Sandra Starke

deutsch-namibische Fußballspielerin

Sandra Starke (* 31. Juli 1993 in Windhoek, Namibia) ist eine deutsch-namibische Fußballspielerin. Die Stürmerin steht seit 2013/14 beim Bundesligisten SC Freiburg unter Vertrag. Sie ist seit Oktober 2019 deutsche A-Nationalspielerin.

Sandra Starke
Sandra Starke 20190505.jpg
Personalia
Geburtstag 31. Juli 1993
Geburtsort WindhoekNamibia
Größe 165 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
2006–2010 1. FFC Turbine Potsdam
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2012 1. FFC Turbine Potsdam 4 0(0)
2012–2013 1. FFC Turbine Potsdam II 21 (12)
2013– SC Freiburg 119 (40)
2017– SC Freiburg II 1 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 Deutschland U-16 4 0(1)
2011–2012 Deutschland U-19 2 0(0)
2019– Deutschland 2 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Februar 2019

2 Stand: November 2019

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Sandra Starke ist in Namibia geboren und aufgewachsen und folgte ihrem drei Jahre älteren Bruder Manfred, der zu diesem Zeitpunkt in den Jugendmannschaften Hansa Rostocks spielte, mit zwölf Jahren nach Deutschland. Auf Empfehlung eines Bekannten gelangte sie an die „Sportschule Friedrich-Ludwig Jahn“, das Sportinternat des 1. FFC Turbine Potsdam.[3] Von 2006 bis 2010 spielte sie in den Jugendmannschaften und gewann 2008, 2009 und 2010 die Deutsche B-Juniorenmeisterschaft. 2010 gelang ihr der Aufstieg in den Profi-Kader, sie kam jedoch hauptsächlich für die zweite Mannschaft in der 2. Bundesliga Nord zum Einsatz.
Ihr Debüt in der ersten Mannschaft erfolgte am 23. November 2012.[4] Im Sommer 2013 unterschrieb Starke einen Vertrag beim SC Freiburg.[5] Am 14. September 2013 (2. Spieltag) erzielte sie bei der 1:2-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den FC Bayern München mit dem Anschlusstreffer in der 51. Minute auch ihr erstes Bundesligator. 2017/18 war Starke verletzt[6], konnte aber in der Saison 2018/19 wieder spielen und verlängerte im Februar 2019 ihren Vertrag bei Freiburg.[2]

NationalmannschaftBearbeiten

Für die U-16-Nationalmannschaft bestritt sie vier Länderspiele im Rahmen des Nordic Cups, erstmals am 29. Juni 2009 in Hagfors/Schweden beim 3:0-Sieg über die Auswahl der Niederlande, als sie in der 67. Spielminute für Sofia Nati eingewechselt wurde, letztmals am 4. Juli 2009 bei der 1:2-Niederlage gegen die Auswahl der Schwedinnen. Ihr einziges Länderspieltor gelang ihr am 30. Juni 2009 in Forshaga mit dem 1:0 in der 15. Spielminute beim 6:0-Sieg über die Auswahl der Isländerinnen. Starke stand im Kader der U-17-Nationalmannschaft für die U-17-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2010, kam jedoch nicht zum Einsatz. Zuletzt kam sie von 2011 bis 2012 zu fünf Einsätzen in der U-19-Nationalmannschaft. Bei ihrem Debüt für die A-Nationalmannschaft beim 5:0-Sieg über die Nationalmannschaft Griechenlands am 8. Oktober 2019 erzielte sie mit dem Treffer zum 3:0 in der 65. Minute ihr erstes Länderspieltor im Seniorinnenbereich. Sie war zuvor zur zweiten Halbzeit für Linda Dallmann eingewechselt worden.

ErfolgeBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Starke trug zudem auch das Nationaltrikot der Faustballnationalmannschaft ihres Geburtslandes und nahm vom 1. bis 4. Januar 2009 – wie ihr Bruder Manfred – an der U-18-Faustball-Weltmeisterschaft in Swakopmund teil. Ihr Bruder ist namibischer Fußballnationalspieler.

Ihr Vater Richard war von 2002 bis 2010 Cheftrainer des namibischen Erstligisten SK Windhoek.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sandra Starke in der Datenbank des Deutschen Fußball-Bundes. Abgerufen am 17. November 2017.
  2. a b Sandra Starke verlängert ihren Vertrag beim Sport-Club. SC Freiburg, 6. Februar 2019.
  3. Helen Ruwald: Eine wie Podolski. tagesspiegel.de, 3. Mai 2009, abgerufen am 23. Oktober 2014.
  4. Sandra Starke feiert Debüt in der ersten Bundesliga. Allgemeine Zeitung, 12. Dezember 2012, abgerufen am 13. Oktober 2014.
  5. Nora Frei: Sandra Starke verstärkt SC-Frauen. scfreiburg.com, 19. Juni 2013, abgerufen am 13. Oktober 2014.
  6. Wolfsburg im Spitzenspiel gegen Potsdam. DFB.de, 15. Oktober 2017.