Monte Porzio Catone

italienische Gemeinde

Monte Porzio Catone ist eine italienische Gemeinde in der Metropolitanstadt Rom in der Region Latium mit 8666 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019). Sie liegt 30 Kilometer östlich von Rom.

Monte Porzio Catone
Monte Porzio Catone (Italien)
Staat Italien
Region Latium
Metropolitanstadt Rom (RM)
Koordinaten 41° 49′ N, 12° 43′ OKoordinaten: 41° 48′ 59″ N, 12° 42′ 56″ O
Höhe 451 m s.l.m.
Fläche 9 km²
Einwohner 8.666 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 00078
Vorwahl 06
ISTAT-Nummer 058064
Bezeichnung der Bewohner Monteporziani
Schutzpatron Sant'Antonino Martire
Website Monte Porzio Catone
Monte Porzio Catone

GeographieBearbeiten

Monte Porzio Catone liegt am Rande der Albaner Berge und ist Mitglied der Comunità Montana dei Castelli Romani e Prenestini. Mehrere der zwölf Villen im Gebiet der Castelli Romani befinden sich auf dem Gemeindegebiet.

GeschichteBearbeiten

Die mittelalterliche Siedlung gehörte nacheinander der Kirche San Paolo fuori le Mura in Rom, dann den Annibaldi, seit 1581 den Altemps und schließlich seit 1613 den Borghese. Sitz der Ortsherren war die Villa Mondragone.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1725 1981 2432 2911 3080 4041 7452 8221

Quelle: ISTAT

PolitikBearbeiten

Massimo Pulcini (Lista Civica: Viviamo Monte Porzio) wurde am 26. Mai 2019 zum Bürgermeister gewählt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die ehemalige Ortsherrschaft der Familie Borghese repräsentiert der breite, aber wenig tiefe Palazzo Borghese mit einem ansehnlichen Rundbogenportal, in dem Drachen und Adler auf das Borghese-Wappen anspielen.
  • Die Pfarrkirche San Gregorio Magno besitzt eine hohe Fassade und einen prächtigen hochbarocken Innenraum in Form eines griechischen Kreuzes mit Querhaus, in dem zwei große Altargemälde zu sehen sind. Vor der Apsis erhebt sich eine hohe hölzerne Predigtkanzel. In einem ansehnlichen Altarprospekt an der Apsisrückwand hängt ein Gemälde mit dem heiligen Papst Gregor dem Großen.
  • Am Ortsrand befindet sich der Eremo di Camaldoli, ein Konvent der Kamaldulensermönche mit Vorgebäuden, Kirche und dreizehn einzelnen Mönchshäusern mit Gärten.
  • 1567 erwarb Kardinal Marco Sittico Altemps (Markus Sittikus von Hohenems) von Kardinal Ranuccio Farnese die Villa Angelina, ein von den Ausmaßen her eher bescheidenes Gebäude, die später in Villa Tusculana umbenannt, und schließlich, nach dem Bau der Villa Mondragone, nur noch alte Villa (villa Vecchia) genannt wurde. Heute ist die Villa Vecchia ein Hotel.
  • Die weitläufige Villa Mondragone ließ Kardinal Altemps auf den Ruinen der villa dei Quintili aus dem Jahr 151 n. Chr. erbauen. 1613 erwarb Scipione Borghese, ein Neffe von Papst Paul V., die beiden Villen und den dazugehörigen Besitz. Die Villa Mondragone gehört heute der Universität von Rom.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Monte Porzio Catone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.