Vitesco Technologies

Autozulieferbetrieb in Regensburg

Die Vitesco Technologies Group AG (bis Herbst 2019 Continental Powertrain) mit Sitz in Regensburg ist ein börsennotierter Automobilzulieferer für Antriebstechnologien.

Vitesco Technologies Group AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE000VTSC017
Gründung 1. Januar 2019
Sitz Regensburg, Deutschland Deutschland
Leitung
  • Andreas Wolf (CEO)
  • Sabine Nitzsche
  • Ingo Holstein (CHRO)
  • Stephan Rölleke
  • Klaus Hau
  • Thomas Stierle
  • Siegfried Wolf (AR-Vors.)
Mitarbeiterzahl 38.043 (2022)[1]
Umsatz 9,07 Mrd. Euro (2022)[1]
Branche Automobilzulieferer
Website www.vitesco-technologies.com/de-de
Stand: 31. Dezember 2022

Vitesco produziert Systemlösungen und Komponenten für Verbrennungs-, Hybrid- und Elektroantriebe. Das Unternehmen stellt unter anderem elektronische Steuerungen, Sensoren und Aktuatoren, Bauteile zur Abgasnachbehandlung und Elektroantriebe her.

Geschichte Bearbeiten

 
Standort Vitesco Technologies

Im Januar 2019 wurde die Antriebssparte des Continental-Konzerns unter dem Namen Continental Powertrain in einer Tochtergesellschaft zusammengefasst.[2][3] Im Oktober 2019 wurde die Änderung des Markennamens Continental Powertrain zu Vitesco Technologies angekündigt.[4] Der neue Markenname ist abgeleitet von dem lateinischen Wort „Vita“ (Leben).[3]

Auf der Hauptversammlung der Continental AG am 29. April 2021 stimmten die Aktionäre der Abspaltung von Vitesco Technologies zu.[5] Am 16. September 2021 wurde die Vitesco Technologies Group AG durch ein Spin-Off von der Continental AG abgespalten und die Aktien an der Börse handelbar.[6]

Unternehmensstruktur Bearbeiten

Vitesco Technologies wurde laut Unternehmensangaben gegründet, um eigenständiger und flexibler unternehmerisch handeln zu können.[4] Es gibt zwei Geschäftseinheiten, die wirtschaftlich eigenverantwortlich operieren: „Electrification Solutions“ und „Powertrain Solutions“.[7]

An rund 50 Standorten weltweit beschäftigt Vitesco Technologies rund 38.000 Mitarbeiter.

Aktionärsstruktur Bearbeiten

Mit Stand September 2022 stellt sich die Aktionärsstruktur wie folgt dar: Die Familie Schaeffler (unter anderem Georg Friedrich Wilhelm Schaeffler und Maria-Elisabeth Schaeffler) hält über die IHO Verwaltungs GmbH (39,94 %) und die IHO Beteiligungs GmbH (10 %) knapp die Hälfte der Anteile,[8] Ninety One plc (London/Kapstadt, ehemalige Investec Asset Management) 4,82 %, die ASW Stiftung (Graz, Stifter: Siegfried Wolf und ASW Wolf KG[9]) 5 % und Sonstige 40,24 %.[10]

Übernahmeangebot Bearbeiten

Am 9. Oktober 2023 gab die Schaeffler AG ein Übernahmeangebot von 91 Euro je ausstehender Aktie der Vitesco Technologies AG ab. Die Familie Schaeffler hat zugesagt, ihre Aktien des Unternehmens Vitesco Technologies an die Schaeffler AG zu verkaufen.[11] Am 27. November 2023 hat Schaeffler das Angebot auf 94 Euro je Aktie erhöht.[12] Ende Februar 2024 waren 88,81 % der Aktien im Besitz der IHO Holding (Beteiligungsholding der Schaeffler-Gruppe) und Schaeffler AG.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b https://www.finanzen.net/bilanz_guv/vitesco
  2. Markus Fasse, Martin-Werner Buchenau, Franz Hubik: Autozulieferer: Continental reagiert mit radikalem Umbau auf den Wandel der Autowelt. Abgerufen am 3. September 2019. In: Handelsblatt vom 18. Juni 2018.
  3. a b Powertrain startet in die Eigenständigkeit. Abgerufen am 3. September 2019.
  4. a b Automobilwoche: Aus Powertrain wird Vitesco Technologies: Conti-Antriebssparte startet in die Eigenständigkeit. Abgerufen am 3. September 2019.
  5. Elektromobilität: Contis Antriebssparte Vitesco fordert Bosch und ZF bei der Elektromobilität heraus. Abgerufen am 8. Juni 2021.
  6. tagesschau.de: Für einen Tag im DAX: Vitesco geht an die Börse. Archiviert vom Original am 16. September 2021; abgerufen am 16. September 2021.
  7. Vitesco ist elektrisiert. Abgerufen am 26. April 2023.
  8. Süddeutsche Zeitung: Schaeffler-Holding erhöht Beteiligung an Zulieferer Vitesco. Abgerufen am 6. Oktober 2022.
  9. ASW Privatstiftung, Graz, Steiermark. Abgerufen am 6. Oktober 2022.
  10. Aktionärsstruktur. Abgerufen am 26. April 2023.
  11. Autozulieferer Schaeffler will Vitesco übernehmen. FAZ.net, 9. Oktober 2023.
  12. Schaeffler nennt Details zur Vitesco-Übernahme – wohl ohne Andreas Wolf. 27. November 2023, abgerufen am 28. November 2023.