Paralimni.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

Land1 Rang2 Anmerkung
Belgien  Belgien (3) 21
Finnland  Finnland (6) 28
Italien  Italien* (9) 16 Rekordteilnehmer
Mexiko  Mexiko (2) 27
Nigeria  Nigeria* (0) 39 erste Teilnahme
Korea Nord  Nordkorea (2) 11
Osterreich  Österreich (3) 23 Sieger von 2016
Slowakei  Slowakei (1) 45
Sudafrika  Südafrika* (6) 48
Thailand  Thailand* (0) 29 erste Teilnahme
Tschechien  Tschechien (4) 31
Ungarn  Ungarn 43
1 Mit "*" markierte Mannschaften sind für die WM 2019 qualifiziert, Anzahl der vorherigen Teilnahmen in Klammern
2 Position in der FIFA-Weltrangliste (Stand: Dezember 2018)

RegularienBearbeiten

Am Turnier nahmen wieder zwölf Nationalmannschaften teil, die zunächst in drei Gruppen spielten.

Da die FIFA die Spiele als „Freundschaftsspiele“ einstuft, durfte jede Mannschaft pro Spiel sechs Auswechslungen vornehmen.

Das TurnierBearbeiten

GruppenphaseBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Korea Nord  Nordkorea  3  3  0  0 009:300  +6 09
 2. Tschechien  Tschechien  3  2  0  1 006:600  ±0 06
 3. Finnland  Finnland  3  0  1  2 003:500  −2 01
 4. Sudafrika  Südafrika  3  0  1  2 004:800  −4 01
27. Februar 2019, 13:00 GSZ-Stadium in Larnaka
Südafrika Finnland 2:2 (0:1)
27. Februar 2019, 18:00 GSZ-Stadium in Larnaka
Nordkorea Tschechien 4:2 (2:0)
1. März 2019, 13:00 AEK-Arena in Larnaka
Finnland Tschechien 1:2 (1:0)
1. März 2019, 18:00 AEK-Arena in Larnaka
Südafrika Nordkorea 1:4 (0:4)
4. März 2019, 13:00 Antonis-Papadopoulos-Stadion in Larnaka
Tschechien Südafrika 2:1 (0:1)
4. März 2019, 18:00 Antonis-Papadopoulos-Stadion in Larnaka
Finnland Nordkorea 0:1 (0:1)

Gruppe BBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Italien  Italien  3  3  0  0 012:100 +11 09
 2. Mexiko  Mexiko  3  1  1  1 005:900  −4 04
 3. Thailand  Thailand  3  1  0  2 006:600  ±0 03
 4. Ungarn  Ungarn  3  0  1  2 003:100  −7 01
27. Februar 2019, 13:00 Antonis-Papadopoulos-Stadion in Larnaka
Mexiko Italien 0:5 (0:1)
27. Februar 2019, 18:00 Antonis-Papadopoulos-Stadion in Larnaka
Thailand Ungarn 4:0 (2:0)
1. März 2019, 13:00 GSZ Stadium in Larnaka
Thailand Mexiko 1:2 (0:1)
1. März 2019, 18:00 GSZ Stadium in Larnaka
Ungarn Italien 0:3 (0:2)
4. März 2019, 13:00 AEK Arena in Larnaka
Italien Thailand 4:1 (1:0)
4. März 2019, 18:00 AEK Arena in Larnaka
Mexiko Ungarn 3:3 (1:1)

Gruppe CBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Osterreich  Österreich  3  2  1  0 005:100  +4 07
 2. Belgien  Belgien  3  2  1  0 004:000  +4 07
 3. Nigeria  Nigeria  3  1  0  2 005:800  −3 03
 4. Slowakei  Slowakei  3  0  0  3 003:800  −5 00
27. Februar 2019, 13:00 AEK Arena in Larnaka
Belgien Slowakei 3:0 (1:0)
27. Februar 2019, 18:00 AEK Arena in Larnaka
Nigeria Österreich 1:4 (0:0)
1. März 2019, 13:00 Antonis-Papadopoulos-Stadion in Larnaka
Slowakei Nigeria 3:4 (0:3)
1. März 2019, 18:00 Antonis-Papadopoulos-Stadion in Larnaka
Österreich Belgien 0:0 (0:0)
4. März 2019, 13:00 GSZ Stadium in Larnaka
Slowakei Österreich 0:1 (0:0)
4. März 2019, 18:00 GSZ Stadium in Larnaka
Nigeria Belgien 0:1 (0:1)

PlatzierungsspieleBearbeiten

Die Orte der Platzierungsspiele wurden erst festgelegt nachdem die Paarungen feststanden. Platzierungsspiele um Platz 3 bis 11, die nach regulärer Spielzeit remis endeten, wurden ohne Verlängerung durch ein Elfmeterschießen entschieden. Im Finale gab es zunächst eine Verlängerung und erst dann ein Elfmeterschießen.

Spiel um Platz 11

6. März, 11:00 Tasos Marko, Paralimni
Slowakei Ungarn 2:3 (2:2)

Spiel um Platz 9

6. März, 11:00 GSZ Stadium, Larnaka
Südafrika Finnland 0:3 (0:1)

Spiel um Platz 7

6. März, 14:00 Antonis-Papadopoulos-Stadion, Larnaka
Nigeria Thailand 3:0 (2:0)

Spiel um Platz 5

6. März, 14:00 Tasos Marko, Paralimni
Mexiko Tschechien 2:1 (1:0)

Spiel um Platz 3

6. März, 15:00 GSZ Stadium, Larnaka
Belgien Österreich 0:0; 3:2 i. E.

FinaleBearbeiten

Nordkorea Italien
Nordkorea 
6. März 2019, 18:00 (OEZ)/17:00 (MEZ) in Larnaka, GSZ-Stadium
Ergebnis: 3:3 n. V.; 7:6 i. E. (2:2, 2:1)
Schiedsrichterin: Deutschland  Riem Hussein
Italien 


Kim Yong-sun • Kim Nam-hui, Pak Sin-jong, Ryang Ryong-mi (Yu Jong-im/23.; Pak Kyong-mi/86.) • Ri Hyang-sim, Ri Un-yong, Ju Hyo-sim, Jon Gyong-un (Kim Phyong-hwa/26.; Ri Hae-yon/60.; Ri Pom-hyang/107.), Jon Yun-so • Kim Yun-mi, Wi Jong-sim
Trainer: Kim Kwang-min
Chiara MarchitelliSara Gama, Alia Guagni, Cecilia Salvai, Elisa Bartoli (Valentina Bergamaschi/56.) • Valentina Cernoia, Aurora Galli (Daniela Sabatino/59.), Manuela GiuglianoIlaria Mauro (Annamaria Serturini/90+4.), Cristiana Girelli, Barbara Bonansea
Trainerin: Milena Bertolini
  39′ Kim Yun-Mi,   45+1′ Ju Hyo-Sim,   105+2/Elfmeter′ Jon Yun-so   19′ Cristiana Girelli,   80′ Daniela Sabatino,   111′ Valentina Cernoia
Elfmeterschießen
  Jon Yun-so

  Kim Yun-mi

  Ju Hyo-sim

  Pak Sin-jong

  Pak Kyong-mi

  Ri Pom-hyang

 Ri Un-yong

  Manuela Giugliano

  Cristiana Girelli

  Annamaria Serturini

  Valentina Cernoia

  Daniela Sabatino

  Cecilia Salvai

  Barbara Bonansea
  Kim Nam-hui, Yu Jong-im, Wi Jong-sim, Ri Un-yong   Ilaria Mauro, Manuela Giugliano, Alia Guagni
  Kim Nam-hui
  Ri Hyang-sim

TorschützinnenBearbeiten

Rang Spielerin Tore
1 Korea Nord  Kim Yun-mi 5
2 Italien  Valentina Giacinti 4
Mexiko  Verónica Charlyn Corral 4
4 Italien  Daniela Sabatino 3
5 Belgien  Janice Cayman 2
Finnland  Olga Ahtinen 2
Italien  Barbara Bonansea 2
Nigeria  Rita Chikwelu 2
Nigeria  Anam Imo 2
Nigeria  Asisat Oshoala 2
Korea Nord  Jon Yun-so 2
Korea Nord  Ju Hyo-sim 2
Osterreich  Nicole Billa 2
Slowakei  Lucia Haršanyová 2
Slowakei  Jana Vojteková 2
Thailand  Rattikan Thongsombut 2
Thailand  Taneekarn Dangda 2
Tschechien  Jitka Chlastáková 2
Tschechien  Kamila Dubcová 2
Ungarn  Zsanett Jakabfi 2
Ungarn  Loretta Németh 2
22 Belgien  Yana Daniels 1
Belgien  Elena Dhont 1
Finnland  Adelina Engman 1
Finnland  Juliette Kemppi 1
Finnland  Katarina Naumanen 1
Finnland  Iina Salmi 1
Italien  Valentina Bergamaschi 1
Italien  Valentina Cernoia 1
Italien  Aurora Galli 1
Italien  Cristiana Girelli 1
Italien  Ilaria Mauro 1
Italien  Annamaria Serturini 1
Mexiko  Adriana Iturbide Ibarra 1
Mexiko  Lizbeth Jacqueline Ovalle Muñoz 1
Nigeria  Onome Ebi 1
Nigeria  Osinachi Marvis Ohale 1
Korea Nord  Ri Hyang-sim 1
Korea Nord  Ri Pom-hyang 1
Korea Nord  Wi Jong-sim 1
Osterreich  Nina Burger 1
Osterreich  Laura Feiersinger 1
Osterreich  Jennifer Klein 1
Sudafrika  Thembi Kgatlana 1
Sudafrika  Mamello Makhabane 1
Sudafrika  Lebogang Ramalepe 1
Sudafrika  Leandra Smeda 1
Thailand  Orathai Srimanee 1
Thailand  Suchawadee Nildhamrong 1
Tschechien  Eva Bartonova 1
Tschechien  Tereza Szewieczková 1
Ungarn  Anita Pinczi 1
Ungarn  Dóra Zeller 1
ET Finnland  Elli Pikkujämsä 1
Tschechien  Simona Necidová 1
Ungarn  Evelin Mosdóczi 1

WeblinksBearbeiten