Hauptmenü öffnen

Liste der Nummer-eins-Hits in Polen (2013)

Wikimedia-Liste

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Polen im Jahr 2013.

Singles Alben
  • Lana Del ReySummertime Sadness
    • 3 Wochen (29. Dezember 2012 – 18. Januar, insgesamt 5 Wochen)
  • Bruno MarsLocked Out of Heaven
    • 1 Woche (19. Januar – 25. Januar)
  • Ewelina LisowskaW stronę słońca
    • 5 Wochen (26. Januar – 1. März)
  • Labrinth feat. Emeli SandéBeneath Your Beautiful
    • 3 Wochen (2. März – 22. März)
  • Avicii vs. Nicky Romero feat. Noonie BaoI Could Be the One
    • 1 Woche (23. März – 29. März, insgesamt 2 Wochen)
  • The LumineersHo Hey
    • 1 Woche (30. März – 5. April)
  • Avicii vs. Nicky Romero feat. Noonie BaoI Could Be the One
    • 1 Woche (6. April – 12. April, insgesamt 2 Wochen)
  • EnejLili
    • 1 Woche (13. April – 19. April)
  • Pink feat. Nate RuessJust Give Me a Reason
    • 1 Woche (20. April – 26. April)
  • One DirectionOne Way or Another (Teenage Kicks)
    • 4 Wochen (27. April – 24. Mai)
  • Justin TimberlakeMirrors
    • 1 Woche (25. Mai – 31. Mai)
  • Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray DaltonCan’t Hold Us
    • 3 Wochen (1. Juni – 21. Juni)
  • Robin Thicke feat. T.I. & Pharrell WilliamsBlurred Lines
    • 5 Wochen (22. Juni – 26. Juli)
  • Sylwia GrzeszczakPożyczony
    • 3 Wochen (27. Juli – 16. August)
  • AviciiWake Me Up
    • 6 Wochen (17. August – 27. September, insgesamt 7 Wochen)
  • OneRepublicCounting Stars
    • 2 Wochen (28. September – 11. Oktober, insgesamt 3 Wochen)
  • AviciiWake Me Up
    • 1 Woche (12. Oktober – 18. Oktober)
  • OneRepublicCounting Stars
    • 1 Woche (19. Oktober – 25. Oktober, insgesamt 3 Wochen)
  • BednarekCisza
    • 1 Woche (26. Oktober – 1. November)
  • Sylwia GrzeszczakKsiężniczka
    • 1 Woche (2. November – 8. November, insgesamt 4 Wochen)
  • Wally Lopez feat. Jamie ScottYou Can’t Stop the Beat
    • 1 Woche (9. November – 15. November)
  • Sylwia GrzeszczakKsiężniczka
    • 3 Wochen (16. November – 6. Dezember, insgesamt 4 Wochen)
  • Eminem feat. RihannaThe Monster
    • 6 Wochen (7. Dezember – 17. Januar 2014)

JahreschartsBearbeiten

Alben
  1. Dawid PodsiadłoComfort and Happiness
  2. Kamil BednarekJestem...
  3. Anna GermanZłota kolekcja - Bal u Posejdona
  4. Depeche ModeDelta Machine
  5. Sylwia GrzeszczakKomponując siebie
  6. KultProsto
  7. Anna German40 piosenek
  8. O.S.T.R. & HadesHaos
  9. StingThe Last Ship
  10. Edyta BartosiewiczRenovatio
  11. EnejFolkhorod
  12. One DirectionMidnight Memories
  13. Daft PunkRandom Access Memories
  14. Violetta: Hoy somos más (Soundtrack)
  15. ImanyThe Shape of a Broken Heart
  16. Słoń & MikserDemonologia II
  17. Searching For Sugar Man (Soundtrack)
  18. DonatanRównonoc. Słowiańska dusza
  19. Jaromír NohavicaKometa - The Best of Nohavica
  20. Verschiedene InterpretenSiesta 8 - Muzyka Świata & Stare Radio - prezentuje Marcin Kydryński

Die Angaben basieren auf den offiziellen Albumcharts, sowie den Airplaycharts der ZPAV.

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2013 in Argentinien, Australien , Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, der Schweiz, Slowakei, Spanien, Südkorea, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.