Hauptmenü öffnen
Andrijevica
Андријевица
Wappen von Andrijevica
Andrijevica (Montenegro)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Montenegro
Gemeinde: Andrijevica
Koordinaten: 42° 44′ N, 19° 47′ OKoordinaten: 42° 44′ 23″ N, 19° 47′ 9″ O
Höhe: 740 m. i. J.
Einwohner: 1.048 (2011)
Telefonvorwahl: (+382) 087
Kfz-Kennzeichen: AN

Andrijevica (kyrillisch Андријевица) ist eine Kleinstadt im Osten Montenegros mit etwas mehr als 1000 Einwohnern. Andrijevica ist der Hauptort der nach ihr benannten Gemeinde mit über 5000 Einwohnern und 283 km² Fläche.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Der Ort befindet sich an der Mündung der Zlorečica in den Oberlauf des Lim, etwa 55 km nordöstlich von Podgorica. Mit der Hauptstadt ist es durch eine Bergstraße verbunden, die auf 81 km Länge durch das obere Tal der Tara führt.

Andrijevica ist etwa 9 km von der Grenze Albaniens und 21 km von Serbien und dem Kosovo entfernt. Peja ist über eine Lokalstraße über den Čakorpass zu erreichen.

GeschichteBearbeiten

Der Ort Andrijevica ist relativ jung und wurde Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet, als sich ab 1853 eine Siedlung um die Kirche des Andrija ausbreitete. Damals gehörte der Landstrich zum Sandschak von Novi Pazar. In der Folge wuchs Andrijevica zu einem wichtigen Verwaltungszentrum an.[1]

BevölkerungBearbeiten

Zur Volkszählung von 2011 hatte der Ort Andrijevica 1048 Einwohner, von denen sich 643 (61,35 %) als Serben und 350 (33,40 %) als Montenegriner bezeichneten.[2]

Bevölkerungsentwicklung der Stadt[3]
Zensus 1948 1953 1961 1971 1981 1991 2003 2011
Einwohner 894 899 1007 994 941 933 1073 1048

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Andrijevica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Istorija Opštine Andrijevica. In: opstinaandrijevica.me. Gemeinde Andrijevica, abgerufen am 7. Oktober 2018 (montenegrinisch).
  2. Ethnic composition of Montenegro 2011. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 29. Juli 2018.
  3. Montenegro censuses. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 29. Juli 2018.