Hauptmenü öffnen

U.S. Bank Stadium

Football-Stadion in Minneapolis

Das U.S. Bank Stadium ist ein American-Football-Stadion in der US-amerikanischen Stadt Minneapolis im Bundesstaat Minnesota. Das Stadion ist die neue Heimstätte der Minnesota Vikings aus der National Football League (NFL) und wurde im Juni 2016 fertiggestellt. Es befindet sich auf dem Gelände des zuvor abgerissenen Hubert H. Humphrey Metrodome, wo die Vikings ihre Heimspiele von 1982 bis 2013 austrugen, bevor sie für die Bauphase in das TCF Bank Stadium auf den Campus der University of Minnesota umzogen. Das Stadion bietet 66.665 Sitzplätze. Es lässt sich auf maximal 70.000 Plätze erweitern.[1]

U.S. Bank Stadium
The Ship
Logo des U.S. Bank Stadium
Die Westfassade im Juli 2016
Die Westfassade im Juli 2016
Frühere Namen

New Minnesota Stadium (Projektname)

Daten
Ort 900 South 5th Street
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Minneapolis, Minnesota 55455
Koordinaten 44° 58′ 26″ N, 93° 15′ 29″ WKoordinaten: 44° 58′ 26″ N, 93° 15′ 29″ W
Eigentümer Minnesota Sports Facilities Authority
Betreiber Spectacor Management Group (SMG)
Baubeginn 3. Dezember 2013
Eröffnung 22. Juli 2016
Erstes Spiel 3. August 2016
FC ChelseaAC Mailand 3:1
Oberfläche Kunstrasen (FieldTurf)
Parkett
Kosten 1,1 Mrd. US-Dollar[1]
Architekt HKS, Inc.
Kapazität 66.665 Plätze
70.000 Plätze (maximal)[1]
Verein(e)
Veranstaltungen

GeschichteBearbeiten

Obwohl die Minnesota Vikings gerne entweder ein offenes Stadion oder eines mit schließbarem Dach gehabt hätten, wurde das U.S. Bank Stadium trotzdem mit ständig geschlossenem Dach gebaut. Grund waren einerseits die Mehrkosten für ein schließbares Dach und andererseits wollten die Regierungen von Staat Minnesota und Stadt Minneapolis kein ständig offenes Stadion, um es auch für andere Sportarten als American Football und weitere Events wie Konzerte im Winter verwenden zu können.[2] Die Südseite des Dachs ist als eine Art Kompromisslösung jedoch mit einem transparenten ETFE Foliensystem[3] versehen und lässt daher viel Tageslicht in den Innenraum. An der Westseite des Stadions verfügt die Glasfront über fünf hydraulisch schwenkbare Glastüren, die eine Fläche von fast 3.000 haben. Bis 90 Minuten vor einem Spiel müssen die Minnesota Vikings entscheiden, ob die Türen offen oder geschlossen sind.[4] Das neue Stadion soll, obwohl das Gelände doppelt so groß ist, wesentlich umweltfreundlicher gegenüber dem Hubert H. Humphrey Metrodome sein. Der Energieverbrauch soll um 16 Prozent niedriger liegen. Der Wasserverbrauch könnte um 37 Prozent abgesenkt werden. Mit dem Einsatz von LED-Beleuchtungstechnik soll auch in diesem Bereich Energie gespart werden.[5] Im Dezember 2015 wurden die beiden LED-Videowände von Daktronics im Stadion installiert. Der Bildschirm im Osten hat die Breite von 29 Meter und eine Höhe von 16,7 Meter. Auf der Gegenseite im Westen misst er 36,6 Meter in der Breite und 24,4 Meter in der Höhe.[6]

Die Gesamtkosten für den Bau belaufen sich auf 1,1 Milliarden US-Dollar, wovon 348 Mio. US-Dollar vom Staat Minnesota, 150 Mio. US-Dollar von der Stadt Minneapolis und 551 Mio. US-Dollar von den Vikings und privaten Geldgebern übernommen werden.[7]

Am 3. Juni 2016 wurde für das U.S. Bank Stadium das Certificate of Occupancy, ähnlich einer Betriebserlaubnis, erteilt.[8] Somit ist das Stadion für die Minnesota Vikings voll nutzbar. Die Einweihung fand am 22. Juli 2016 statt.[9][10] Am Tag darauf fand ein Tag der offenen Tür im U.S. Bank Stadium statt.[11]

Am 3. August 2016 wurde der Neubau sportlich mit einem Fußballspiel eingeweiht. Der FC Chelsea bezwang in der ersten großen Veranstaltung in dem mit 64.101 Zuschauern ausverkauften Haus den AC Mailand mit 3:1.[12][13]

Am 4. Februar 2018 fand der Super Bowl LII im U.S. Bank Stadium statt.[14] Außerdem soll hier 2019 Final Four und Finale der NCAA Division I Men's Basketball Championship des College-Sportverbandes der National Collegiate Athletic Association ausgetragen werden. Der Namensgeber ist die U.S. Bank, welche die Namensrechte erwarb und dafür in 25 Jahren 220 Mio. US-Dollar zahlt.[15]

Zahlen und FaktenBearbeiten

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: U.S. Bank Stadium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Stadium by the Numbers. (Memento des Originals vom 14. Februar 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vikings.com In: vikings.com (englisch)
  2. Vikings unveil design of new stadium. In: espn.com. 14. Mai 2013, abgerufen am 13. November 2017.
  3. The NFL's First Translucent Roof Is a Super-Tough Monster. In: WIRED. (wired.com [abgerufen am 18. April 2018]).
  4. Video der Türen im U.S. Bank Stadium. In: stadionwelt.de. 28. Juni 2016, abgerufen am 4. Februar 2018.
  5. U.S. Bank Stadium umweltfreundlicher als Vorgänger. In: stadionwelt.de. 23. April 2016, abgerufen am 4. Februar 2018.
  6. U.S. Bank Stadium: Anzeigetafeln werden installiert. In: stadionwelt.de. 4. Dezember 2015, abgerufen am 4. Februar 2018.
  7. Wilfs pledge $19,5M more to stadium. In: espn.com. 26. März 2015, abgerufen am 13. Januar 2016 (englisch).
  8. Christopher Gates: U.S. Bank Stadium Ready For Occupation. In: dailynorseman.com. 3. Juni 2016, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  9. U.S. Bank Stadium betriebsbereit – früher als geplant. In: stadionwelt.de. 6. Juni 2016, abgerufen am 4. Februar 2018.
  10. Einweihung des U.S. Bank Stadiums. In: stadionwelt.de. 22. Juli 2016, abgerufen am 4. Februar 2018.
  11. Will Ashenmacher: An open house for 200,000? Vikings’ U.S. Bank Stadium can handle all that purple. In: twincities.com. 23. Juli 2016, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  12. U.S. Bank Stadium mit Fußballspiel eingeweiht. In: stadionwelt.de. 5. August 2016, abgerufen am 4. Februar 2018.
  13. Rochelle Olsen: U.S. Bank Stadium mit Fußballspiel eingeweiht. In: startribune.com. 4. August 2016, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  14. Kevin Patra: Super Bowl LII headed to minnesota. In: nfl.com. Abgerufen am 13. Januar 2016 (englisch).
  15. Howard Sinker: U.S. Bank to get naming rights for vikings stadium. In: startribune.com. Abgerufen am 13. Januar 2016 (englisch).