Hauptmenü öffnen

Wahlkreis Unterfranken

Wahlkreis für Land- und Bezirkstagswahlen in Bayern, Deutschland

Der Wahlkreis Unterfranken ist einer der sieben Wahlkreise für die bayerischen Land- und Bezirkstagswahlen. Territorial entspricht er dem bayerischen Bezirk Unterfranken.

Der Wahlkreis entsendet mindestens 19 Abgeordnete ins Maximilianeum, von denen 10 in den Stimmkreisen direkt gewählt werden. Die Zahl kann sich durch Ausgleichsmandate erhöhen. 2018 fiel in Unterfranken als einzigem Wahlkreis kein Überhangmandat und damit auch kein Ausgleichsmandat an, der Wahlkreis stellt daher im Landtag statt der gesetzlichen 11,1 % nur 9,8 % der Mandate.

Inhaltsverzeichnis

StimmkreiseBearbeiten

Der Wahlkreis ist in zehn Stimmkreise eingeteilt. Da die Zahl der wahlberechtigten Einwohner in Würzburg im Vergleich zu den anderen Wahlkreisen abgenommen hatte, wurden zur Wahl 2013 die Gemeinden Gerbrunn und Rottendorf vom Stimmkreis Würzburg-Land dem Stimmkreis Würzburg-Stadt zugeschlagen. Außerdem verlor der Wahlkreis 2018 ein Listenmandat, so dass die Mindestzahl der Abgeordneten von 20 auf 19 fiel.

Stimmberechtigte
Stimmkreis Anmerkung 2018 2013 2008
601 Aschaffenburg-Ost 0088600 0089469 0089498
602 Aschaffenburg-West 0093400 0093873 0093278
603 Bad Kissingen 0098400 0100067 0101304
604 Haßberge, Rhön-Grabfeld 0116300 0117450 0117974
605 Kitzingen 0086900 0086769 0086127
606 Main-Spessart 0100200 0101066 0101958
607 Miltenberg 0095400 0096113 0096322
608 Schweinfurt 0110900 0113032 0113167
609 Würzburg-Land 0117900 0117350 0125318
610 Würzburg-Stadt 0106800 0108061 0099288
Unterfranken 1014800 1023250 1024234

Die Zahlen der Wahlberechtigten für die Landtagswahl 2018 sind vorläufige Schätzungen.

Ergebnisse der ParteienBearbeiten

Wahlen seit 2008Bearbeiten

Bei den Landtagswahlen 2008 und 2013 errang die CSU jeweils alle zehn Direktmandate. Die übrigen Sitze wurden von den Listenbewerbern besetzt, die auf der entsprechenden Partieliste die größten Gesamtstimmenzahlen aufwiesen.

Wahlen seit 2008 2018 2013 2008
Partei Prozent Sitze Prozent Sitze Prozent Sitze
CSU 41,4 9 50,1 12 47,3 11
Bündnis 90/Die Grünen 16,3 3 8,9 2 8,4 2
SPD 10,1 2 19,5 4 16,7 4
AfD 9,8 2 - -
Freie Wähler 9,2 2 8,2 2 10,2 2
FDP 4,8 1 2,9 6,7 1
Die Linke 3,5 2,3 5,2
ödp 0,9 1,4 1,7
BP 0,9 1,1 0,2
Franken 0,8 1,6 -
Tierschutzpartei 0,7 - -
PARTEI 0,6 - -
mut 0,4 - -
Piraten 0,3 2,1 -
V-Partei³ 0,3 . .
REP - 1,8 1,9
NPD - - 1,0
RRP - - 0,1
insgesamt 100 19 100 20 100 20

Wahlen bis 2003Bearbeiten

Unter „sonstige“ sind zusammengefasst unter anderem Freie Wähler, ÖDP, Republikaner und Bayernpartei.

Wahlen bis 2003 2003 1998 1994
Partei Prozent Prozent Prozent
CSU 60,6 52,8 54,2
SPD 18,4 27,4 29,1
Bündnis 90/Die Grünen 7,7 5,8 6,8
FDP 2,8 1,7 2,9
sonstige 10,5 12,2 6,9
insgesamt 100 100 100

Gewählte AbgeordneteBearbeiten

Wahl 2018Bearbeiten

Bisher stehen nur die direkt gewählten Abgeordneten sicher fest, die jeweiligen Spitzenkandidaten von Grünen, SPD und Freien Wählern sind sehr wahrscheinlich gewählt. Es fehlen zwei Abgeordnete der AfD sowie je ein Abgeordneter von Grünen, Freien Wählern und FDP.

Mitglied des Landtages geb. Partei Stimmkreis Stimmen davon
Erststimmen
Bemerkungen
Winfried Bausback 1965 CSU Aschaffenburg-West 50396 23076 Direktmandat
Barbara Becker 1969 CSU Kitzingen 27107 24454 Direktmandat
Kerstin Celina 1968 Bündnis 90/Die Grünen Würzburg-Land 56402 17569
Gerhard Eck 1960 CSU Schweinfurt 45013 30211 Direktmandat
Martina Fehlner 1960 SPD Aschaffenburg-West 23324 09093
Patrick Friedl 1970 Bündnis 90/Die Grünen Würzburg-Stadt 37832 22010 Direktmandat
Judith Gerlach 1985 CSU Aschaffenburg-Ost 26979 25768 Direktmandat
Richard Graupner 1963 AfD Schweinfurt 34269 09619
Volkmar Halbleib 1964 SPD Würzburg-Land 26341 11025
Helmut Kaltenhauser 1961 FDP Aschaffenburg-Ost 13762 04290
Sandro Kirchner 1975 CSU Bad Kissingen 37468 34992 Direktmandat
Christian Klingen 1965 AfD Kitzingen 25335 06328
Paul Knoblach 1954 Bündnis 90/Die Grünen Schweinfurt 17453 11065
Manfred Ländner 1958 CSU Würzburg-Land 37097 35045 Direktmandat
Gerald Pittner 1960 Freie Wähler Haßberge, Rhön-Grabfeld 23508 09029
Berthold Rüth 1958 CSU Miltenberg 26979 25832 Direktmandat
Thorsten Schwab 1975 CSU Main-Spessart 29186 28361 Direktmandat
Anna Stolz 1982 Freie Wähler Main-Spessart 15102 10358
Steffen Vogel 1974 CSU Haßberge, Rhön-Grabfeld 41030 39420 Direktmandat

Wahl 2013Bearbeiten

Mitglied des Landtages geb. Partei Stimmkreis Stimmen davon
Erststimmen
Bemerkungen
Winfried Bausback 1965 CSU Aschaffenburg-West 033466 23227 Direktmandat
Kerstin Celina 1968 Bündnis 90/Die Grünen Würzburg-Land 019665 07728
Gerhard Eck 1960 CSU Schweinfurt 048508 33650 Direktmandat
Hans Jürgen Fahn 1952 Freie Wähler Aschaffenburg-Ost 017276 03393
Martina Fehlner 1960 SPD Aschaffenburg-West 032500 13097
Günther Felbinger 1962 Freie Wähler Main-Spessart 016904 11902
Judith Gerlach 1985 CSU (nur Liste) 016120
Volkmar Halbleib 1964 SPD Würzburg-Land 047269 19334
Otto Hünnerkopf 1951 CSU Kitzingen 029795 28346 Direktmandat
Oliver Jörg 1972 CSU Würzburg-Stadt 030396 25470 Direktmandat
Sandro Kirchner 1975 CSU Bad Kissingen 035933 34809 Direktmandat
Manfred Ländner 1958 CSU Würzburg-Land 041210 39598 Direktmandat
Thomas Mütze 1966 Bündnis 90/Die Grünen Aschaffenburg-West 019563 08350
Kathi Petersen 1956 SPD Schweinfurt 022338 15531
Georg Rosenthal 1946 SPD Würzburg-Stadt 033714 16287
Berthold Rüth 1958 CSU Miltenberg 028416 27445 Direktmandat
Thorsten Schwab 1975 CSU Main-Spessart 029628 28784 Direktmandat
Barbara Stamm 1944 CSU (nur Liste) 217083
Steffen Vogel 1974 CSU Haßberge, Rhön-Grabfeld 040949 39797 Direktmandat
Peter Winter 1954 CSU Aschaffenburg-Ost 034735 29746 Direktmandat

Wahl 2008Bearbeiten

Mitglied des Landtages geb. Partei Stimmkreis Erststimmen
in %
Bemerkungen
Winfried Bausback 1965 CSU Aschaffenburg-West 42,3
Sabine Dittmar 1964 SPD
Gerhard Eck 1960 CSU Schweinfurt 45,7
Hans Jürgen Fahn 1952 Freie Wähler
Günther Felbinger 1962 Freie Wähler
Volkmar Halbleib 1964 SPD
Otto Hünnerkopf 1951 CSU Kitzingen 44,7
Oliver Jörg 1972 CSU Würzburg-Stadt 40,6
Robert Kiesel 1951 CSU Bad Kissingen 49,1
Karsten Klein 1977 FDP
Manfred Ländner 1958 CSU Würzburg-Land 43,7
Thomas Mütze 1966 Bündnis 90/Die Grünen
Karin Pranghofer 1951 SPD
Berthold Rüth 1958 CSU Miltenberg 45,3
Harald Schneider 1952 SPD
Eberhard Sinner 1944 CSU Main-Spessart 45,4
Barbara Stamm 1944 CSU
Simone Tolle 1963 Bündnis 90/Die Grünen
Bernd Weiß 1968 CSU Haßberge, Rhön-Grabfeld 47,7
Peter Winter 1954 CSU Aschaffenburg-Ost 49,6

WeblinksBearbeiten