Hauptmenü öffnen

Armée nationale de développement

Streitkräfte der Komoren
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Spamverdächtige und veraltete Quelle, die neu gegründete Küstenwache (garde-côtes) fehlt.
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Komorische Soldaten bei einer Parade

Die Armée nationale de développement bilden mit 800 Soldaten die Streitkräfte der Komoren. Die Truppe hat einen polizeiähnlichen Charakter und hat ihre Hauptaufgabe im Aufrechterhalten der inneren Sicherheit.

Zur Überwachung der Hoheitsgewässer hat Frankreich kleinere Verbände seiner Marine und eine Abteilung der Fremdenlegion auf der Nachbarinsel Mayotte stationiert.

AllgemeinesBearbeiten

Der Verteidigungsetat betrug im Jahr 2005 ca. 13 Mio. US-Dollar. Die Komoren erhalten Militärhilfen von Frankreich und Südafrika.[1]

Eine Wehrpflicht besteht nicht.

AusrüstungBearbeiten

An Fahrzeugen werden Pick-ups des Typs Mitsubishi L200, als Ordonanzgewehr die Typen FN FAL, AK-47, als Maschinengewehr das NSW und zur Panzerbekämpfung die reaktive Panzerbüchse RPG-7.

LuftfahrzeugeBearbeiten

 
Roundel der komorischen Luftfahrzeuge

Die Armée nationale de développement unterhält zur Erfüllung seiner Aufgaben ein Transportflugzeug des Typs Let L-410 Turbolet, einen Unterstützungshubschrauber des Typs AS 350 und einen SAR-Hubschrauber des Typs Mil Mi-14.

Des Weiteren verfügt die Komorische Polizei noch über fünf Aermacchi SF-260 und eine Cessna 402.

PatrouillenbootBearbeiten

Die Komoren verfügen seit 1981 über zwei Patrouillenboote der japanischen Yamayuri-Klasse.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Armée nationale de développement – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. worldguide.de (Memento des Originals vom 4. Februar 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.worldguide.de, abgerufen am 4. Februar 2015