Océane Avocat Gros Skispringen
Gros bei der WM 2019 in Seefeld

Gros bei der WM 2019 in Seefeld

Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 23. April 1997
Geburtsort SallanchesFrankreich
Karriere
Verein ASPTT Annemasse
Nationalkader seit 2012
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Nationale Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Silber0 2013 Liberec Team
Französische Meisterschaften
0Bronze0 2019 Chaux-Neuve Einzel
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 02. Dezember 2016
 Gesamtweltcup 42. (2016/17)
 Blue Bird Tour 34. (2019)
Skisprung-Grand-Prix
 Debüt im Grand Prix 14. August 2015
 Gesamtwertung Grand Prix 38. (2019)
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Debüt im COC 12. Dezember 2014
 Gesamtwertung COC 18. (2016/17)
letzte Änderung: 17. September 2019

Océane Avocat Gros (* 23. April 1997 in Sallanches) ist eine französische Skispringerin.

WerdegangBearbeiten

Gros startete, nachdem sie erst 2010 ihren ersten Sprung auf Skiern in Contamines absolvierte und das Skigymnasium in Moutiers besucht[1], im Februar 2012 bei einem FIS-Juniorenspringen in Kranj erstmals international und erreichte einen guten zehnten Platz. Wenige Wochen später wurde sie französische Juniorenmeisterin.[1] Ab August 2012 bekam sie einen Startplatz im Skisprung-Alpencup, in dem sie bereits ab dem ersten Springen unter die besten 20 sprang. Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Coline Mattel, Léa Lemare und Julia Clair gewann Gros bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2013 in Liberec die Silbermedaille im Mannschaftsspringen von der Normalschanze.[2] Zuvor erreichte sie im Einzelspringen Rang 33.[3] Beim folgenden Europäischen Olympischen Winter-Jugendfestival 2013 in Râșnov sprang sie im Einzel auf Platz zehn.[4]

Am 12. Dezember 2014 startete Gros erstmals im Skisprung-Continental-Cup. Bereits in ihrem dritten Springen in Falun landete sie innerhalb der Punkteränge. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2015 in Almaty wurde sie 22. des Einzelspringens.[5] Bei den beiden FIS-Cup-Springen in Hinterzarten im Februar und auch im Alpencup in Chaux-Neuve im März erreichte sie viermal die Top 10. Im August 2015 startete Gros in Courchevel erstmals im Skisprung-Grand-Prix. Als 38. verpasste sie die Punkteränge.

Am 2. Dezember 2016 wurde sie im norwegischen Lillehammer erstmals im Weltcup eingesetzt und gewann als 26. auf Anhieb ihre ersten fünf Weltcuppunkte. Ihr bisher bestes Weltcupergebnis erzielte sie mit Platz 19 am 15. Februar 2017 im südkoreanischen Pyeongchang. Bei den Weltmeisterschaften 2019 in Seefeld in Tirol wurde sie im Einzelspringen 38. und erreichte mit der französischen Frauenmannschaft im Teamwettbewerb den siebten Rang.

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2016/17 42. 47
2018/19 43. 22

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2019 38. 07

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2014/15 35. 42
2015/16 28. 46
2016/17 18. 80
2017/18 27. 87

WeblinksBearbeiten

 Commons: Océane Avocat Gros – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b L’interview décalée : Océane Avocat-Gros (saut à ski). (Nicht mehr online verfügbar.) In: asptt.com. Archiviert vom Original am 25. März 2015; abgerufen am 21. Oktober 2015 (französisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/asptt.com
  2. FIS Junior World Ski Championships 2013 - Ladies' Team HS100 in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch), abgerufen am 21. Oktober 2015
  3. FIS Junior World Ski Championships 2013 - Ladies' HS100 in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch), abgerufen am 21. Oktober 2015
  4. European Youth Olympic Festival 2013 - Ladies' HS72 in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch), abgerufen am 21. Oktober 2015
  5. FIS Junior World Ski Championships 2015 - Ladies' HS106 in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch), abgerufen am 21. Oktober 2015