Hauptmenü öffnen

Die Streitkräfte Äquatorialguineas (span.: Fuerzas Armadas de Guinea Ecuatorial) gliedern sich in Armee (Ejército), Luftwaffe (Fuerza Aérea), Marine (Marina de guerra) sowie die paramilitärische Gendarmerie.

Inhaltsverzeichnis

PersonalstärkeBearbeiten

Äquatorialguineas Militär umfasst schätzungsweise 2500 Mann und wird durch paramilitärische Einheiten in unbekannter Größe ergänzt. Die polizeilichen Sicherheitskräfte werden von Israelis ausgebildet.[1]

GeschichteBearbeiten

Am 12. Oktober 1968 wurde die spanische Kolonie Äquatorialguinea in die Unabhängigkeit entlassen. Präsident Francisco Macías Nguema orientierte sich an der Sowjetunion und konnte als strategischer Verbündeter auf deren Unterstützung bauen. Mitte der 1970er Jahre waren rund 500 kubanische Militärberater im Land. Nach dem Militärputsch Teodoro Obiang Nguema Mbasogos 1979 wurden die Streitkräfte reorganisiert.

AusrüstungBearbeiten

ArmeeBearbeiten

Infanteriewaffen
Fahrzeuge
Fahrzeug Herkunft Typ In Dienst Anmerkungen
T-55 Sowjetunion  Sowjetunion Kampfpanzer 2
BMP-1 Sowjetunion  Sowjetunion Schützenpanzer 20
BRDM-2 Sowjetunion  Sowjetunion Mannschaftstransportwagen 10
BTR-152 Sowjetunion  Sowjetunion Mannschaftstransportwagen 10
Ural Sowjetunion  Sowjetunion Lastkraftwagen
Artillerie
  • M-43, mittlerer Mörser 82 mm
 
Aero L-39 Albatros der Luftwaffe Äquatorialguineas

LuftwaffeBearbeiten

Die Luftwaffe betreibt 13 Luftfahrzeuge und die Präsidialflugzeuge.

Luftfahrzeuge Herkunft Typ In Dienst[2] Anmerkungen
Aero L-39 Albatros Tschechoslowakei Erdkampfflugzeug 2 (024 und 025)
Antonow An-72 Coaler C Sowjetunion  Sowjetunion Transportflugzeug 2 (032)
Antonow An-32 Cline Sowjetunion  Sowjetunion Transportflugzeug 1
Casa C-212-200 Aviocar Spanien  Spanien Transportflugzeug 3
Enstrom 480B Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Trainingshubschrauber 2 (015 und 017)
Bell 206 B3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Trainingshubschrauber 2 (050 und 052)
Mil Mi-24 Hind V (Hind E) Sowjetunion  Sowjetunion Kampfhubschrauber 6 (010, 012, 018, 020 und 022)
Suchoi Su-25K Sowjetunion  Sowjetunion Erdkampfflugzeug 4 (davon 2 SU-25UBK) (026, 027, 031 und 032)

MarineBearbeiten

Nach einigen Putschversuchen und Überfällen von See wird eine Radarkette zur Küstenüberwachung eingerichtet. Damit beauftragt ist Military Professional Resources (MPRI), ein privates Sicherheitsunternehmen. Die modernen Küstenschutzboote werden von israelischen Spezialisten gewartet.

Schiffe:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Forbes Horizon 2020
  2. "World Military Aircraft Inventory", Aerospace Source Book 2007, Aviation Week & Space Technology, 15. Januar 2007.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Military of Equatorial Guinea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien