Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Kemba Walker

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
Kemba Walker
Kemba Walker
Spielerinformationen
Voller Name Kemba Hudley Walker
Geburtstag 8. Mai 1990
Geburtsort New York City, Vereinigte Staaten
Größe 185 cm
Position Point Guard / Shooting Guard
College Connecticut
NBA Draft 2011, 9. Pick, Charlotte Bobcats
Vereinsinformationen
Verein Charlotte Hornets
Liga NBA
Trikotnummer 15
Vereine als Aktiver
Seit 0 2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charlotte Hornets

Kemba Hudley Walker (* 8. Mai 1990 in New York City) ist ein US-amerikanischer Basketball­spieler, der aktuell bei den Charlotte Hornets unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

CollegeBearbeiten

Seine Collegezeit verbrachte er an der University of Connecticut. Im Jahr 2011 gewann er mit den Huskies das Big East Tournament. Walker erzielte dabei mit 130 Punkten in fünf Spielen einen Turnierrekord und mehr Punkte als in irgendeinem Conferenceturnier der letzten 15 Jahre. Folgerichtig wurde er dabei zum MVP gewählt. Am 4. April 2011 führte er sein Team zur NCAA Men’s Division I Basketball Championship wobei er zum Most Outstanding Player gekürt wurde.[1] Nach seinem dritten Collegejahr, entschloss er sich das College zu verlassen und sich zum NBA-Draft anzumelden. Er brachte es in seinem letzten Collegejahr auf 23,5 Punkte, 5,4 Rebounds, 1,9 Steals und 4,5 Assists pro Spiel.

Charlotte Hornets, damals noch BobcatsBearbeiten

Im NBA-Draft 2011 wurde Walker in der ersten Runde an neunter Stelle von den Charlotte Hornets (damals noch Bobcats) ausgewählt. In seiner ersten Saison für die Hornets kam Walker auf 12,1 Punkte, 4,4 Assists und 3,5 Rebounds pro Spiel. Er wurde aufgrund seiner Leistungen zur NBA All-Star Weekend Rookie Challenge eingeladen. Ihm gelang zudem sein erstes Triple-Double, als er am 28. Januar 2012 gegen die Washington Wizards, 20 Punkte, 11 Assists und 10 Rebounds erzielte. Damit war er erst der dritte Bobcats-Spieler in der Vereinsgeschichte, dem dies gelang.[2] Sportlich endete die Saison für Walker und die Hornets allerdings ernüchternd, da nur sieben Spiele gewonnen werden konnten und 59 Spiele verloren wurden. In seinem zweiten Jahr steigerte er sich auf 17,7 Punkte, 5,7 Assists, 2,0 Steals und 3,5 Rebounds pro Spiel. Er nahm zum zweiten mal an der Rookie-Challange teil. In seinem dritten Jahr gelang ihm sein zweites Triple-Double seiner Karriere, als er beim Sieg gegen die Orlando Magic, 13 Punkte, 10 Rebounds und 10 Assists erzielte. Mit den Bobcats erreichte er erstmals die NBA-Playoffs, wo man jedoch sieglos gegen die Miami Heat ausschied.

Am 30. Oktober 2014 unterschrieb Walker einen neuen 48 Millionen US-Dollar Vertrag für vier Jahre bei den mittlerweile umbenannten Hornets.[3] Am 27. Dezember 2014 erzielte Walker bei der Niederlage gegen die Orlando Magic, mit 42 Punkten einen neuen Karriererekord.[4] Mit den Bobcats erreichte er 2014 zum ersten mal die Playoffs, schieden jedoch gegen die Miami Heat in der ersten Runde aus. Walker spielte in diesem Jahr seine beste Saison und erzielte 17,7 Punkte, 6,1 Assists und 4,2 Rebounds pro Spiel. Die darauffolgende Saison benannten sich die Bobcats in Hornets um, konnten jedoch mit Walker nicht die Playoffs erreichen. In der Saison 2015-16 stellte Walker, am 18. Januar 2016 beim 124-119 Sieg über die Utah Jazz, mit 52 Punkten einen neuen, persönlichen Karriererekord auf. Zudem überbot er damit den Franchiserekord der Hornets, der 1997 von Glen Rice aufgestellt wurde.[5] Mit den Hornets erreichte er die Playoffs und stellte mit 20,9 Punkte pro Spiel eine neue Karrierebestmarke auf. In der Saison 2016/17 wurde Walker erstmals in das NBA All-Star Game berufen. Obwohl Walker mit 23,1 Punkten pro Spiel mit 44 % Feldtrefferquote und 40 % Dreierquote die besten Quoten seiner Karriere liefert, verpassten die Hornets die Qualifikation für die Playoffs.

PersönlichesBearbeiten

Walkers Eltern stammen aus der Karibik. Seine Mutter kommt aus St. Croix, sein Vater stammt aus Antigua.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kemba Walker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten