Raw Air 2020

Wettbewerb im Rahmen des Skisprung-Weltcups
Raw Air 2020 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Männer Frauen
Sieger
Gesamtsieger Polen Kamil Stoch Norwegen Maren Lundby
Oslo Team Norwegen Norwegen
Oslo Einzel abgesagt abgesagt
Lillehammer Einzel I
(Ersatz Oslo)
Slowenien Peter Prevc Japan Sara Takanashi
Lillehammer Einzel II Polen Kamil Stoch Norwegen Maren Lundby
Trondheim Einzel abgesagt abgesagt
Vikersund Team abgesagt
Vikersund Einzel abgesagt
Wettbewerbe
Austragungsorte 4 3
Einzelwettbewerbe 4 3
Teamwettbewerbe 2
Abgesagt 1 1
2019
2021

Die 4. Raw Air 2020 war eine Reihe von Skisprungwettkämpfen, die als Teil des Skisprung-Weltcups 2019/20 zwischen dem 6. und 11. März 2020 stattfand.[1][2] Die Wettkämpfe wurden alle in Norwegen auf vier verschiedenen Schanzen ausgetragen, nämlich (in chronologischer Reihenfolge) auf den Großschanzen von Oslo, Lillehammer und Trondheim sowie bei den Herren auf der Skiflugschanze von Vikersund.

Titelverteidiger der Raw Air 2019 sind der Japaner Ryōyū Kobayashi und die Norwegerin Maren Lundby.

Aufgrund der vom 20. bis 22. März 2020 in Planica ausgetragenen Skiflug-Weltmeisterschaft soll im Rahmen der Raw Air 2020 bereits am 15. März 2020 in Vikersund das Weltcupfinale der Herren stattfinden. Hier liefen allerdings lange Zeit Diskussionen zwischen der FIS und dem Norwegischen Skiverband, da am letzten Weltcupspringen üblicherweise nur die Top 30 der Gesamtweltcup-Wertung startberechtigt sind, was ein für die Raw Air wichtiges Qualifikationsspringen überflüssig gemacht hätte.[3] Der Konflikt wurde zugunsten des Raw-Air-Formats aufgelöst.[4]

Am 12. März 2020 wurde die Weltcup-Saison während der laufenden Raw Air vorzeitig wegen der COVID-19-Pandemie beendet und damit die Raw Air abgebrochen.[5] Bis zu diesem Zeitpunkt fand die Raw Air unter Zuschauerausschluss statt; auch die Skiflug-WM 2020 sollte ursprüngliche ohne Zuschauer stattfinden.

HerrenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

Nation Anzahl Athleten
Norwegen  Norwegen 12 Joacim Ødegård Bjøreng, Andreas Granerud Buskum, Johann André Forfang, Halvor Egner Granerud, Anders Håre, Robert Johansson, Marius Lindvik, Mats Bjerke Myhren, Robin Pedersen, Daniel-André Tande, Fredrik Villumstad, Oscar Westerheim
Bulgarien  Bulgarien 1 Wladimir Sografski
Deutschland  Deutschland 7 Markus Eisenbichler, Severin Freund, Karl Geiger, Martin Hamann, Stephan Leyhe, Pius Paschke, Constantin Schmid
Estland  Estland 1 Artti Aigro
Finnland  Finnland 2 Antti Aalto, Niko Kytösaho
Japan  Japan 6 Daiki Itō, Junshirō Kobayashi, Ryōyū Kobayashi, Naoki Nakamura, Keiichi Satō, Yukiya Satō
Kanada  Kanada 2 MacKenzie Boyd-Clowes, Matthew Soukup
Kasachstan  Kasachstan 2 Sabyrschan Muminow, Sergei Tkatschenko
Osterreich  Österreich 7 Clemens Aigner, Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Daniel Huber, Stefan Huber, Stefan Kraft, Gregor Schlierenzauer
Polen  Polen 6 Maciej Kot, Dawid Kubacki, Kamil Stoch, Jakub Wolny, Piotr Żyła, Aleksander Zniszczoł
Russland  Russland 4 Jewgeni Klimow, Denis Kornilow, Michail Nasarow, Roman Sergejewitsch Trofimow
Schweiz  Schweiz 4 Simon Ammann, Gregor Deschwanden, Killian Peier, Andreas Schuler
Slowenien  Slowenien 6 Žiga Jelar, Anže Lanišek, Domen Prevc, Peter Prevc, Anže Semenič, Timi Zajc
Tschechien  Tschechien 4 Roman Koudelka, Čestmír Kožíšek, Filip Sakala, Vojtěch Štursa
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 Kevin Bickner

ÜbersichtBearbeiten

Datum Ort Schanze Anmerkung Sieger Zweiter Dritter Führender
6. März 2020 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken HS134 Prolog Deutschland  Constantin Schmid Osterreich  Michael Hayböck Slowenien  Žiga Jelar Deutschland  Constantin Schmid
7. März 2020 Team Norwegen  Norwegen
Johann André Forfang
Robert Johansson
Daniel-André Tande
Marius Lindvik
Deutschland  Deutschland
Constantin Schmid
Pius Paschke
Stephan Leyhe
Karl Geiger
Slowenien  Slowenien
Žiga Jelar
Timi Zajc
Anže Lanišek
Peter Prevc
8. März 2020 Einzel wegen starken Windes abgesagt
9. März 2020 Norwegen  Lillehammer Lysgårdsbakken HS140 Einzel (Ersatz)1 Slowenien  Peter Prevc Deutschland  Markus Eisenbichler Deutschland  Stephan Leyhe Norwegen  Marius Lindvik
10. März 2020 Prolog2 Norwegen  Robin Pedersen Deutschland  Stephan Leyhe Norwegen  Robert Johansson Deutschland  Stephan Leyhe
Einzel Polen  Kamil Stoch Slowenien  Žiga Jelar Slowenien  Timi Zajc Polen  Kamil Stoch
11. März 2020 Norwegen  Trondheim Granåsen HS138 Prolog Japan  Ryōyū Kobayashi Polen  Piotr Żyła Norwegen  Johann André Forfang
12. März 2020 Einzel Saisonabbruch aufgrund der COVID-19-Pandemie3
13. März 2020 Norwegen  Vikersund Vikersundbakken HS240 Skifliegen
Prolog
14. März 2020 Skifliegen
Team
15. März 2020 Skifliegen
Einzel
Gesamtwertung Polen  Kamil Stoch Japan  Ryōyū Kobayashi Norwegen  Marius Lindvik
1 Ersatz für das in Oslo abgesagte Springen.[6]
2 Der Prolog wurde vom 9. März auf den 10. März verschoben, da am 9. März der nachgeholte Einzelwettbewerb für das abgesagte Springen von Oslo stattfindet.[6]
3 Am 12. März 2020 wurde die Saison 2019/20 wegen der COVID-19-Pandemie vorzeitig beendet.[5] Damit wurde die Raw Air abgebrochen.

WettkämpfeBearbeiten

OsloBearbeiten

Norwegen  Holmenkollbakken, HS134

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden, entschieden die norwegischen Behörden, die Wettbewerbe in Oslo ohne Zuschauer stattfinden zu lassen.[7]

PrologBearbeiten

Der Prolog, d. h. die Qualifikation zum Einzelwettbewerb in Oslo, fand am 6. März 2020 statt. Es gingen 65 Athleten an den Start.

Rang Name Weite Punkte
01. Deutschland  Constantin Schmid 130,0 m 127,7
02. Osterreich  Michael Hayböck 130,5 m 127,5
03. Slowenien  Žiga Jelar 129,5 m 127,2
04. Norwegen  Robert Johansson 129,5 m 126,6
05. Polen  Piotr Żyła 126,0 m 126,0
06. Osterreich  Stefan Kraft 126,5 m 125,9
07. Norwegen  Marius Lindvik 123,5 m 125,2
Osterreich  Gregor Schlierenzauer 129,0 m 125,2
09. Osterreich  Daniel Huber 128,5 m 125,0
10. Norwegen  Anders Håre 129,5 m 124,0
12. Deutschland  Stephan Leyhe 123,0 m 123,6
13. Deutschland  Karl Geiger 125,0 m 123,2
17. Osterreich  Philipp Aschenwald 127,0 m 121,6
22. Deutschland  Pius Paschke 126,5 m 120,6
31. Deutschland  Markus Eisenbichler 124,0 m 114,9
33. Deutschland  Martin Hamann 121,0 m 114,0
35. Deutschland  Severin Freund 122,0 m 111,5
36. Schweiz  Simon Ammann 123,0 m 109,2
37. Schweiz  Gregor Deschwanden 120,5 m 109,0
44. Osterreich  Stefan Huber 118,5 m 105,4
45. Schweiz  Andreas Schuler 118,0 m 105,2
48. Schweiz  Killian Peier 118,0 m 104,8
49. Osterreich  Clemens Aigner 118,0 m 104,7
TeamBearbeiten

Der Teamwettbewerb in Oslo fand am 7. März 2020 statt.

Rang Team Punkte
01. Norwegen  Norwegen
Johann André Forfang
Robert Johansson
Daniel-André Tande
Marius Lindvik
997,4
02. Deutschland  Deutschland
Constantin Schmid
Pius Paschke
Stephan Leyhe
Karl Geiger
960,9
03. Slowenien  Slowenien
Žiga Jelar
Timi Zajc
Anže Lanišek
Peter Prevc
954,2
04. Polen  Polen
Piotr Żyła
Maciej Kot
Kamil Stoch
Dawid Kubacki
950,0
05. Japan  Japan
Keiichi Satō
Junshirō Kobayashi
Yukiya Satō
Ryōyū Kobayashi
947,0
06. Osterreich  Österreich
Michael Hayböck
Daniel Huber
Gregor Schlierenzauer
Stefan Kraft
916,1
07. Schweiz  Schweiz
Killian Peier
Andreas Schuler
Gregor Deschwanden
Simon Ammann
789,6
08. Russland  Russland
Jewgeni Klimow
Michail Nasarow
Denis Kornilow
Roman Sergejewitsch Trofimow
753,5
09. Tschechien  Tschechien
Čestmír Kožíšek
Vojtěch Štursa
Filip Sakala
Roman Koudelka
333,8
EinzelBearbeiten

Der Einzelwettbewerb in Oslo sollte am 8. März 2020 stattfinden. Nachdem der Wettbewerb wegen zu starken Windes und Wasser im Auslauf der Schanze bereits um anderthalb Stunden nach hinten verschoben worden war, wurde er schließlich ganz abgesagt.[8] Noch am Tag der Absage wurde als Ersatz ein weiterer Wettbewerb in Lillehammer am 9. März angekündigt.[6]

LillehammerBearbeiten

Norwegen  Lysgårdsbakken, HS140

Einzel I (Ersatz Oslo)Bearbeiten

Als Ersatz für den abgesagten Einzelwettbewerb von Oslo fand am 9. März 2020 ein zusätzlicher Einzelwettbewerb in Lillehammer statt.[6]

Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
01.  m  m
02.  m  m
03.  m  m
04.  m  m
05.  m  m
06.  m  m
07.  m  m
08.  m  m
09.  m  m
10.  m  m
11.  m  m
12.  m  m
13.  m  m
14.  m  m
15.  m  m
Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
16.  m  m
17.  m  m
18.  m  m
19.  m  m
20.  m  m
21.  m  m
22.  m  m
23.  m  m
24.  m  m
25.  m  m
26.  m  m
27.  m  m
28.  m  m
29.  m  m
30.  m  m
PrologBearbeiten

Der Prolog zum Einzelwettbewerb in Lillehammer war für den 9. März 2020 geplant. Er wurde allerdings auf den 10. März 2020 verschoben, da am Vortag der nachgeholte Einzelwettbewerb für das abgesagte Springen von Oslo stattfand.[6]

Rang Name Weite Punkte
01.  m
02.  m
03.  m
04.  m
05.  m
06.  m
07.  m
08.  m
09.  m
10.  m
Einzel IIBearbeiten

Der zweite, reguläre Einzelwettbewerb in Lillehammer fand am 10. März 2020 statt.

Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
01.  m  m
02.  m  m
03.  m  m
04.  m  m
05.  m  m
06.  m  m
07.  m  m
08.  m  m
09.  m  m
10.  m  m
11.  m  m
12.  m  m
13.  m  m
14.  m  m
15.  m  m
Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
16.  m  m
17.  m  m
18.  m  m
19.  m  m
20.  m  m
21.  m  m
22.  m  m
23.  m  m
24.  m  m
25.  m  m
26.  m  m
27.  m  m
28.  m  m
29.  m  m
30.  m  m

TrondheimBearbeiten

Norwegen  Granåsen, HS138

Der Prolog zum Einzelwettbewerb in Trondheim fand am 11. März 2020 statt.

Rang Name Weite Punkte
01.  m
02.  m
03.  m
04.  m
05.  m
06.  m
07.  m
08.  m
09.  m
10.  m

Der darauffolgende Einzelwettbewerb in Trondheim sollte ursprünglich am 12. März 2020 stattfinden; aufgrund des am selben Tag beschlossenen Saisonabbruchs entfiel dieser jedoch.

VikersundBearbeiten

Norwegen  Vikersundbakken, HS240

Der Prolog zum Einzelwettbewerb in Vikersund sollte ursprünglich am 13. März, der Teamwettbewerb am 14. März 2020 und der abschließende Einzelwettbewerb am 15. März 2020 stattfinden. Aufgrund des vorzeitigen Saisonabbruchs entfielen diese Wettbewerbe.


DamenBearbeiten

ÜbersichtBearbeiten

Datum Ort Schanze Anmerkung Siegerin Zweite Dritte Führende
7. März 2020 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken HS134 Prolog Norwegen  Maren Lundby Osterreich  Jacqueline Seifriedsberger Osterreich  Chiara Hölzl Norwegen  Maren Lundby
8. März 2020 Einzel wegen starken Windes abgesagt
9. März 2020 Norwegen  Lillehammer Lysgårdsbakken HS140 Einzel (Ersatz)1 Japan  Sara Takanashi Norwegen  Maren Lundby Norwegen  Silje Opseth
10. März 2020 Prolog2 Norwegen  Maren Lundby Osterreich  Jacqueline Seifriedsberger Norwegen  Silje Opseth
Einzel Norwegen  Maren Lundby Norwegen  Silje Opseth Osterreich  Chiara Hölzl
11. März 2020 Norwegen  Trondheim Granåsen HS138 Prolog Norwegen  Maren Lundby Norwegen  Silje Opseth Slowenien  Nika Križnar
12. März 2020 Einzel Saisonabbruch aufgrund der COVID-19-Pandemie3
Gesamtwertung Norwegen  Maren Lundby Norwegen  Silje Opseth Osterreich  Eva Pinkelnig
1 Ersatz für das in Oslo abgesagte Springen.[6]
2 Der Prolog wurde vom 9. März auf den 10. März verschoben, da am 9. März der nachgeholte Einzelwettbewerb für das abgesagte Springen von Oslo stattfindet.[6]
3 Am 12. März 2020 wurde die Saison 2019/20 wegen der COVID-19-Pandemie vorzeitig beendet.[5] Damit wurde die Raw Air abgebrochen.

WettkämpfeBearbeiten

OsloBearbeiten

Norwegen  Holmenkollbakken, HS134

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden, entschieden die norwegischen Behörden, die Wettbewerbe in Oslo ohne Zuschauer stattfinden zu lassen.[7]

PrologBearbeiten

Der Prolog in Oslo fand am 7. März 2020 statt. Eigentlich sollte dieses Springen die Qualifikation zum Einzelwettbewerb darstellen, doch wurde diese aufgrund der geringen Anzahl von 30 Athletinnen überflüssig. Der Prolog wurde daher als „opening competition“ tituliert.

Rang Name Weite Punkte
01. Norwegen  Maren Lundby 133,0 m 133,3
02. Osterreich  Jacqueline Seifriedsberger 125,5 m 121,2
03. Osterreich  Chiara Hölzl 126,5 m 117,2
04. Deutschland  Katharina Althaus 124,5 m 115,3
05. Japan  Sara Takanashi 123,0 m 114,0
06. Norwegen  Silje Opseth 118,0 m 112,0
07. Slowenien  Nika Križnar 123,5 m 109,6
08. Japan  Yūki Itō 120,0 m 108,0
09. Deutschland  Juliane Seyfarth 120,0 m 106,1
10. Osterreich  Eva Pinkelnig 117,5 m 105,4
12. Osterreich  Daniela Iraschko-Stolz 111,0 m 93,5
19. Italien  Elena Runggaldier 104,5 m 76,2
21. Deutschland  Svenja Würth 99,5 m 69,3
24. Deutschland  Luisa Görlich 96,5 m 64,4
27. Osterreich  Sophie Sorschag 93,0 m 54,3
EinzelBearbeiten

Der Einzelwettbewerb in Oslo sollte am 8. März 2020 stattfinden. Nachdem der Wettbewerb wegen zu starken Windes und Wasser im Auslauf der Schanze bereits um 45 Minuten nach hinten verschoben worden war, wurde er schließlich ganz abgesagt.[8] Noch am Tag der Absage wurde als Ersatz ein weiterer Wettbewerb in Lillehammer am 9. März angekündigt.[6]

LillehammerBearbeiten

Norwegen  Lysgårdsbakken, HS140

Einzel I (Ersatz Oslo)Bearbeiten

Als Ersatz für den abgesagten Einzelwettbewerb von Oslo fand am 9. März 2020 ein zusätzlicher Wettbewerb in Lillehammer statt.[6]

Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
01.  m  m
02.  m  m
03.  m  m
04.  m  m
05.  m  m
06.  m  m
07.  m  m
08.  m  m
09.  m  m
10.  m  m
11.  m  m
12.  m  m
13.  m  m
14.  m  m
15.  m  m
Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
16.  m  m
17.  m  m
18.  m  m
19.  m  m
20.  m  m
21.  m  m
22.  m  m
23.  m  m
24.  m  m
25.  m  m
26.  m  m
27.  m  m
28.  m  m
29.  m  m
30.  m  m
PrologBearbeiten

Der Prolog zum Einzelwettbewerb in Lillehammer war für den 9. März 2020 geplant. Er wurde allerdings auf den 10. März 2020 verschoben, da am Vortag der nachgeholte Einzelwettbewerb für das abgesagte Springen von Oslo stattfand.[6]

Rang Name Weite Punkte
01.  m
02.  m
03.  m
04.  m
05.  m
06.  m
07.  m
08.  m
09.  m
10.  m
Einzel IIBearbeiten

Der zweite, reguläre Einzelwettbewerb in Lillehammer fand nach dem Prolog am 10. März 2020 statt.

Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
01.  m  m
02.  m  m
03.  m  m
04.  m  m
05.  m  m
06.  m  m
07.  m  m
08.  m  m
09.  m  m
10.  m  m
11.  m  m
12.  m  m
13.  m  m
14.  m  m
15.  m  m
Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
16.  m  m
17.  m  m
18.  m  m
19.  m  m
20.  m  m
21.  m  m
22.  m  m
23.  m  m
24.  m  m
25.  m  m
26.  m  m
27.  m  m
28.  m  m
29.  m  m
30.  m  m

TrondheimBearbeiten

Norwegen  Granåsen, HS138

Der Prolog zum Einzelwettbewerb in Trondheim fand am 11. März 2020 statt.

Rang Name Weite Punkte
01.  m
02.  m
03.  m
04.  m
05.  m
06.  m
07.  m
08.  m
09.  m
10.  m

Der darauffolgende Einzelwettbewerb in Trondheim sollte ursprünglich am 12. März 2020 stattfinden; aufgrund des am selben Tag beschlossenen Saisonabbruchs entfiel dieser jedoch.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FIS Meetings: Wettkampfkalender vorgestellt. Abgerufen am 2. Dezember 2019.
  2. FIS Skisprung 1.Rahmenkalender Weltcup 2019/20 Herren. Abgerufen am 2. Dezember 2019 (englisch).
  3. Adam Bucholz: Finał Pucharu Świata 2019/2020 może zakłócić program Raw Air. In: skijumping.pl. 28. März 2019, abgerufen am 28. März 2019.
  4. Adam Bucholz: Finał Pucharu Świata bez konkursu dla najlepszej trzydziestki cyklu. In: skijumping.pl. 12. Februar 2020, abgerufen am 7. März 2020.
  5. a b c Redaktion: Paukenschlag im Skispringen! Weltcup-Saison 2019/2020 vorzeitig beendet. In: skispringen.com. 12. März 2020, abgerufen am 12. März 2020 (deutsch).
  6. a b c d e f g h i j "Raw Air"-Tour: Skispringen von Oslo werden heute nachgeholt. In: sportschau.de. 8. März 2020, abgerufen am 9. März 2020.
  7. a b Coronavirus: Keine Zuschauer am Holmenkollen in Oslo. In: skispringen.com. 6. März 2020, abgerufen am 6. März 2020.
  8. a b Wind und Regen: "Raw Air" am Holmenkollen abgesagt. In: skispringen.com. 8. März 2020, abgerufen am 9. März 2020.