Shanice Craft

deutsche Leichtathletin

Shanice Craft (* 15. Mai 1993 in Mannheim) ist eine deutsche Leichtathletin, die sich auf den Diskuswurf und das Kugelstoßen spezialisiert hat.

Shanice Craft Leichtathletik

20150725 1622 DM Leichtathletik Frauen Diskuswurf 9542.jpg
Craft bei den Deutschen Meisterschaften 2015

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 15. Mai 1993 (28 Jahre)
Geburtsort MannheimDeutschland
Größe 184 cm
Gewicht 90 kg
Beruf Polizeimeisterin bei der Bundespolizei
Karriere
Disziplin Diskuswurf und Kugelstoßen
Bestleistung Halle: 64,03 m (Diskus); 17,66 m (Kugel)
Freiluft: 65,88 m (Diskus); 17,75 m (Kugel)
Verein SV Halle, vorm.: MTG Mannheim
Trainer René Sack, vorm.: Marko Badura, Sven
Schwarz, Iris und Michael Manke-Reimers,
erster Trainer: Michael Hoffmann
Status aktiv
Medaillenspiegel
Europameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 3 × Bronze
Winterwurf-Europacup 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U23-Europameisterschaften 1 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
U20-Weltmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
U18-Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Logo der EAA Europameisterschaften
Bronze Zürich 2014 64,33 m
Bronze Amsterdam 2016 63,89 m
Bronze Berlin 2018 62,46 m
Winterwurf-Europacup
Gold Samorin 2019 Mannschaft und einzel
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
Silber Tampere 2013 58,64 m
Silber Tampere 2013 17,29 m
Gold Tallinn 2015 63,83 m
Silber Tallinn 2015 17,29 m
Logo der World Athletics U20-Weltmeisterschaften
Gold Barcelona 2012 17,15 m
Silber Barcelona 2012 60,42 m
Logo der EAA U20-Europameisterschaften
Gold Tallinn 2011 58,65 m
Olympische Ringe Olympische Jugendspiele
Gold Singapur 2010 55,49 m
Logo der IAAF U18-Weltmeisterschaften
Bronze Brixen 2009 49,15 m
letzte Änderung: 2. Dezember 2020

BerufswegBearbeiten

Craft machte 2012 Abitur am Ludwig-Frank-Gymnasium, einer Eliteschule des Sports in Mannheim, und absolvierte eine Ausbildung bei der Bundespolizei.

Sportliche KarriereBearbeiten

Nach zahlreichen Meistertiteln im deutschen Schüler- und Jugendbereich und einer Bronzemedaille bei den Jugendweltmeisterschaften 2009 in Brixen gewann sie 2010 bei den ersten Olympischen Jugendspielen in Singapur die Goldmedaille im Diskuswurf. Ihre Siegerweite von 55,49 m war zu diesem Zeitpunkt sowohl ihre persönliche als auch die U18-Weltjahresbestleistung.

2011 siegte sie bei den Junioreneuropameisterschaften in Tallinn mit einer persönlichen Bestleistung von 58,65 m.

2012 errang Craft bei den Juniorenweltmeisterschaften in Barcelona mit U20-Weltjahresbestleistung von 17,15 m die Goldmedaille im Kugelstoßen und fünf Tage später die Silbermedaille im Diskus, womit sie die erfolgreichste Athletin des deutschen Teams war.

2014 holte sie bei den Europameisterschaften in Zürich die Bronzemedaille mit dem Diskus.

2015 stellte Craft beim ISTAF Indoor in Berlin mit 62,07 m eine Hallenweltbestleistung mit dem Diskus auf[1] und gewann bei den U23-Europameisterschaften in Tallinn im Kugelstoßen die Silbermedaille sowie die Goldmedaille im Diskuswurf.

2016 errang Craft bei den Europameisterschaften in Amsterdam erneut die Bronzemedaille im Diskuswurf. Bei den Deutschen Meisterschaften holte sie Bronze im Diskuswurf (63,63 m) und kam beim Kugelstoßen mit 17,01 m auf den 4. Platz.

2017 belegte Craft bei den Deutschen Meisterschaften Platz 4 im Diskuswurf (61,43 m).

2018 wurde sie zum zweiten Mal Deutsche Meisterin im Diskuswurf (62,91 m).

2019 siegte Craft beim Winterwurf-Europacup in Samorin mit Mannschaft und im Diskuswurf mit 59,79 m.

2020 stellte sie am 14. Februar beim ISTAF Indoor in Berlin mit 64,03 m erneut eine Hallenweltbestleistung mit dem Diskus auf.[2]

Vereinszugehörigkeiten und TrainerBearbeiten

Die 1,84 m große Athletin startet seit dem 1. Januar 2021 für den SV Halle. Zuvor war sie bei der MTG Mannheim. Auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio schloss sich Craft Anfang 2020 der Trainingsgruppe von Bundestrainer René Sack in Halle (Saale) an.[3] Zuvor hatte sie beim Leitenden Bundestrainer Wurf/Stoß Marko Badura in Berlin trainiert.[3][4] Weitere Trainer waren Sven Schwarz, Iris und Michael Manke-Reimers sowie Michael Hoffmann.

AuszeichnungenBearbeiten

TriviaBearbeiten

Shanice Craft lebt seit ihrer Geburt in Mannheim. Sie ist die Tochter eines US-amerikanischen Soldaten und einer ehemaligen deutschen Leistungsschwimmerin aus Mannheim.[5]

ErfolgeBearbeiten

National
International
  • Bronzemedaille bei den U18-Jugendweltmeisterschaften 2009 in Brixen im Diskuswurf (49,15 m)
  • Siegerin im Diskuswurf bei den Olympischen Jugendspielen 2010 in Singapur (55,49 m)
  • Junioreneuropameisterin 2011 in Tallinn im Diskuswurf (58,65 m)
  • Juniorenweltmeisterin 2012 in Barcelona im Kugelstoßen (17,15 m)
  • Silbermedaille bei den Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Barcelona im Diskuswurf (60,42 m)
  • Silbermedaille bei den U-23 Europameisterschaften 2013 in Tampere im Kugelstoßen und im Diskuswurf
  • Bronzemedaille bei den Europameisterschaften 2014 in Zürich im Diskuswurf (64,33 m)
  • Silbermedaille bei den U-23 Europameisterschaften 2015 in Tallinn im Kugelstoßen (17,29 m)
  • Goldmedaille bei den U-23 Europameisterschaften 2015 in Tallinn im Diskuswurf (63,83 m)
  • Bronzemedaille bei den Europameisterschaften 2016 in Amsterdam im Diskuswurf (63,89 m)

WeblinksBearbeiten

Commons: Shanice Craft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Craft knackt inoffziellen Hallenrekord Sport1 14. Februar 2015
  2. Records Set, auf: sportresult.com, abgerufen 15. Februar 2020
  3. a b Pamela Lechner: Shanice Craft schließt sich Trainingsgruppe in Halle an, Standortwechsel, auf: leichtathletik.de, vom 3. Januar 2020, abgerufen 15. Februar 2020
  4. EM 2018 Berlin, Team-Broschüre des DLV, S. 12 (pdf 21,3 MB)
  5. Über mich, abgerufen am 16. August 2014