Phakisa Freeway

Motorsport-Rennstrecke in Südafrika

Der Phakisa Freeway ist eine Motorsport-Rennstrecke in der Provinz Freistaat in Südafrika. Die Anlage umfasst unter anderem das einzige in Afrika existierende Speedway-Oval.

Phakisa Freeway
Blank - Spacer.png


Phakisa Freeway (Südafrika)
Sudafrika Welkom, Provinz Freistaat, Südafrika
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eröffnung: Mai 1999
Road Course
Phakisa Freeway - Road course.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
Südafrikanischer Motorrad Grand Prix (1999–2004)
Streckenlänge: 4,242 km (2,64 mi)
Kurven: 11
Zuschauerkapazität: 60000
Rekorde
Streckenrekord:
(Motorrad)
1:33,208 min.
(Max Biaggi, Honda RC211V, 2004)
Clubkurs
Short Circuit
Streckendaten
Streckenlänge: 3,199 km (1,99 mi)
Kurven: 8
Ovalkurs
Trioval
Phakisa Freeway - Speedway.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
Freestate 500 (2010)
Streckenlänge: 2,414 km (1,5 mi)
Kurven: 5
Kurvenüberhöhung: 12
Goldfields Raceway
1970–1997
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
Südafrikanische Formel-1-Meisterschaft, Springbok Series
Streckenlänge: 4,168 km (2,59 mi)
Kurven: 9

Koordinaten: 27° 54′ 13″ S, 26° 42′ 47″ O

GeschichteBearbeiten

Die Strecke mit dem ungewöhnlichen Beinamen "Freeway" wurde im April 1999 nach siebenmonatiger Bauzeit eröffnet und liegt in der Nähe der Stadt Welkom. Sie wurde auf dem Gelände des Goldfields Raceway.[1] angelegt der zuvor von 1970 bis 1997 an gleicher Stelle bestand.

StreckenbeschreibungBearbeiten

Die Strecke besteht aus einem Straßenkurs mit einer Länge von 4242 Metern und einer Breite von zwölf Metern sowie einem 1,5 Meilen (2,5 km) langen Tri-Oval. Dieses wurde nach dem Vorbild des Las Vegas Motor Speedway angelegt. Die Kurven haben eine Neigung von 12 Grad, die gebogene Frontgerade ist um 9 Grad überhöht und die Geraden sind um 3 Grad geneigt.

Das Areal besitzt eine Zuschauerkapazität von 60.000. Das Wort "Phakisa" bedeutet Beeil dich in Sotho.

VeranstaltungenBearbeiten

In den Jahren 1999 bis 2004 war die Strecke Austragungsort des Großen Preises von Südafrika im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft.

2014 sollen auf der Strecke erstmals ein Läufe zur Superbike- und Supersport-Weltmeisterschaft ausgetragen werden.[2] Probleme mit der Streckenabnahme verhinderten jedoch die Durchführung des Rennens.

Einziger Event auf dem Oval ist bis heute ein Einladungsrennen der American Speed Association die 2010 25 Stockcars nach Südafrika brachte. Das "Freestate 500" wurde von dem britischen Piloten John Mikel gewonnen.

Sieger der Motorrad-WM-RennenBearbeiten

Jahr 125 cm³ 250 cm³ 500 cm³
1999 Italien  Gianluigi Scalvini (Aprilia) Italien  Valentino Rossi (Aprilia) Italien  Max Biaggi (Yamaha)
2000 Frankreich  Arnaud Vincent (Aprilia) Japan  Shin’ya Nakano (Yamaha) Australien  Garry McCoy (Yamaha)
2001 Japan  Yōichi Ui (Derbi) Japan  Daijirō Katō (Honda) Italien  Valentino Rossi (Honda)
2002 San Marino  Manuel Poggiali (Gilera) Italien  Marco Melandri (Aprilia) Japan  Tōru Ukawa (Honda)
Jahr 125 cm³ 250 cm³ MotoGP
2003 Spanien  Dani Pedrosa (Honda) San Marino  Manuel Poggiali (Aprilia) Spanien  Sete Gibernau (Honda)
2004 Italien  Andrea Dovizioso (Honda) Spanien  Dani Pedrosa (Honda) Italien  Valentino Rossi (Yamaha)

WeblinksBearbeiten

Commons: Phakisa Freeway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. About (Phakisa Freeway) phakisa.com
  2. Isabelle Larivière: FIM Superbike & Supersport World Championships – FIM Superstock 1000 cc Cup 2014 provisional calendar, 29 November. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) www.fim-live.com, 29. November 2013, ehemals im Original; abgerufen am 6. Dezember 2013 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.worldsbk.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)