Daniela Sabatino

italienische Fußballspielerin

Daniela Sabatino (* 26. Juni 1985 in Isernia) ist eine italienische Fußballspielerin.

Daniela Sabatino
Daniela Sabatino, FW Brescia Calcio Femminile 08 2016.jpg
Daniela Sabatino (2016)
Personalia
Geburtstag 26. Juni 1985
Geburtsort Isernia, MoliseItalien
Größe 165 cm
Position Sturm
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2005 AC Bojano 44 (44)
2005–2006 Rapid Lugano 21 (13)
2006–2010 Reggiana Calcio Femminile 88 (61)
2010–2018 ACF Brescia 198 (162)
2018–2019 AC Mailand 22 (17)
2019–2020 US Sassuolo Calcio 16 (12)
2020– AC Florenz 3 0(6)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2010– Italien 70 (30)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 22. September 2020

2 Stand: 6. September 2020

Die Stürmerin spielt seit 2020 für den AC Florenz in der Serie A. Zuvor spielte sie für den AC Bojano, Reggiana Calcio Femminile, ACF Brescia, US Sassuolo Calcio und den AC Mailand in der Serie A, sowie für Rapid Lugano in der Schweizer Nationalliga A.[1] In der Saison 2011 war sie mit 25 Toren die zweitbeste Torschützin der Serie A.[2] Dies konnte sie in der Saison 2018/19 wiederholen, wobei sie nur von ihrer Mitspielerin Valentina Giacinti übertroffen wurde und beide zusammen 89 % der Tore Milans erzielten.[3]

Seit 2011 spielt sie in der Italienischen Nationalmannschaft.[4] In der Qualifikation zur EM 2013 kam sie in sieben von zehn Spielen zum Einsatz und erzielte dabei vier Tore, wurde für die Endrunde aber nicht berücksichtigt. In der Qualifikation zur WM 2015 wurde sie nur zweimal eingesetzt, erzielte aber beim 15:0-Rekordsieg gegen Mazedonien im letzten Spiel sechs Tore.[5] Die Italienerinnen scheiterten letztlich in den Playoffs der vier besten Gruppenzweiten an den Niederländerinnen, die sich damit erstmals für eine WM-Endrunde qualifizierten.

In der Qualifikation zur EM 2017 wurde sie in sieben Spielen eingesetzt und erzielte dabei drei Tore. Bei der EM-Endrunde erzielte sie zwei Tore beim 3:2-Sieg gegen Schweden. Da es der einzige Sieg der Italienerinnen war, schieden sie nach der Vorrunde aus. In der Qualifikation zur WM 2019 erzielte sie zwei Tore, darunter den 1:0-Siegtreffer im Spiel gegen Portugal. Bei der WM-Endrunde wurde sie in drei Spielen eingesetzt, schied mit ihrer Mannschaft aber im Viertelfinale gegen Europameister Niederlande aus.

ErfolgeBearbeiten

AFC Reggiana

ACF Brescia

WeblinksBearbeiten

Commons: Daniela Sabatino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daniela Sabatino. Football.it, abgerufen am 29. Juli 2017 (italienisch).
  2. Denis Polsinelli und Giacomo Giusti: Italy (Women) 2010/11. Serie A. Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation, 5. März 2015, abgerufen am 29. Juli 2017 (englisch): „Topscorers: 26 Panico (Torres) 25 Sabatino (Brescia)“
  3. Serie A Frauen 2018/19
  4. Daniela Sabatino. Profile. UEFA, 26. Juli 2017, abgerufen am 29. Juli 2017 (englisch): „UEFA competition debut: * Club: UEFA Women’s Champions League (Round of 32) 09/10/14: Brescia 0-5 Lyon * National team: UEFA Women’s EURO (Qualifying group stage) 22/10/11: FYR Macedonia 0-9 Italy“
  5. Italien vs. EJR Mazedonien 15 - 0