Der Lancia Ypsilon (Typ L21) ist ein Kleinwagen des italienischen Automobilherstellers Lancia. Nach dem 2017 erfolgten Verkaufsstopp des Vorgängers wird das Modell seit 2024 in Italien angeboten, ab 2025 auch außerhalb Italiens. Es ist das erste neue Modell der Marke seit 2011.[1]

Lancia
Lancia Ypsilon Cassina (seit 2024)
Lancia Ypsilon Cassina (seit 2024)
Lancia Ypsilon Cassina (seit 2024)
Ypsilon
Produktionszeitraum: seit 2024
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
1,2 Liter (74 kW)
Elektromotor:
115 kW
Länge: 4075 mm
Breite: 1755 mm
Höhe: 1435 mm
Radstand: 2537 mm
Leergewicht: 1282–1584 kg
Vorgängermodell Lancia Ypsilon (846)

Geschichte Bearbeiten

Im April 2023 gab Lancia mit der Studie Pu+Ra HPE einen Ausblick auf zukünftige Modelle der Marke.[2] Der serienreife Ypsilon wurde im Februar 2024 in Mailand vorgestellt. Sowohl Design als auch Abmessungen unterscheiden sich deutlich vom Vorgänger. Nach dem Marktstart 2024 in Italien soll der Ypsilon später auch auf anderen Märkten angeboten werden; in Deutschland ist die Markteinführung Mitte 2025 geplant.[3] In Kooperation mit dem italienischen Möbelhersteller Cassina bietet Lancia zu Beginn eine auf 1906 Stück limitierte gleichnamige Sonderedition mit hochwertigen Materialien an. Die Zahl 1906 markiert das Gründungsjahr der Marke.[1]

Technik Bearbeiten

Technisch teilt sich der Ypsilon die CMP-Plattform mit anderen Modellen aus dem Stellantis-Konzern. Eng verwandt ist das Modell insbesondere mit dem Opel Corsa F und dem Peugeot 208 II.[4] Neben dem Elektroantrieb mit einer Leistung von 115 kW (156 PS) und einem Drehmoment von 260 Nm wird auch ein Mild-Hybrid mit 74 kW (100 PS) angeboten.[5] Die Hochvoltbatterie der Elektroversion bietet eine Kapazität von 54 kWh und soll eine Reichweite von knapp über 400 km nach WLTP ermöglichen. Die Ladegeschwindigkeiten betragen 100 kW über Gleichstrom bzw. 11 kW über Wechselstrom.[1] Aus dem Stand auf 100 km/h soll diese Version in 8,2 Sekunden beschleunigen; die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 150 km/h an.[6]

Besondere Merkmale sind das Tagfahrlicht mit zwei horizontalen und einem vertikalen Element, auch Calice (ital. für Kelch) genannt, was ein historisches Element des Kühlergrills bei Lancia ist,[7] Rückleuchten in Anlehnung an den Stratos sowie im Innenraum eine „Tavolino“ bzw. Couchtischchen genannte, runde Ablagefläche in der Mittelkonsole mit integrierter induktiver Ladefläche für Smartphones oder Halteleiste für Tablets. Zwei jeweils 10,25 Zoll große Displays dienen zur Bedienung des Fahrzeugs und des Infotainmentsystems. Hinter dem zweiten Display befindet sich der S.A.L.A. genannte Sprachassistent, der verschiedene Funktionen wie Klima, Audio und Ambientebeleuchtung steuern kann.[1]

Das Kofferraumvolumen beträgt 309 bis 352 Liter.[1]

Hybrid Elektro
Bauzeitraum seit 03/2024 seit 02/2024
Motorkenndaten
Motortyp R3-Ottomotor Elektromotor Vitesco EMR3 von Vitesco Technologies
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 1199 cm³
max. Leistung bei min−1 74 kW (100 PS)(1) 115 kW (156 PS)
max. Drehmoment bei min−1 205 Nm / 1750(1) 260 Nm
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe Eingang-Reduktionsgetriebe
Getriebe, optional
Messwerte
Leergewicht 1282 kg 1584 kg
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h 150 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 9,3 s 8,2 s
Kraftstoff-/Energieverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
4,6 l Super 14,3–14,6 kWh
CO2-Emissionen, kombiniert 103 g/km 0 g/km
Tankinhalt 44 l
Antriebsbatterie-Nennenergieinhalt 54 kWh (brutto)
Antriebsbatterie-Typ Lithium-Ionen-Polymer
Antriebsbatterie-Thermomanagement aktive Flüssigkeitskühlung
elektrische Reichweite nach WLTP 394–403 km
Abgasnorm Euro 6d
(1) 
Systemleistung, Verbrennungsmotor: 74 kW (100 PS) / + Elektromotor im Doppelkupplungsgetriebe (DCT6): 15 kW (21 PS) / 51 Nm

Weblinks Bearbeiten

Commons: Lancia Ypsilon (2024) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b c d e Jan Götze: Neuer Lancia Ypsilon soll ein Premium-Kleinwagen werden. In: autobild.de. 25. Januar 2024, abgerufen am 17. Februar 2024.
  2. Roland Hildebrandt: Lancia Pu+Ra HPE Concept (2023): Die 10-Jahres-Vision. In: insideevs.de. 15. April 2023, abgerufen am 17. Februar 2024.
  3. Sebastian Schaal: Lancia Ypsilon: So geht Lancia den Elektro-Neustart an. In: electrive.net. 24. Februar 2024, abgerufen am 1. März 2024.
  4. Stefan Leichsenring: Lancia Ypsilon (2024): Vorstellung mit zahlreichen Bildern. In: insideevs.de. 14. Februar 2024, abgerufen am 17. Februar 2024.
  5. Roland Hildebrandt: Neuer Lancia Ypsilon (2024): Das kostet er in Italien (Update). In: de.motor1.com. 2. Februar 2024, abgerufen am 19. März 2024.
  6. Raphael Schuderer: Lancia Ypsilon kehrt zurück. In: bild.de. 14. Februar 2024, abgerufen am 17. Februar 2024.
  7. Neuer Lancia Ypsilon: Zweiter Teaser veröffentlicht - Motor-Freizeit-Trends.at. Abgerufen am 24. Februar 2024 (deutsch).
Zeitleiste der Lancia- und Autobianchi-Modelle seit 1945
Typ Lancia, bis 1969 unabhängig 1969 von Fiat gekauft, seitdem Typennummernkreis von Fiat
Autobianchi, JV zwischen Bianchi, Fiat und Pirelli ab 1967 100 % Teil des Fiat-Konzerns im Ausland als Lancia, in Italien als Autobianchi
1940er 1950er 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er 2020er
5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4
Kleinstwagen Bianchina Giardiniera
Kleinwagen A112 Y10 (156) Y (840) Ypsilon (843) Ypsilon (846) Ypsilon (L21)
Kompaktklasse A111 Delta I[2] (831) Delta II (836) Delta III (844)
Mittelklasse Primula Prisma (831) Dedra (835) Lybra (839)
Ardea Appia Fulvia Beta / Trevi (828) Flavia
Obere Mittelklasse Flavia 2000 Gamma (830) Thema (834 / Y9) Kappa (838) Thesis (841) Thema
Coupé / Cabrio Stellina
Fulvia Coupé/Sport Beta Coupé[1] / Spider / Montecarlo (828)
Aurelia Flaminia Gamma Coupé/GT (830) Kappa Coupé
(838)
Sportwagen Stratos
Minivan Musa (350)
Van Zeta (220) Phedra (179) Voyager

[1] auch bei Seat in Spanien gebaut
[2] auch als Saab Lancia 600 in Skandinavien verkauft

  • Unter der Marke „Autobianchi“ vertrieben
  • In Italien unter der Marke „Autobianchi“, im Ausland als „Lancia“ vertrieben
  • Lancia-Modelle, gemeinsam mit PSA entwickelt und bei SEVEL auch als Peugeot, Citroën und Fiat gebaut
  • Lancia-Modelle, aus der Kooperation mit Chrysler, als Lancia in Europa vertrieben