Hauptmenü öffnen

Paul Berg (Snowboarder)

deutscher Snowboarder
Paul Berg Snowboard
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 26. September 1991
Geburtsort Bergisch Gladbach
Karriere
Disziplin Snowboardcross
Verein SC Konstanz
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Snowboard-Weltmeisterschaften
0Bronze0 2019 Park City Snowboardcross Mixed-Team
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 22. Januar 2012
 Weltcupsiege 2
 Snowboardcross-Weltcup 2. (2013/14)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Snowboardcross 2 1 1
letzte Änderung: 17. März 2019

Paul Berg (* 26. September 1991 in Bergisch Gladbach) ist ein deutscher Snowboarder. Er startet in der Disziplin Snowboardcross. Seine Schwester ist die Snowboarderin Luca Berg.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Berg nahm von 2008 bis 2012 vorwiegend am Europacup teil. Sein erstes Weltcuprennen fuhr er im Januar 2012 in Veysonnaz, welches er auf dem 29. Platz im Snowboardcross beendete und damit auch seine ersten Weltcuppunkte gewann. In der Saison 2012/13 erreichte er im Weltcup vorwiegend hintere Platzierungen. Der 18. Platz beim Weltcuprennen in Arosa war sein bestes Resultat in der Saison. Im Dezember 2013 holte er in Lake Louise mit dem fünften Rang im Snowboardcross seine erste Top Zehn Platzierung im Weltcup. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi kam er auf den 13. Platz im Snowboardcross. Beim letzten Rennen der Saison 2013/14 in La Molina holte er seinen ersten Weltcupsieg. Die Saison beendete er auf dem zweiten Rang in der Snowboardcrosswertung. Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2015 am Kreischberg belegte er den 11. Platz. Im März 2017 kam er bei den Snowboard-Weltmeisterschaften in Sierra Nevada auf den 35. Rang. In der Saison 2017/18 errang er bei 12 Weltcupstarts, fünfmal eine Platzierung unter den ersten Zehn, darunter Platz drei in Feldberg und Rang in Val Thorens und erreichte damit den vierten Platz im Snowboardcross-Weltcup. Zudem gewann er zusammen mit Konstantin Schad den Teamwettbewerb in Veysonnaz. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang belegte er den 19. Platz im Snowboardcross.

Weltcupsiege und Weltcup-GesamtplatzierungenBearbeiten

WeltcupsiegeBearbeiten

Nr. Datum Ort
1. 15. März 2014 Spanien  La Molina
2. 13. Dezember 2017 Frankreich  Val Thorens

Weltcup-GesamtplatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2011/12 62. 0069
2012/13 40. 0299
2013/14 02. 2150
2014/15 39. 0095
2015/16
2016/17 45. 0234
2017/18 4. 3755,5

WeblinksBearbeiten