Hauptmenü öffnen

Michael Frey (Fussballspieler)

Schweizer Fußballspieler

Michael Frey (* 19. Juli 1994 in Münsingen) ist ein Schweizer Fussballspieler, der als Leihspieler von Fenerbahçe Istanbul in Deutschland beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag steht.

Michael Frey
Michael Frey (LOSC Lille).JPG
Personalia
Geburtstag 19. Juli 1994
Geburtsort MünsingenSchweiz
Grösse 188 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2010 FC Thun
2010–2012 BSC Young Boys
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2014 BSC Young Boys 55 (11)
2014–2016 OSC Lille 15 0(2)
2016 → FC Luzern (Leihe) 16 0(4)
2016–2017 BSC Young Boys 29 0(8)
2017–2018 FC Zürich 31 (12)
2018– Fenerbahçe Istanbul 14 0(3)
2019– → 1. FC Nürnberg (Leihe) 7 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012–2013 Schweiz U19 16 0(4)
2013–2016 Schweiz U21 14 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 19. August 2019

2 Stand: 19. Juni 2017

Jugend und FamilieBearbeiten

Frey wuchs in Münsingen auf und besuchte später in Bern die Schule für Gestaltung.

Sein älterer Bruder David Frey spielte ebenfalls für den BSC Young Boys und stand zudem beim FC Thun unter Vertrag.[1]

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Frey begann das Fussballspielen mit fünf Jahren beim FC Münsingen. 2008 kam er als Juniorenspieler zu den BSC Young Boys, spielte dann bis 2010 für den FC Thun. Seit Ende der Saison 2011/12 wurde er in der ersten Mannschaft der BSC Young Boys eingesetzt. Sein Vertrag lief bis zum Sommer 2016.[2] Im Sommer 2014 wechselte Frey jedoch zum OSC Lille und unterzeichnete dort einen Vier-Jahres-Vertrag.[3] Die Ablöse soll drei Millionen Euro betragen haben.[4]

Am 27. Januar 2016 wurde Frey bis zum 30. Juni 2016 in die Schweiz an den FC Luzern ausgeliehen.[5]

Nach seiner Rückkehr spielte der Stürmer je eine Saison bei seinem alten Verein BSC Young Boys sowie beim FC Zürich, mit dem er 2018 den Schweizer Cup gewann. Für Zürich erzielte Frey in 39 wettbewerbsübergreifenden Partien 16 Treffer.

Zur Süper-Lig-Saison 2018/19 verpflichtete der türkische Erstligist Fenerbahçe Istanbul den Angreifer und setzte ihn 22-mal (5 Tore) ein. Mit dem Verein wurde Frey am Saisonende Sechster und scheiterte somit knapp an der Qualifikation für den Europapokal.

Der in die deutsche 2. Bundesliga abgestiegene 1. FC Nürnberg vereinbarte mit Fenerbahçe Ende August 2019 ein bis zum Saisonende gültiges Leihgeschäft für den Schweizer.[6]

NationalmannschaftBearbeiten

Er spielte auch für die Schweizer U19-Nationalmannschaft.[7]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fabian Ruch: Jugendlich, bernisch, dynamisch. In: Berner Zeitung. 14. Mai 2002, abgerufen am 28. August 2013.
  2. Michael Frey bleibt bis 2016 bei YB. In: fussball.ch. 29. Juli 2013, abgerufen am 28. August 2013.
  3. L’attaquant suisse, Michael Frey, quatre ans au LOSC ! In: losc.fr. 1. September 2014, archiviert vom Original am 1. September 2014; abgerufen am 8. November 2018 (französisch).
  4. Michael Frey – Transferhistorie. In: transfermarkt.ch. Abgerufen am 8. November 2018.
  5. Michael Frey leihweise zum FCL. In: nzz.ch. 27. Januar 2016, abgerufen am 8. November 2018.
  6. Club leiht Michael Frey von Fenerbahce aus, fcn.de, abgerufen am 19. August 2019
  7. Michael Frey. In: transfermarkt.ch. Abgerufen am 8. November 2018.
    Michael Frey. In: footballdatabase.eu. Abgerufen am 8. November 2018.