Hauptmenü öffnen

Die Streitkräfte Sambias (engl. Zambian Defence Force, abgekürzt ZDF) sind das Militär der Republik Sambia.

Flagge Sambias Streitkräfte Sambias
Zambian Defence Force
Führung
Oberbefehlshaber: Präsident von Sambia
Verteidigungsminister: Chama Davies
Militärische Stärke
Aktive Soldaten: 21.600 (inkl. aktive Reserve)
Reservisten: 3.000
Wehrpflicht:
Wehrtaugliche Bevölkerung: 1.310.814
(Schätzung 2004)
Wehrtauglichkeitsalter: 18
Haushalt
Militärbudget: 340 Mio US-$ (2017)[1]
Anteil am Bruttoinlandsprodukt: 1,3 % (2017)[2]
Geschichte

Inhaltsverzeichnis

AllgemeinesBearbeiten

Die sambischen Streitkräfte sind auf den inneren Einsatz hin organisiert, obwohl Teile von ihnen wiederholt an Friedensmissionen der Vereinten Nationen teilnehmen. Der Einsatz im Inneren bezog sich zuletzt darauf, die auch in Sambia aktive UNITA und marodierende Milizionäre aus Angola in Schach zu halten oder zu vertreiben. Daneben macht die Barotse Patriotic Front gelegentlich auf sich aufmerksam, die, wie 1999 eingeräumt wurde, mit der Caprivi Liberation Army in Verbindung steht, einer Gegend, wo ebenfalls Lozi leben, die sich in Angola leicht mit Waffen eindecken können. Im Oktober 1997 scheiterte ein dilettantisch vorbereiteter Putschversuch junger Offiziere. Im Juni 2002 erklärte der damalige Präsident Levy Mwanawasa, ein Putschplan sei aufgedeckt worden.

Mit der Republik Südafrika wurde ein gemeinsames Verteidigungsabkommen geschlossen.

GliederungBearbeiten

Die sambischen Streitkräfte gliedern sich in zwei Teilstreitkräfte und einen Organisationsbereich, des Weiterem untersteht dem Verteidigungsministerium der Zambia Intelligence and Security Services (ZISS) als Nachrichtendienst.

LandstreitkräfteBearbeiten

Das Sambische Heer (engl.: Zambian Army), ist die Landstreitmacht der sambischen Streitkräfte und hat eine Personalstärke von 20.000 Soldaten.

LuftstreitkräfteBearbeiten

 
Flagge der sambischen Luftwaffe

Die Sambische Luftwaffe (engl.: Zambian Air Force, abgekürzt ZAF), ist die Luftstreitmacht der sambischen Streitkräfte und hat eine Personalstärke von 1.600 Soldaten. Sie ist nicht bereit HIV-Infizierte zu rekrutieren, infizierte Soldaten werden degradiert. Des Weiteren betreibt sie den Kenneth Kaunda International Airport in der Hauptstadt Lusaka.

Ende 2014 verkündete der Kommandeur der Luftwaffe, Brigadegeneral Jabes Zulu, ein Modernisierungsprogramm, da sich das fliegende Material in einem nicht einsatzfähigen Zustand befinde. Die mangelnde Einsatzbereitschaft hatte zur Folge, dass 400 Soldaten nicht in eine friedenserhaltende UN-Mission in der Zentralafrikanischen Republik transportiert werden konnten. Das Beschaffungsvorhaben umfasst sechs Trainingsflugzeuge/leichte Erdkampfflugzeuge des Typs Hongdu L-15Z, welche bis 2017 geliefert wurden[3], zwei C-27J Spartan Transportflugzeuge, weitere SF-260TW Schulflugzeuge und Mil Mi-17 Hubschrauber. Zusätzlich wird zur besseren Luftraumüberwachung ein neues Radar beschafft.[4]

AusrüstungBearbeiten

 
Kokarde der sambischen Luftwaffe

Stand Ende 2018[5]

Luftfahrzeug Herkunft Bilder Verwendung Version Aktiv Bestellt Anmerkungen
Kampfflugzeuge
Shenyang J-6 China Volksrepublik  Volksrepublik China   Jagdflugzeug F-6A 8 Lizenznachbau der MiG-19
Mikojan-Gurewitsch MiG-21 Sowjetunion  Sowjetunion   Jagdflugzeug 10
Hongdu L-15 China Volksrepublik  Volksrepublik China   Trainings- und leichtes Erdkampfflugzeug 6
Transportflugzeuge
Leonardo C-27J Spartan Italien  Italien   Militärisches Mehrzweck- und STOL-Transportflugzeug 2
Xi’an MA60 China Volksrepublik  Volksrepublik China   Verkehrsflugzeug 1
Harbin Y-12 China Volksrepublik  Volksrepublik China   Verkehrsflugzeug 8
Schulflugzeuge
Shenyang J-6 China Volksrepublik  Volksrepublik China   Strahltrainer FT-6 2 Lizenznachbau der MiG-19
Hongdu JL-8 China Volksrepublik  Volksrepublik China   Strahltrainer 15[6]
Leonardo SF-260 Italien  Italien   Trainer SF-260TW 13
Hubschrauber
Bell 205 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten   Mehrzweckhubschrauber 12
Bell 206 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten   Leichter Mehrzweckhubschrauber 2
Bell 212 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten   Mehrzweckhubschrauber 1
Mil Mi-8 Russland  Russland   Mehrzweckhubschrauber Mil Mi-171 5
Harbin Z-9 China Volksrepublik  Volksrepublik China   Mehrzweckhubschrauber 7

OrganisationsbereichBearbeiten

Der Zambian National Service, ist ein militärischer Organisationsbereich welcher innerhalb des Verteidigungsministeriums für die Durchführung von öffentlichen Projekten zuständig ist.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Streitkräfte Sambias – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Military expenditure by country in US$ 2001-2017. (PDF) Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI), 2018, abgerufen am 18. Januar 2019 (englisch).
  2. Military expenditure by country as percentage of gross domestic product 2001-2017. (PDF) Stockholm International Peace Research Institute, 2018, abgerufen am 18. Januar 2019 (englisch).
  3. Chen Chuanren: Uruguay Interested in Chinese L-15 Trainer. In: ainonline.com. 7. März 2018, abgerufen am 18. Januar 2019 (englisch).
  4. Oscar Nkala: Zambia To Boost AF Trainer, Lift Capabilities. In: defensenews.com. 27. Januar 2015, abgerufen am 19. Januar 2019 (englisch).
  5. World Air Force 2019. Flight International, 8. Dezember 2018, abgerufen am 19. Januar 2019 (englisch).
  6. Sambia erhält acht K-8P Jet-Trainer. In: austrianwings.info. 17. April 2012, abgerufen am 19. Januar 2019.