Kolumbianische Fußballnationalmannschaft (U-17-Junioren)

Die kolumbianische U-17-Fußballnationalmannschaft ist eine Auswahlmannschaft kolumbianischer Fußballspieler. Sie unterliegt der Federación Colombiana de Fútbol und repräsentiert sie international auf U-17-Ebene, etwa in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, bei U-17-Südamerikameisterschaft und U-17-Weltmeisterschaften.

Kolumbien
Verband Federación Colombiana de Fútbol
Konföderation CONMEBOL
Cheftrainer Ramiro Viafara
FIFA-Code COL
(Stand: unbekannt)

Die Mannschaft wurde 1993 im eigenen Land Südamerikameister sowie 2007 Vize-Südamerikameister. 1988 und 2003 belegte sie den dritten Platz.

Ihr bestes Ergebnis bei einer Weltmeisterschaft erreichte sie 2003 in Finnland. Nach einer Halbfinalniederlage gegen den späteren Weltmeister Brasilien und einer Niederlage gegen Argentinien belegte sie den vierten Platz. 2007 schied die Mannschaft im Achtelfinale aus, 2009 im Viertelfinale.

Teilnahme an U-17-WeltmeisterschaftenBearbeiten

(Bis 1989 U-16-Weltmeisterschaft)

China Volksrepublik  1985 nicht qualifiziert
Kanada  1987
Schottland  1989 Vorrunde
Italien  1991 nicht qualifiziert
Japan  1993 Vorrunde
Ecuador  1995 nicht qualifiziert
Agypten  1997
Neuseeland  1999
Trinidad und Tobago  2001
Finnland  2003 4. Platz
Peru  2005 nicht qualifiziert
Korea Sud  2007 Achtelfinale
Nigeria  2009 Viertelfinale
Mexiko  2011 nicht qualifiziert
Vereinigte Arabische Emirate  2013
Chile  2015
Indien  2017 qualifiziert

Teilnahme an U-17-SüdamerikameisterschaftBearbeiten

(Bis 1988 U-16-Südamerikameisterschaft)

Argentinien  1985 6. Platz
Peru  1986 Vorrunde
Ecuador  1988 3. Platz
Paraguay  1991 Vorrunde
Kolumbien  1993 Sieger
Peru  1995 Vorrunde
Paraguay  1997 Vorrunde
Uruguay  1999 Vorrunde
Peru  2001 Vorrunde
Bolivien  2003 3. Platz
Venezuela  2005 4. Platz
Ecuador  2007 2. Platz
Chile  2009 4. Platz
Ecuador  2011 5. Platz
Argentinien  2013 Vorrunde
Paraguay  2015 6. Platz
Brasilien  2017 4. Platz

Siehe auchBearbeiten