Vaux-sur-Seine

französische Gemeinde

Vaux-sur-Seine ist eine französische Gemeinde mit 4927 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Yvelines in der Region Île-de-France. Die Einwohner werden Vauxois genannt.

Vaux-sur-Seine
Wappen von Vaux-sur-Seine
Vaux-sur-Seine (Frankreich)
Vaux-sur-Seine
Region Île-de-France
Département Yvelines
Arrondissement Mantes-la-Jolie
Kanton Les Mureaux
Gemeindeverband Grand Paris Seine et Oise
Koordinaten 49° 0′ N, 1° 58′ OKoordinaten: 49° 0′ N, 1° 58′ O
Höhe 18–191 m
Fläche 8,45 km2
Einwohner 4.927 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 583 Einw./km2
Postleitzahl 78740
INSEE-Code
Website http://www.vauxsurseine.fr/

Schloss von Vaux-sur-Seine im Jahre 1887

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa 20 Kilometer östlich von Mantes-la-Jolie, dem Verwaltungssitz des Arrondissements. Nachbargemeinden sind:

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

 
Kirche Saint-Pierre-aux-Liens
Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 2.736 2.851 3.105 3.790 4.369 4.745 4.798

BaudenkmälerBearbeiten

Siehe: Liste der Monuments historiques in Vaux-sur-Seine

BildungBearbeiten

1965 wurde im Ort durch Jacques Blocher, Samuel Bénétreau, André Thobois und Jules-Marcel Nicole ein evangelisches Seminar evangelikaler Prägung mit dem Namen Faculté libre de Théologie Evangélique de Vaux-sur-Seine (FLTE) gegründet. Erster Dekan dieser Fakultät war John Winston, auf ihn folgte der Theologe Henri Blocher. Einer von elf Dozenten im Jahr 2018 war der baptistische Pastor Louis Schweitzer.[1][2]

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes des Yvelines. Band 1, Flohic Editions, Paris 2000, ISBN 2-84234-070-1, S. 520–523.

WeblinksBearbeiten

Commons: Vaux-sur-Seine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sébastian Fath: Du ghetto au réseau. Le protestantisme évangélique en France 1800–2005. (= Histoire et société. N° 47). Labor et Fides, 2005, ISBN 2-8309-1139-3, S. 189–198.
  2. Website FLTE