Hauptmenü öffnen

Skilanglauf

Tour de Ski 2013/14

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Herren Damen
Sieger
Toursieger NorwegenNorwegen Martin Johnsrud Sundby NorwegenNorwegen Therese Johaug
Prolog KanadaKanada Alex Harvey NorwegenNorwegen Marit Bjørgen
1. Sprint SchwedenSchweden Calle Halfvarsson SchwedenSchweden Hanna Erikson
2. Sprint Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Simeon Hamilton NorwegenNorwegen Ingvild Flugstad Østberg
1. Distanzrennen KasachstanKasachstan Alexei Poltoranin FinnlandFinnland Kerttu Niskanen
Verfolgung NorwegenNorwegen Martin Johnsrud Sundby NorwegenNorwegen Astrid Uhrenholdt Jacobsen
2. Distanzrennen NorwegenNorwegen Petter Northug NorwegenNorwegen Therese Johaug
Bergverfolgung NorwegenNorwegen Chris Jespersen NorwegenNorwegen Therese Johaug
Wettbewerbe
Austragungsorte 4 4
Einzelwettbewerbe 7 7
2015

Die achte Austragung der Tour de Ski war ein im Rahmen des Skilanglauf-Weltcups 2013/14 veranstaltetes Etappenrennen. Es fand zwischen dem 28. Dezember 2013 und dem 5. Januar 2014 an vier Orten in drei Ländern statt.

Austragungsorte und RennenBearbeiten

Oberhof
Lenzerheide
Toblach
Val di Fiemme
Lage der Austragungsorte
Ort Datum Renntyp Strecke Frauen Strecke Männer
Deutschland  Oberhof 28. Dezember Prolog, Freistil (Individualstart) 3 km 4,5 km
29. Dezember Sprint, Freistil 1,5 km 1,5 km
Schweiz  Lenzerheide
31. Dezember Sprint, Freistil 1,5 km 1,5 km
1. Januar Distanzrennen, klassisch (Massenstart) 10 km 15 km
Italien  Toblach 3. Januar Verfolgungsrennen, Freistil (Handicapstart) 15 km 35 km
Italien  Val di Fiemme 4. Januar Distanzrennen, klassisch (Individualstart) 5 km 10 km
5. Januar Bergverfolgung, Freistil (Handicapstart) 9 km 9 km

DopingBearbeiten

Der Österreicher Johannes Dürr, ursprünglicher Sieger der Bergverfolgung im Val di Fiemme und Gesamtdritter der Tour, wurde sechs Wochen später während der Olympischen Winterspiele in Sotschi der Anwendung von Erythropoietin (EPO) überführt. Seine überraschend guten Ergebnisse wurden ihm rückwirkend aberkannt, womit Petter Northug Platz drei in der Gesamtwertung und Chris Jespersen den Sieg in der Bergverfolgung zugesprochen bekam.[1][2]

ErgebnisseBearbeiten

Oberhof, 28. Dezember 2013 (Prolog)Bearbeiten

Frauen[3]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen  Marit Bjørgen 6:34,4 min 15
02 Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen 6:36,3 min 10
03 Polen  Sylwia Jaśkowiec 6:41,4 min 5
04 Deutschland  Denise Herrmann 6:42,8 min
05 Vereinigte Staaten  Jessica Diggins 6:43,6 min
06 Finnland  Anne Kyllönen 6:43,9 min
07 Finnland  Aino-Kaisa Saarinen 6:44,1 min
08 Slowenien  Alenka Čebašek 6:45,1 min
09 Vereinigte Staaten  Sophie Caldwell 6:46,2 min
10 Finnland  Kerttu Niskanen 6:46,4 min
Männer[4]
Platz Name Zeit BS
01 Kanada  Alex Harvey 9:03,4 min 15
02 Kanada  Devon Kershaw 9:07,5 min 10
03 Norwegen  Chris Jespersen 9:13,6 min 5
04 Russland  Ilja Tschernoussow 9:16,8 min
05 Frankreich  Robin Duvillard 9:17,2 min
06 Norwegen  Martin Johnsrud Sundby 9:17,8 min
07 Schweden  Jens Eriksson 9:18,9 min
08 Finnland  Sami Jauhojärvi 9:19,1 min
09 Norwegen  Finn Hågen Krogh 9:20,0 min
10 Estland  Aivar Rehemaa 9:20,2 min

Anmerkung: BS = Bonussekunden

Oberhof, 29. Dezember 2013 SprintBearbeiten

Frauen[5][6]
Platz Name Zeit BS
01 Schweden  Hanna Erikson 3:17,0 min 30
02 Deutschland  Denise Herrmann 3:11,6 min 27
03 Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg 3:08,6 min 24
04 Deutschland  Nicole Fessel 3:15,4 min 23
05 Norwegen  Marit Bjørgen 3:11,3 min 22
06 Deutschland  Lucia Anger 3:15,2 min 21
07 Norwegen  Therese Johaug 3:12,5 min 16
08 Finnland  Anne Kyllönen 3:08,8 min 15
09 Italien  Gaia Vuerich 3:13,3 min 14
10 Deutschland  Hanna Kolb 3:15,2 min 13
Männer[7][8]
Platz Name Zeit BS
01 Schweden  Calle Halfvarsson 2:52,8 min 30
02 Italien  Federico Pellegrino 2:56,0 min 27
03 Norwegen  Martin Johnsrud Sundby 2:59,1 min 24
04 Schweden  Jens Eriksson 2:52,1 min 23
05 Deutschland  Josef Wenzl 2:57,1 min 22
06 Norwegen  Petter Northug 2:53,1 min 21
07 Deutschland  Sebastian Eisenlauer 2:56,0 min 16
08 Russland  Jewgeni Below 2:56,4 min 15
09 Russland  Alexander Legkow 2:52,1 min 14
10 Vereinigte Staaten  Andrew Newell 2:55,9 min 13

Angegeben ist die Laufzeit der Qualifikation. Zusammen mit den Bonussekunden (BS) der Finaldurchgänge fließt diese Zeit in die Gesamtwertung mit ein.

Lenzerheide, 31. Dezember 2013 SprintBearbeiten

Frauen[9][10]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg 2:52,9 min 30
02 Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen 2:56,5 min 27
03 Deutschland  Denise Herrmann 2:56,3 min 24
04 Schweiz  Laurien van der Graaff 2:55,9 min 23
05 Deutschland  Hanna Kolb 2:58,4 min 22
06 Vereinigte Staaten  Sophie Caldwell 2:58,2 min 21
07 Finnland  Anne Kyllönen 2:58,9 min 16
08 Schweden  Hanna Erikson 2:59,7 min 15
09 Frankreich  Aurore Jean 2:59,9 min 14
10 Italien  Gaia Vuerich 3:00,3 min 13
Männer[11][12]
Platz Name Zeit BS
01 Vereinigte Staaten  Simeon Hamilton 2:35,0 min 30
02 Kanada  Alex Harvey 2:39,2 min 27
03 Norwegen  Martin Johnsrud Sundby 2:36,4 min 24
04 Italien  Federico Pellegrino 2:36,7 min 23
05 Norwegen  Finn Hågen Krogh 2:36,6 min 22
06 Schweden  Calle Halfvarsson 2:35,7 min 21
07 Norwegen  Petter Northug 2:37,9 min 16
08 Vereinigte Staaten  Andrew Newell 2:35,3 min 15
09 Russland  Ilja Tschernoussow 2:37,5 min 14
10 Deutschland  Tim Tscharnke 2:38,8 min 13

Angegeben ist die Laufzeit der Qualifikation. Zusammen mit den Bonussekunden (BS) der Finaldurchgänge fließt diese Zeit in die Gesamtwertung mit ein.

Lenzerheide, 1. Januar 2014 (Distanzrennen)Bearbeiten

Frauen[13][14]
Platz Name Zeit BS
01 Finnland  Kerttu Niskanen 26:27,4 min 30
02 Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen 26:27,8 min 20
03 Norwegen  Therese Johaug 26:28,5 min 13
04 Norwegen  Heidi Weng 26:29,3 min 6
05 Finnland  Aino-Kaisa Saarinen 26:29,9 min 12
06 Finnland  Anne Kyllönen 26:51,3 min 2
07 Tschechien  Eva Vrabcová Nývltová 26:51,9 min 1
08 Russland  Olga Kusjukowa 26:52,5 min 3
09 Schweden  Hanna Erikson 26:53,2 min 4
10 Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg 26:57,2 min 5
Männer[15][16]
Platz Name Zeit BS
01   Alexei Poltoranin 34:28,1 min 15
02   Hannes Dotzler 34:28,7 min 10
03   Stanislaw Wolschenzew 34:29,1 min 13
04   Thomas Bing 34:29,2 min 9
05   Daniel Richardsson 34:32,1 min
06   Sami Jauhojärvi 34:32,1 min
07   Jens Filbrich 34:35,0 min
08   Sergei Turyschew 34:36,0 min
09   Sjur Røthe 34:36,0 min
10   Ilja Tschernoussow 34:37,0 min 15

Bonussekunden (BS) kumuliert aus Zieleinlauf (15, 10, 5 Sekunden) und einem bzw. zwei Zwischensprints (jeweils 15, 12, 10, 8, 6, 5, 4, 3, 2, 1 Sekunden).

Toblach, 3. Januar 2014 (Verfolgung)Bearbeiten

Frauen[17]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen 37:30,3 min 15
02 Norwegen  Therese Johaug 38:09,0 min 10
03 Finnland  Anne Kyllönen 38:42,5 min 5
04 Finnland  Kerttu Niskanen 38:52,8 min
05 Finnland  Krista Lähteenmäki 39:02,0 min
06 Tschechien  Eva Vrabcová Nývltová 39:02,0 min
07 Frankreich  Aurore Jean 39:02,3 min
08 Norwegen  Heidi Weng 39:02,6 min
09 Finnland  Aino-Kaisa Saarinen 39:49,5 min
10 Schweden  Sara Lindborg 39:50,9 min
Männer[18]
Platz Name Zeit BS
01   Martin Johnsrud Sundby 1:20:18,7 h 15
02   Petter Northug 1:21:16,9 h 10
03   Alex Harvey 1:21:17,4 h 5
04   Calle Halfvarsson 1:21:17,7 h
05   Alexander Legkow 1:21:18,4 h
06   Chris Jespersen 1:21:19,2 h
07   Ilja Tschernoussow 1:21:22,2 h
08   Ville Nousiainen 1:22:14,1 h
09   Tord Asle Gjerdalen 1:22:14,3 h
10 Norwegen  Sjur Røthe 1:22:14,5 h

Angegeben ist die Laufzeit einschließlich Startvorgabe.

Val di Fiemme, 4. Januar 2014 (Distanzrennen)Bearbeiten

Frauen[19]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen  Therese Johaug 13:58,4 min 15
02 Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen 14:13,3 min 10
03 Finnland  Anne Kyllönen 14:17,6 min 5
04 Finnland  Kerttu Niskanen 14:18,1 min
05 Finnland  Krista Lähteenmäki 14:19,8 min
06 Norwegen  Heidi Weng 14:21,3 min
07 Finnland  Aino-Kaisa Saarinen 14:21,7 min
08 Japan  Masako Ishida 14:24,2 min
09 Schweden  Sara Lindborg 14:28,4 min
10 Vereinigte Staaten  Jessica Diggins 14:28,7 min
Männer[20]
Platz Name Zeit BS
01   Petter Northug 24:45,6 min 15
02   Martin Johnsrud Sundby 24:55,3 min 10
03   Chris Jespersen 25:01,6 min 5
04   Sjur Røthe 25:14,6 min
05   Alex Harvey 25:21,1 min
06   Hannes Dotzler 25:23,6 min
07   Didrik Tønseth 25:29,9 min
08   Matti Heikkinen 25:35,2 min
09   Ilja Tschernoussow 25:35,8 min
10 Schweden  Calle Halfvarsson 25:36,0 min

Val di Fiemme, 5. Januar 2014 (Bergverfolgung)Bearbeiten

Frauen[21]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen  Therese Johaug 34:19,8 min
02 Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen 35:04,0 min
03 Vereinigte Staaten  Elizabeth Stephen 35:18,5 min
04 Norwegen  Heidi Weng 35:28,7 min
05 Japan  Masako Ishida 35:34,7 min
06 Finnland  Krista Lähteenmäki 35:36,5 min
07 Deutschland  Katrin Zeller 36:05,6 min
08 Finnland  Kerttu Niskanen 36:09,4 min
09 Finnland  Aino-Kaisa Saarinen 36:09,5 min
10 Schweden  Maria Rydqvist 36:10,2 min
Männer[22]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen  Chris Jespersen 31:58,8 min
02 Norwegen  Sjur Røthe 32:05,2 min
03 Kanada  Ivan Babikov 32:14,1 min
04 Frankreich  Robin Duvillard 32:14,7 min
05 Norwegen  Niklas Dyrhaug 32:18,5 min
06 Italien  Giorgio Di Centa 32:21,7 min
07 Norwegen  Tord Asle Gjerdalen 32:26,4 min
08 Vereinigtes Konigreich  Andrew Musgrave 32:26,9 min
09 Finnland  Sami Jauhojärvi 32:32,5 min
10 Frankreich  Jean Marc Gaillard 32:35,3 min

Angegeben ist die Laufzeit ohne Startvorgabe (Tageswertung).

GesamtwertungBearbeiten

Frauen[23]
Platz Name Zeit
01 Norwegen  Therese Johaug 2:04:16,4 h
02 Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen +20,4 s
03 Norwegen  Heidi Weng +2:50,4 min
04 Finnland  Krista Lähteenmäki +2:56,1 min
05 Finnland  Kerttu Niskanen +3:18,1 min
06 Finnland  Anne Kyllönen +3:50,2 min
07 Vereinigte Staaten  Elizabeth Stephen +4:02,4 min
08 Tschechien  Eva Vrabcová Nývltová +4:05,3 min
09 Finnland  Aino-Kaisa Saarinen +4:18,5 min
10 Japan  Masako Ishida +4:44,0 min
Männer[24]
Platz Name Zeit
01 Norwegen  Martin Johnsrud Sundby 3:05:52,2 h
02 Norwegen  Chris Jespersen +36,0 s
03 Norwegen  Petter Northug +1:49,5 min
04 Norwegen  Sjur Røthe +1:55,7 min
05 Russland  Alexander Legkow +2:33,6 min
06 Norwegen  Tord Asle Gjerdalen +2:45,6 min
07 Russland  Ilja Tschernoussow +2:56,4 min
08 Schweden  Calle Halfvarsson +3:06,5 min
09 Norwegen  Didrik Tønseth +3:19,1 min
10 Tschechien  Martin Jakš +3:24,7 min

PreisgelderBearbeiten

Preisgelder für die Abschlusswertungen und Tagesprämien
1. 2. 3. 10. Gesamt
Gesamtwertung 90.000 CHF 50.000 CHF 30.000 CHF 1.500 CHF 442.000 CHF
Sprintwertung 06.000 CHF 03.000 CHF 02.000 CHF 022.000 CHF
Etappe 03.000 CHF 02.000 CHF 01.000 CHF 084.000 CHF
Tour Leader (ohne den letzten Tag) 01.000 CHF 012.000 CHF

Quelle: FIS[25]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kraftakt bei Tour de Ski. ORF, 5. Januar 2014, abgerufen am 19. Februar 2018.
  2. Sotschi endete mit Skandal. ORF, 5. Februar 2018, abgerufen am 19. Februar 2018.
  3. Tour de Ski – 3 km F Prolog der Damen in Oberhof (GER)
  4. Tour de Ski – 4,5 km F Prolog der Herren in Oberhof (GER)
  5. Tour de Ski – Sprint F der Damen in Oberhof (GER)
  6. Tour de Ski – Stand nach 2. Etappe Damen
  7. Tour de Ski – Sprint F der Herren in Oberhof (GER)
  8. Tour de Ski – Stand nach 2. Etappe Herren
  9. Tour de Ski – Sprint F der Damen in Lenzerheide (SUI)
  10. Tour de Ski – Stand nach 3. Etappe Damen
  11. Tour de Ski – Sprint F der Herren in Lenzerheide (SUI)
  12. Tour de Ski – Stand nach 3. Etappe Herren
  13. Tour de Ski – 10 km C Massenstart der Damen in Lenzerheide (SUI)
  14. Tour de Ski – Stand nach 4. Etappe Damen
  15. Tour de Ski – 15 km C Massenstart der Herren in Lenzerheide (SUI)
  16. Tour de Ski – Stand nach 4. Etappe Herren
  17. Tour de Ski – 15 km F Verfolgung der Damen in Toblach (ITA)
  18. Tour de Ski – 35 km F Verfolgung der Herren in Toblach (ITA)
  19. Tour de Ski – 5 km C Distanzrennen der Damen im Val di Fiemme (ITA)
  20. Tour de Ski – 10 km C Distanzrennen der Herren im Val di Fiemme (ITA)
  21. Tour de Ski – 9 km F Verfolgung der Damen im Val di Fiemme (ITA)
  22. Tour de Ski – 9 km F Verfolgung der Herren im Val di Fiemme (ITA)
  23. Tour de Ski – Gesamtwertung Damen
  24. Tour de Ski – Gesamtwertung Herren
  25. Reglement für den FIS Langlauf Weltcup. (PDF; 1,0 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) FIS, archiviert vom Original am 3. Januar 2014; abgerufen am 29. Dezember 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fis-ski.com