Hauptmenü öffnen

Liste der Nationalstraßen und Autobahnen in Montenegro

Wikimedia-Liste
Geplantes Nationalstraßen- und Autobahnnetz

Das Nationalstraßen- und Autobahnnetz in Montenegro zählt zu den jüngsten in Europa und befindet sich im Aufbau.

Inhaltsverzeichnis

AllgemeinesBearbeiten

PlanungenBearbeiten

In Montenegro sind drei Autobahnen und zwei autobahnähnliche Straßen (Brza saobraćajnica, zu deutsch Schnellstraße) in Planung, Bau oder teilweise in Betrieb.

NummerierungBearbeiten

Bislang entspricht die Nummerierung der montenegrinischen Nationalstraßen (Magistralni put, wörtlich Hauptstraße) noch der alten Nummerierung aus den Zeiten Jugoslawiens. Deswegen ist die Nummernvergabe auch sehr inkonsistent mit großen Sprüngen zwischen den Zahlen. Es ist davon auszugehen, dass die Nummernvergabe mit dem Bau der neuen Straßen und der Sanierung des bestehenden Netzes überarbeitet wird. Momentan sind aber keine konkreten Planungen dazu bekannt.

Für die in der Planung befindlichen Autobahnen und autobahnähnliche Straßen (Schnellstraßen) wurden ebenfalls noch keine Nummern vergeben.

MautBearbeiten

Generell werden für die Nationalstraßen keine Gebühren wie Maut oder Vignette erhoben. Ausnahme ist der mautpflichtige Sozina-Tunnel.

Vom 15. Juli 2008 bis 31. Dezember 2011 war eine Umweltgebühr Eko Naknada in Form einer Vignette fällig. Die Vignette für diese De-facto-Maut war 12 Monate ab dem Kaufdatum gültig und kostete zum Beispiel für PKW 10 Euro.[1]

Es ist aber davon auszugehen, dass für die noch zu bauenden Autobahnen und Schnellstraßen ebenfalls Maut erhoben wird, da die Kosten für den Bau aufgrund der Topographie Montenegros sehr hoch sind.

Liste der NationalstraßenBearbeiten

Nr. / Zeichen Europastraße(n) Von
(Norden bzw. Westen)
Bis
(Süden bzw. Osten)
Via Länge
      Debeli Brijeg /   Kroatien  Kroatien Dračenovac /   Serbien  Serbien Kotor - Tivat - Petrovac na moru - Podgorica - Kolašin - Berane - Rožaje ca. 310 km
  Budva Podgorica Cetinje ca. 58 km
    Petrovac na moru Sukobin /   Albanien  Albanien Sutomore - Bar - Ulcinj ca. 52 km
  Ilino Brdo /   Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Nikšić Vilusi ca. 35 km
  Metaljka /   Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Ranče /   Serbien  Serbien Plevlja ca. 59 km
  Kolašin Rugova-Schlucht Mateševo - Andrijevica - Murino - Čakorpass ca. 65 km
    Šćepan Polje /   Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Božaj /   Albanien  Albanien Plužine - Nikšić - Danilovgrad - Podgorica - Tuzi ca. 160 km
    Dobrakovo /   Serbien  Serbien Ribarevina Bijelo Polje ca. 22 km

Die M 18 wurde zwischen Nikšić und Podgorica bereits teilweise zu einer Schnellstraße ausgebaut. Dieser Ausbau soll in naher Zukunft vervollständigt werden und langfristig die restliche Strecke von Nikšić zur bosnisch-herzegowinischen Grenze ebenfalls entsprechend ausgebaut werden (Schnellstraße Plužine–Podgorica).

Die M 2 (von der kroatischen Grenze bis Petrovac) bzw. dann M 2-4 soll ebenfalls zu einer Schnellstraße ausgebaut bzw. in großen Teilen neu trassiert werden (Schnellstraße Herceg Novi–Ulcinj). Die Verige-Brücke soll Teil dieser neuen Schnellstraße werden.

Liste der AutobahnenBearbeiten

Liste der SchnellstraßenBearbeiten

Folgende autobahnähnliche Straßen (Brza saobraćajnica, zu deutsch Schnellstraße) sind derzeit in Planung, Bau oder teilweise in Betrieb:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Montenegro: „Öko-Maut“ abgeschafft (ExpatNews)