Hauptmenü öffnen

Schachbundesliga 1994/95

Spielzeit der deutschen Schachbundesliga

Die Saison 1994/95 war die 15. Spielzeit der deutschen Schachbundesliga. Meister wurde bereits zum neunten Mal die Schachabteilung des FC Bayern München. Nach der Saison zog sich der Verein aus der Schachbundesliga in die Oberliga Bayern zurück, nachdem das Präsidium des FC Bayern den Beschluss gefasst hatte, sich auf eine einzige Profimannschaft, die Fußballmannschaft, zu beschränken. Neu aufgestiegen waren der SV Tübingen 1870, Werder Bremen, der PSV Turm Duisburg und der SV 1920 Hofheim. Der SC Stadthagen zog sich nach der ersten Doppelrunde zurück. Tübingen, Bremen und, dank des Rückzugs der Bayern, auch Duisburg, konnten sich in der Liga halten, Hofheim stieg wie auch der SV Erfurt West ab. Zu den gemeldeten Mannschaftskadern der teilnehmenden Vereine siehe Mannschaftskader der deutschen Schachbundesliga 1994/95

AbschlusstabelleBearbeiten

Verein Sp G U V MP Brett-P.
1. Bayern München 14 13 0 1 26:2 76,5:35,5
2. SG Porz (M) 14 12 1 1 25:3 76,5:35,5
3. SV Empor Berlin 14 11 2 1 24:4 73,0:39,0
4. Dresdner SC 14 7 3 4 17:11 59,5:52,5
5. Hamburger SK 14 5 3 6 13:15 57,0:55,0
6. Solinger SG 1868 14 5 3 6 13:15 56,0:56,0
7. SV Tübingen 1870 (N) 14 6 1 7 13:15 54,0:58,0
8. Werder Bremen (N) 14 5 2 7 12:16 56,0:56,0
9. SG Bochum 31 14 5 2 7 12:16 52,5:59,5
10. SV Castrop-Rauxel 14 5 2 7 12:16 52,0:60,0
11. Münchener SC 1836 14 5 2 7 12:16 51,0:61,0
12. SK Zähringen 1921 14 3 3 8 9:19 47,0:65,0
13. PSV Turm Duisburg (N) 14 3 2 9 8:20 48,0:64,0
14. SV Erfurt West 14 3 2 9 8:20 43,5:68,5
15. SV 1920 Hofheim (N) 14 2 2 10 6:22 37,5:74,5
16. SC Stadthagen 0 0 0 0 0:0 0,0:0,0

EntscheidungenBearbeiten

Deutscher Meister: Bayern München
Abstieg in die 2. Bundesliga: Bayern München (freiwilliger Rückzug), SC Stadthagen, SV 1920 Hofheim, SV Erfurt West
(M) amtierender Deutscher Meister
(N) Neuaufsteiger der letzten Saison

KreuztabelleBearbeiten

Ergebnisse 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.
1. Bayern München 3 6 6 5 6 5 7
2. SG Porz 6 5 4 6 7 7 7
3. SV Empor Berlin 5 6 5 6 4 7 4 6
4. Dresdner SC 2 2 4 4 5 5 4
5. Hamburger SK 2 3 4 6 3 4 4 6
6. Solinger SG 1868 2 3 4 3 4 6 4 5
7. SV Tübingen 1870 3 2 4 5 3 5
8. Werder Bremen 2 3 4 2 4 5 3 6 3 5
9. SG Bochum 31 4 1 5 5 4 5 5
10. SV Castrop-Rauxel 2 3 5 4 2 4 5 6
11. Münchener SC 1836 4 2 5 3 4 2
12. SK Zähringen 1921 3 1 4 3 4 4 5
13. PSV Turm Duisburg 2 4 4 3 2 6
14. SV Erfurt West 1 3 2 3 3 4 4
15. SV 1920 Hofheim 1 1 4 3 ½ 4
16. SC Stadthagen 3

Die MeistermannschaftBearbeiten

WeblinksBearbeiten