Perwenstwo FNL 2016/17

Das Perwenstwo FNL 2016/17 war die 25. Spielzeit der zweithöchsten russischen Spielklasse im Fußball. Die Saison startete am 11. Juli 2016 und endete am 20. Mai 2017.

Perwenstwo FNL 2016/17
Meister Dynamo Moskau
Aufsteiger FK Dynamo Moskau, FK Tosno,
FK SKA-Chabarowsk
Relegation ↑ FK Jenissei Krasnojarsk,
FK SKA-Chabarowsk
Absteiger Mordowija Saransk,
FK Sokol-Saratow,
Spartak Naltschik,
FK Neftechimik Nischnekamsk
Mannschaften 20
Spiele 380
Tore 828  (ø 2,18 pro Spiel)
Zuschauer 851.741  (ø 2241 pro Spiel)
Torschützenkönig Kirill Pantschenko
(Dynamo Moskau)
Perwenstwo FNL 2015/16
Premjer-Liga 2016/17
Perwenstwo PFL 2016/17 ↓

ModusBearbeiten

Die 20 Mannschaften spielten an 38 Spieltagen aufgeteilt in einer Hin- und einer Rückrunde jeweils zwei Mal gegeneinander. Die beiden besten Vereine stiegen direkt in die Premjer-Liga 2017/18 auf, während der Dritte und Vierte über die Relegation aufsteigen konnte. Die letzten vier Teams stiegen in die Perwenstwo PFL ab.

Vor der SaisonBearbeiten

Baltika Kaliningrad entging letzte Saison nur dem Abstieg, weil Wolga Nischni Nowgorod wegen Konkurs aufgelöst wurde. Da FK Smena Komsomolsk-na-Amure (Sieger der Zone Ost) auf den Aufstieg verzichtete, bleibt auch FK Jenissei Krasnojarsk zweitklassig. Die vier anderen Zonensieger stiegen auf.

Aus der Premjer-Liga kamen mit Dynamo Moskau, Mordowija Saransk und Kuban Krasnodar drei Absteiger hinzu.

TeilnehmerBearbeiten

Vereine Perwenstwo FNL 2016/17
Mannschaft Gründung Ort Oblast/Region/Republik
FK Kuban Krasnodar 1928 Krasnodar Krasnodar Region  Region Krasnodar
FK Dynamo Moskau 1923 Moskau Sankt Petersburg  Moskau
Mordowija Saransk 1961 Saransk Mordwinien Republik  Republik Mordwinien
FK Tosno 2013 Tosno Leningrad Oblast  Oblast Leningrad
Schinnik Jaroslawl 1957 Jaroslawl Jaroslawl Oblast  Oblast Jaroslawl
Wolgar-Gasprom Astrachan 1925 Astrachan Astrachan Oblast  Oblast Astrachan
FK Jenissei Krasnojarsk 1937 Krasnojarsk Krasnojarsk Region  Region Krasnojarsk
FK Tjumen 1961 Tjumen Tjumen Oblast  Oblast Tjumen
Lutsch-Energija Wladiwostok 1952 Wladiwostok Primorje Region  Region Primorje
FK Sibir Nowosibirsk 1936 Nowosibirsk Nowosibirsk Oblast  Oblast Nowosibirsk
PFK Sokol Saratow 1937 Saratow Saratow Oblast  Oblast Saratow
FK SKA-Chabarowsk 1946 Chabarowsk Chabarowsk Region  Region Chabarowsk
Baltika Kaliningrad 1954 Kaliningrad Kaliningrad Oblast  Oblast Kaliningrad
Spartak Moskau 2 1964 Moskau Sankt Petersburg  Moskau
FK Fakel Woronesch 1964 Woronesch Woronesch Oblast  Oblast Woronesch
FK Tambow 2013 Tambow Tambow Oblast  Oblast Tambow
FK Chimki 1997 Chimki Moskau Oblast  Oblast Moskau
Spartak Naltschik 1935 Naltschik Kabardino-Balkarien Republik  Republik Kabardino-Balkarien
FK Neftechimik Nischnekamsk 1954 Nischnekamsk Tatarstan Republik  Republik Tatarstan

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte[1]
 1. FK Dynamo Moskau (A)  38  26  9  3 064:250 +39 87
 2. FK Tosno  38  21  12  5 063:300 +33 75
 3. FK Jenissei Krasnojarsk  38  19  6  13 054:420 +12 63
 4. FK SKA-Chabarowsk  38  15  14  9 045:330 +12 59
 5. FK Tambow (N)  38  15  12  11 042:340  +8 57
 6. Spartak Moskau II  38  15  11  12 056:430 +13 56
 7. FK Kuban Krasnodar (A)  38  14  13  11 044:370  +7 55
 8. Schinnik Jaroslawl  38  15  9  14 041:390  +2 54
 9. FK Tjumen  38  14  11  13 048:430  +5 53
10. FK Fakel Woronesch  38  14  11  13 038:400  −2 53
11. FK Chimki (N)  38  11  16  11 040:470  −7 49
12. Wolgar-Gasprom Astrachan  38  12  9  17 039:490 −10 45
13. Zenit Sankt Petersburg II  38  9  16  13 044:510  −7 43
14. Baltika Kaliningrad  38  9  15  14 025:350 −10 42
15. FK Sibir Nowosibirsk  38  9  15  14 031:460 −15 42
16. Lutsch-Energija Wladiwostok1  38  9  15  14 027:410 −14 42
17. Mordowija Saransk (A)  38  11  7  20 039:500 −11 40
18. PFK Sokol Saratow  38  8  15  15 034:530 −19 39
19. Spartak Naltschik (N)  38  7  17  14 026:370 −11 38
20. FK Neftechimik Nischnekamsk (N)  38  6  9  23 028:530 −25 27

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Siege – 3. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 4. Tordifferenz – 5. geschossene Tore

  • Aufstieg in die Premjer-Liga 2017/18
  • Teilnahme an den Relegationsspielen zur Premjer-Liga
  • Abstieg in das Perwenstwo PFL 2017/18
  • (A) Absteiger aus der Premjer-Liga 2015/16
    (N) Aufsteiger aus dem Perwenstwo PFL 2015/16
    1 FK Tschita verzichtete auf den Aufstieg, dadurch blieb Lutsch-Energija Wladiwostok zweitklassig.[2]

    RelegationBearbeiten

    Der Dritte und Vierte des Perwenstwo FNL spielten gegen den 13. und 14. der Premjer-Liga 2016/17 um die Qualifikation für die Premjer-Liga 2017/18.

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    FK Jenissei Krasnojarsk (a)2:2(a) Arsenal Tula 2:1 0:1
    SKA-Energija Chabarowsk 0:0
    (5:3 i. E.)
    FK Orenburg 0:0 0:0 n. V.

    FK SKA-Chabarowsk stieg auf.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Name Team Tore
    01. Russland  Kirill Pantschenko Dynamo Moskau 24
    02. Russland  Chasan Mamtow FK Tjumen 23
    03. Russland  Anton Sabolotny FK Tosno 16
    04. Russland  Denis Dawydow Spartak Moskau II 13
    05. Armenien  Ruslan Koryan FK SKA-Chabarowsk 12
    06. Russland  Georgi Melkadse Spartak Moskau II 11

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Tabelle
    2. Зона отчуждения. Что происходит с футболом за Уралом auf championat.com (russisch), 2. Juni 2017, abgerufen am 12. Juli 2017.