Liste der Autobahnen in Luxemburg

Überblick über die Autobahnen in Luxemburg
Zeichen für die Autobahn

Im Großherzogtum Luxemburg gibt es ein gut ausgebautes, für PKW mautfreies Autobahn- und Schnellstraßennetz (frz.: Autoroutes et voies express, Lux.: Autobunnen a Schnellstrossen) mit derzeit rund 150 km Länge, das zusammen mit dem 2875 km langen Nationalstraßennetz das Rückgrat des Verkehrs im Großherzogtum bildet. Die Autobahnen werden mit einem A, die Schnellstraßen mit einem B beschildert.

Autobahnnetz im Großherzogtum Luxemburg

Der Ausbau des Autobahnnetzes begann im Vergleich zu den europäischen Nachbarländern erst sehr spät: Im Jahr 1969 wurden die ersten Teilstücke der A1 (Kirchberg-Senningerberg) und A4 (Steinbrücken-Esch/Lallingen) in Betrieb genommen. Nach diesen ersten Teilstücken erfolgte nach und nach der Ausbau des Autobahnnetzes:

Jahr Länge in km
1969 5
1990 78
1995 123
2000 115
2008 147
2020 158
2024 vsl. 161
2050 vsl. 170

Die Regierung des Großherzogtums erwägt, sich einer geplanten Benelux-weiten Maut für LKWs anzuschließen und das bisherige System Eurovignette aufzugeben. Die Niederlande drängen bereits seit einiger Zeit zu einer solchen Lösung, bislang scheitert die Umsetzung aber an der in Belgien zwischen Wallonien und Flandern bestehenden Uneinigkeit über die Einführung einer LKW-Maut. Ein Maut-Alleingang wird derzeit ausgeschlossen.

VerlaufBearbeiten

Die Autobahnen, die in Luxemburg mit blauen Schildern (zum Beispiel  A4 ) versehen sind, verlaufen wie folgt:

Kurz Name Verlauf Länge Baulänge Planlänge[1]
      Tréirer Autobunn Gaspericher KreuzWasserbillig – Grenze nach Deutschland; weiter als   36 km - -
      Diddelenger Autobunn HesperingenDüdelingen – Grenze nach Frankreich; weiter als   13 km - -
  Escher Autobunn Luxemburg (Stadt)Esch-sur-Alzette – weiter als   15 km 3 km 0,8 km
      Areler Autobunn Grenze nach Belgien; weiter als  SteinfortGaspericher Kreuz 21 km - -
      Nordstrooss Dreieck GrünewaldSchieren – weiter als  B7  31 km - -
    Collectrice du Sud und Saarautobunn  PetingenSchengen – Grenze nach Deutschland; weiter als   42 km - 9 km

Die Schnellstraßen, die in Luxemburg mit roten Schildern (zum Beispiel  B3 ) versehen sind, verlaufen wie folgt:

Kurz Name Verlauf Länge
 B3  B3 Luxemburg (Stadt) (Rue de Bonnevoie) – weiter als   2 km
 B4  B4 Luxemburg (Stadt) (Place Saints Pierre et Paul) – weiter als   1 km
 B7  B7 SchierenErpeldingen – weiter als   6 km

RegelungenBearbeiten

Die Autobahnen A6 und A1 gehen ineinander über und durchqueren das gesamte Land von der belgisch/luxemburgischen bis zur luxemburgisch/deutschen Grenze.

Gleichzeitig bilden diese beiden Autobahnen rund um die Stadt Luxemburg die Stadtumgehung „Boulevard Contournement“. Richtung Norden wird dieser Halbring ergänzt durch die 2016 fertiggestellte A7.

Sämtliche Autobahnausfahrten sind der Reihe nach durchnummeriert (analog der in D, CH und F benutzten Systematik, anders als in A/CZ), wobei die Ausfahrten mit der 1 sich allesamt in der Umgebung der Hauptstadt befinden. Die A13, die den Süden des Großherzogtums durchquert und nicht in der Nähe von Luxemburg verläuft, ist von West nach Ost durchnummeriert.

Auf allen Autobahnen im Großherzogtum Luxemburg gilt ein Tempolimit von 130 km/h, bei Nässe ist die Höchstgeschwindigkeit 110 km/h.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Route 2020. Abgerufen am 28. Februar 2021.