Montlignon

französische Gemeinde

Montlignon ist eine französische Gemeinde im Département Val-d’Oise in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Sarcelles und zum Kanton Montmorency. Die Bewohner nennen sich Montlignonnais bzw. Montlignonnaises.

Montlignon
Wappen von Montlignon
Montlignon (Frankreich)
Montlignon
Staat Frankreich
Region Île-de-France
Département (Nr.) Val-d’Oise (95)
Arrondissement Sarcelles
Kanton Montmorency
Gemeindeverband Plaine Vallée
Koordinaten 49° 1′ N, 2° 17′ OKoordinaten: 49° 1′ N, 2° 17′ O
Höhe 62–185 m
Fläche 2,82 km²
Einwohner 2.963 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 1.051 Einw./km²
Postleitzahl 95680
INSEE-Code
Website http://www.montlignon.fr

Kirche Saint-André

GeographieBearbeiten

Die Kleinstadt Montlignon mit 2963 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) liegt 18 Kilometer nördlich von Paris. Nachbargemeinden von Montlignon sind Saint-Prix im Westen, Domont im Norden, Andilly im Osten, Margency im Südosten sowie Eaubonne im Süden.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wird erstmals als Métiger im Jahr 1099 genannt. Mitte des 12. Jahrhunderts wurde die Grundherrschaft von der Abtei Saint-Denis gekauft. Im Jahr 1294 ging bei einem Tausch von Gütern der Ort an die Familie Montmorency über.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 1487 1759 2041 2205 2505 2427 2505

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Saint-André, erbaut im 12. bis 14. Jahrhundert
  • Orangerie des zerstörten Schlosses

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d'Oise. Flohic Éditions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 751–759.

WeblinksBearbeiten

Commons: Montlignon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien