Hauptmenü öffnen
Literaturjahr 1772
Diderot 1773
Denis Diderot, 1773
Gründe, meinem alten Hausrock nachzutrauern, 1772

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

Der Göttinger Hainbund wurde am 12. September 1772 von Johann Heinrich Voß, Ludwig Christoph Heinrich Hölty, Johann Martin Miller, Gottlieb Dieterich von Miller, Johann Friedrich Hahn und Johann Thomas Ludwig Wehrs auf dem Kerstlingeröder Feld nahe der Universitätsstadt Göttingen gegründet. Die Gründungsmitglieder hatten sich teils durch ihre Beiträge zur literarischen Zeitschrift „Göttinger Musenalmanach“ kennengelernt, die 1770 von Heinrich Christian Boie begründet wurde, teils durch ihr gemeinsames Studium. Spätestens ab 1772 war der Göttinger Musenalmanach das Sprachrohr des Hainbundes.

Ende des Jahres entschließt sich Diderot, eine Einladung Katharinas II. anzunehmen und bricht im folgenden Jahr zu einer Reise nach Russland auf.

 
Jacques Cazotte
 
Salomon Gessner
 
Christoph Martin Wieland
 
David Garrick

NeuerscheinungenBearbeiten

PeriodikaBearbeiten

  • Der Jude war eine von Gottfried Selig (1722–1795), Lektor an der Universität Leipzig, ab 1772 herausgegebene Wochenzeitschrift. Die Zeitschrift stellte nach vier Jahren und insgesamt neun Bänden ihr Erscheinen ein.
  • Die Morning Post war eine erzkonservative Londoner Tageszeitung und das exklusive Organ des britischen Hofs und der vornehmen Welt. Sie erschien von 1772 bis 1937, als sie vom Daily Telegraph übernommen wurde.
  • Historisches Journal. Von Mitgliedern des Königlichen historischen Instituts zu Göttingen. Hrsg. Johann Christoph Gatterer 1772–1781

PoesieBearbeiten

  • Salomon Gessner ließ seinen 1756 publizierten Idyllen, die in Deutschland außerordentlich populär waren und sich zu einem Bestseller entwickelt hatten, 1772 einen zweiten Band nachfolgen.
  • Mahomets Gesang, ein Gedicht von Goethe, verfasst 1772/73.

ProsaBearbeiten

  • Ab Februar 1772 erscheinen Diderots Pensées détachées sur la peinture, la sculpture, l’architecture et la poésie, in denen er aphorismenartig Grundsätzliches über die bildende Kunst formuliert, in Grimms Correspondance.
  • Jacques Cazotte, ein französischer Schriftsteller, der den Martinisten und ihrem theosophisch-mystischen Gedankengut nahestand, veröffentlicht seinen phantastischen Roman Le Diable Amoureux: Der Offizier und Prahlhans Alvare de Maravillas beschwört den Teufel, der ihm in Gestalt einer schönen Frau erscheint und der sich prompt in Alvares verliebt. Der Roman gilt als Vorläufer der modernen Fantasy-Literatur.

DramaBearbeiten

  • Die Komödie The Fashionable Lover Richard Cumberland wird im Januar 1772 am Drury Lane Theatre in London uraufgeführt.
  • Die Komödie The Irish Widow von David Garrick wird am 23. Oktober 1772 am Drury Lane Theatre uraufgeführt
  • Am 16. Dezember wird in Mailand am Teatro Regio Ducal Mozarts Oper Lucio Silla nach einem Libretto von Giovanni di Gamerra uraufgeführt.
  • Le Dépositaire, Verskomödie in 5 Akten von Voltaire, gedruckt bei François Grasset in Lausanne, wird in Lyon aufgeführt und erscheint in Buchform.
 
Koran-Übersetzung
 
Letzte Seite der Encyclopédie

Wissenschaftliche WerkeBearbeiten

  • William Hamilton, von 1764 bis 1800 britischer Botschafter in Neapel, veröffentlicht bei Cadell in London seine Observations on Mount Vesuvius, Mount Etna, and Other Volcano's: in a series of letters addressed to the Royal Society from the Honorable Sir William Hamilton. Die deutsche Übersetzung kam bereits ein Jahr später im Berliner Verlag Haude und Spener unter dem Titel Beobachtungen über den Vesuv, den Aetna und andere Vulkane. In einer Reihe von Briefen an die Königlich Großbritannische Gesellschaft der Wissenschaften. Nebst neuen, erläuternden Anmerkungen des Herrn Verfassers heraus.

ÜbersetzungenBearbeiten

GeborenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Portal: Literatur – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Literatur
  Commons: 1772 books – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien