Hauptmenü öffnen

Swobodny (russisch Свобо́дный) ist eine geschlossene (SATO) Siedlung städtischen Typs in der Oblast Swerdlowsk in Russland mit 8198 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Swobodny
Свободный
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ural
Oblast Swerdlowsk
Stadtkreis Swobodny
Gegründet 1960
Frühere Namen Nischni Tagil-39
Siedlung städtischen Typs seit 1965
Bevölkerung 8198 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 220 m
Zeitzone UTC+5
Telefonvorwahl (+7) 34345
Postleitzahl 624790
Kfz-Kennzeichen 66, 96, 196
OKATO 65 572
Website www.svobod.ru
Geographische Lage
Koordinaten 58° 3′ N, 60° 24′ OKoordinaten: 58° 2′ 40″ N, 60° 23′ 45″ O
Swobodny (Swerdlowsk) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Swobodny (Swerdlowsk) (Oblast Swerdlowsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Swerdlowsk

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt etwa 130 km Luftlinie nördlich des Oblastverwaltungszentrums Jekaterinburg, knapp 30 km nordöstlich der Großstadt Nischni Tagil und 10 km westlich der Stadt Werchnjaja Salda am Ostrand des Ural. Er befindet sich am Flüsschen Sewerka, das über die Issa zur Salda abfließt.

Swobodny bildet als dessen einzige Ortschaft einen gleichnamigen Stadtkreis.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1960 als geheime Militärsiedlung der Strategischen Raketentruppen der Sowjetunion gegründet. 1965 erhielt er den Status einer Siedlung städtischen Typs und den heutigen Namen, russisch für „frei“ (von swoboda, „Freiheit“). Die militärische Tarnbezeichnung war Nischni Tagil-39. Seit 1996 ist Swobodny Geschlossenes administrativ-territoriales Gebilde (SATO) und als solches in Form eines Stadtkreises direkt der Oblast unterstellt.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
2002 9667
2010 8198

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Unweit der südwestlichen Ortsgrenze von Swobodny befindet sich die Station Iwa bei Kilometer 30 der 1912 eröffneten und seit 1967 elektrifizierten Eisenbahnstrecke Nischni Tagil − Alapajewsk. 4 km südöstlich führt die der Bahnstrecke folgende Regionalstraße 65K-1902 (ehemals R353) von Nischni Tagil nach Nischnjaja Salda (weiter als 65K-5501 nach Alapajewsk) vorbei.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Swobodny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)