Hauptmenü öffnen

Kyron McMaster

Hürdenläufer von den Britischen Jungferninseln
Kyron McMaster Leichtathletik

Kyron McMaster (2016)
Kyron McMaster in Bydgoszcz 2016

Nation Jungferninseln BritischeBritische Jungferninseln Britische Jungferninseln
Geburtstag 3. Januar 1997 (22 Jahre)
Geburtsort Road Town, Britische Jungferninseln
Größe 178 cm
Gewicht 84 kg
Karriere
Disziplin 400-Meter-Hürdenlauf
Verein 47,54 s Sport records icon NR.svg
Trainer Lennox Graham
Status aktiv
Medaillenspiegel
Commonwealth Games 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U20-Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
0Gold0 Gold Coast 2018 400 m Hürden
Logo der IAAF Juniorenweltmeisterschaften
0Bronze0 Bydgoszcz 2016 400 m Hürden
letzte Änderung: 2. Juni 2018

Kyron McMaster (* 3. Januar 1997 in Road Town) ist ein 400-Meter-Hürdenläufer von den Britischen Jungferninseln.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Erste internationale Erfahrungen sammelte Kyron McMaster bei den Zentralamerika- und Karibik-Juniorenmeisterschaften 2012 in San Salvador, bei denen er mit 1,85 m den siebten Platz im Hochsprung belegte und über 400 Meter in der ersten Runde ausschied. Bei den CARIFTA-Games 2013 in Nassau wurde er Fünfter über 400 Meter sowie Siebter über 200 Meter. Bei den Jugendweltmeisterschaften in Donezk schied er über 200 und 400 Meter im Vorlauf aus. Bei den CARIFTA-Games 2014 in Fort-de-France belegte er Platz sechs über 400 Meter und gewann über 400 Meter Hürden in 52,85 s die Bronzemedaille. Über diese Disziplin nahm er an den Juniorenweltmeisterschaften in Eugene teil, schied dort aber bereits in der ersten Runde aus. Anschließend nahm er an den Olympischen Jugendspielen in Nanjing teil, wurde dort aber im Vorlauf disqualifiziert.

2015 erreichte er bei den Panamerikanischen Juniorenmeisterschaften in Edmonton das Finale, konnte dann aber seinen Finallauf nicht beenden. 2016 erfolgte die Teilnahme an den U20-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz, bei denen er in 49,56 s die Bronzemedaille gewinnen konnte. 2017 qualifizierte er sich für die Weltmeisterschaften in London und wurde dort wegen einer Bahnübertretung im zweiten Vorlauf disqualifiziert. 2018 nahm er zum ersten Mal an den Commonwealth Games im australischen Gold Coast teil und gewann dort in 48,25 s die Goldmedaille und gewann damit die erste Goldmedaille für die Britischen Jungferninseln überhaupt.

2017 gewann er das IAAF Diamond Race.

Persönliche BestleistungenBearbeiten

  • 200 Meter: 20,72 s (+0,7 m/s), 25. Juni 2017 in Port of Spain
    • 200 Meter (Halle): 22,06 s, 30. Januar 2016 in Phoenix
  • 400 Meter: 48,10 s, 29. Juni 2014 in Saint John’s
  • 400 m Hürden: 47,54 s, 30. Juni 2018 in Paris (Landesrekord)
  • Hochsprung: 1,85 m, 30. Juni 2012 in San Salvador

WeblinksBearbeiten