Hauptmenü öffnen

Wahlkreis Oberfranken

Wahlkreis für Land- und Bezirkstagswahlen in Bayern, Deutschland

Der Wahlkreis Oberfranken ist einer der sieben Wahlkreise für die bayerischen Land- und Bezirkstagswahlen. Territorial entspricht er dem bayerischen Bezirk Oberfranken.

Der Wahlkreis entsendet seit der Wahl am 15. September 2013 mindestens 16 Abgeordnete ins Maximilianeum, von denen 8 in den Stimmkreisen direkt gewählt werden. Bei der Wahl 2018 ergaben sich jeweils ein Überhang- und Ausgleichsmandat, so dass die Gesamtzahl der oberfränkischen Abgeordneten im 18. Bayerischen Landtag bei 18 liegt.

Inhaltsverzeichnis

StimmkreiseBearbeiten

Bis zur Wahl 2008 war der Wahlkreis in neun Stimmkreise eingeteilt. Da die Zahl der wahlberechtigten Einwohner im Vergleich zu den anderen Wahlkreisen abgenommen hatte, wurde zur Wahl 2013 der Stimmkreis Wunsiedel aufgelöst und mit dem Kulmbach zum neuen Stimmkreis Wunsiedel, Kulmbach zusammengelegt, dabei wurden auch die Stimmkreise Bayreuth und Hof neu zugeschnitten.

Stimmberechtigte
Stimmkreis Anmerkung 2018 2013 2008
401 Bamberg-Land 085500 084559 083104
402 Bamberg-Stadt 088000 085020 083672
403 Bayreuth 129700 130319 103371
404 Coburg 101200 102861 104043
405 Forchheim 090300 089379 087772
406 Hof 110200 113609 098753
407 Kronach, Lichtenfels 108800 111581 113753
408 Wunsiedel, Kulmbach ab 2013 127800 132486
408 Kulmbach bis 2008 099889
409 Wunsiedel i.Fichtelgebirge bis 2008 083183
Oberfranken 841600 849814 857540

Die Zahlen der Wahlberechtigten für die Landtagswahl 2018 sind vorläufige Schätzungen.

Ergebnisse der ParteienBearbeiten

Wahlen seit 2008Bearbeiten

Bei den Landtagswahlen 2008 und 2013 errang die CSU jeweils alle neun bzw. acht Direktmandate. Die übrigen Sitze wurden von den Listenbewerbern besetzt, die auf der entsprechenden Parteiliste die größten Gesamtstimmenzahlen aufwiesen. 2018 errang die CSU wieder alle acht Direktmandate, hätte aufgrund der Gesamtstimmenzahl aber nur Anspruch auf sieben Mandate gehabt. Dadurch ergibt sich ein Überhangmandat, die SPD profitierte als zweitstärkste Kraft und erhielt das sich ergebende Ausgleichsmandat.

Wahlen seit 2008 2018 2013 2008
Partei Prozent Sitze Prozent Sitze Prozent Sitze
CSU 40,0 8 45,9 9 44,7 9
SPD 13,6 3 23,3 4 21,2 4
Bündnis 90/Die Grünen 13,1 2 7,1 1 6,7 1
AfD 11,2 2 - -
Freie Wähler 11,0 2 9,3 2 10,7 2
FDP 4,2 1 2,8 4,6 1
Die Linke 2,9 2,1 4,5
BP 1,0 0,8 0,4
ödp 1,0 1,2 1,2
PARTEI 0,7 - -
Piraten 0,4 2,0 -
mut 0,4 - -
V-Partei³ 0,2 . .
Gesundheitsforschung 0,2 - -
Franken . 2,9 -
NPD - 1,3 1,7
REP - 0,9 1,6
Frauenliste - 0,6 -
BB - - 0,8
insgesamt 100 18 100 16 100 17

BB ist der Bamberger Bürger-Block, eine Wählergruppe, die auf die Stadt Bamberg beschränkt ist.

Wahlen bis 2003Bearbeiten

Unter „sonstige“ sind zusammengefasst unter anderem Freie Wähler, ÖDP, Republikaner und Bayernpartei.

Wahlen bis 2003 2003 1998 1994
Partei Prozent Prozent Prozent
CSU 59,2 47,6 50,1
SPD 23,8 36,0 36,1
Bündnis 90/Die Grünen 5,4 4,2 5,0
FDP 2,3 1,5 2,0
sonstige 9,3 10,7 6,8
insgesamt 100 100 100

Gewählte AbgeordneteBearbeiten

Wahl 2018Bearbeiten

Alle Zahlen nach den vorläufigen Ergebnissen des Wahlleiters, Stand 14. Oktober 2018.

Mitglied des Landtages geb. Partei Stimmkreis Stimmen davon
Erststimmen
Bemerkungen
Klaus Adelt 1956 SPD Hof 024910 19132
Inge Aures 1956 SPD Wunsiedel, Kulmbach 047149 17702
Jürgen Baumgärtner 1973 CSU Kronach, Lichtenfels 032819 32234 Direktmandat
Martin Böhm 1964 AfD Coburg 023405 06993
Gudrun Brendel-Fischer 1959 CSU Bayreuth 043383 37015 Direktmandat
Michael Busch 1957 SPD Coburg 017528 15334
Holger Dremel 1972 CSU Bamberg-Land 036364 29358 Direktmandat
Thorsten Glauber 1970 Freie Wähler Forchheim 029259 17330
Michael Hofmann 1974 CSU Forchheim 024365 23588 Direktmandat
Melanie Huml 1975 CSU Bamberg-Stadt 139191 22948 Direktmandat
Alexander König 1961 CSU Hof 029190 27118 Direktmandat
Sebastian Körber 1980 FDP Forchheim 009741 03324
Rainer Ludwig 1961 Freie Wähler Wunsiedel, Kulmbach 015820 11243
Martin Mittag 1982 CSU Coburg 026719 24795 Direktmandat
Tim Pargent 1993 Bündnis 90/Die Grünen Bayreuth 021208 13023
Jan Schiffers 1964 AfD Bamberg-Stadt 020133 07146
Martin Schöffel 1977 CSU Wunsiedel, Kulmbach 036474 33281 Direktmandat
Ursula Sowa 1957 Bündnis 90/Die Grünen Bamberg-Stadt 034475 13038

Wahl 2013Bearbeiten

Mitglied des Landtages geb. Partei Stimmkreis Stimmen davon
Erststimmen
Bemerkungen
Klaus Adelt 1956 SPD Hof 025834 23108
Inge Aures 1956 SPD Wunsiedel, Kulmbach 068703 24991
Jürgen Baumgärtner 1973 CSU Kronach, Lichtenfels 035051 33323 Direktmandat
Susann Biedefeld 1964 SPD Coburg 029378 16995
Gudrun Brendel-Fischer 1959 CSU Bayreuth 042214 34480 Direktmandat
Thorsten Glauber 1970 Freie Wähler Forchheim 019355 16088
Ulrike Gote 1965 Bündnis 90/Die Grünen Bayreuth 017268 06761
Jürgen W. Heike 1949 CSU Coburg 029500 26105 Direktmandat
Michael Hofmann 1974 CSU Forchheim 023756 22786 Direktmandat
Melanie Huml 1975 CSU Bamberg-Stadt 115278 24238 Direktmandat
Alexander König 1961 CSU Hof 030906 27447 Direktmandat
Ludwig von Lerchenfeld 1957 CSU (nur Liste) 033144 00-
Peter Meyer 1963 Freie Wähler Bayreuth 017004 08741
Christoph Rabenstein 1952 SPD Bayreuth 030284 18712
Heinrich Rudrof 1955 CSU Bamberg-Land 045668 30878 Direktmandat
Martin Schöffel 1977 CSU Wunsiedel, Kulmbach 040913 36583 Direktmandat

Wahl 2008Bearbeiten

Mitglied des Landtages geb. Partei Stimmkreis Erststimmen
in %
Bemerkungen
Inge Aures 1956 SPD
Susann Biedefeld 1964 SPD
Gudrun Brendel-Fischer 1959 CSU Kulmbach 43,3 Direktmandat
Thorsten Glauber 1970 Freie Wähler
Ulrike Gote 1965 Bündnis 90/Die Grünen
Thomas Hacker 1967 FDP
Jürgen W. Heike 1949 CSU Coburg 43,2 Direktmandat
Melanie Huml 1975 CSU Bamberg-Stadt 45,2 Direktmandat
Alexander König 1961 CSU Hof 47,5 Direktmandat
Christian Meißner 1969 CSU Kronach, Lichtenfels 50,7 Direktmandat
Peter Meyer 1963 Freie Wähler
Walter Nadler 1946 CSU Bayreuth 39,1 Direktmandat
Eduard Nöth 1949 CSU Forchheim 42,7 Direktmandat
Christoph Rabenstein 1952 SPD
Heinrich Rudrof 1955 CSU Bamberg-Land 54,7 Direktmandat
Martin Schöffel 1977 CSU Wunsiedel i.Fichtelgebirge 41,1 Direktmandat
Christa Steiger 1951 SPD

WeblinksBearbeiten