Kaapo Kähkönen

finnischer Eishockeyspieler

Kaapo Kähkönen (* 16. August 1996 in Helsinki) ist ein finnischer Eishockeytorwart, der seit Mai 2018 bei den Minnesota Wild in der National Hockey League unter Vertrag steht und für das Team seit November 2019 zum Einsatz kommt.

FinnlandFinnland  Kaapo Kähkönen Eishockeyspieler
Kaapo Kähkönen
Geburtsdatum 16. August 1996
Geburtsort Helsinki, Finnland
Größe 188 cm
Gewicht 97 kg
Position Torwart
Fanghand Links
Draft
KHL Junior Draft 2013, 2. Runde, 53. Position
Barys Astana
NHL Entry Draft 2014, 4. Runde, 109. Position
Minnesota Wild
Karrierestationen
2011–2016 Espoo Blues
2014–2016 TuTo Hockey
2016–2018 Lukko Rauma
2018–2020 Iowa Wild
seit 2019 Minnesota Wild

KarriereBearbeiten

Kaapo Kähkönen wurde in Helsinki geboren und spielte ab 2011 in der Nachwuchsabteilung der Espoo Blues im benachbarten Espoo. Für deren U20-Junioren lief er von 2012 bis 2014 in der Jr. A SM-liiga auf, der ranghöchsten Juniorenliga Finnlands, und wurde in dieser Zeit sowohl im KHL Junior Draft 2013 an 53. Position von Barys Astana sowie im Jahr darauf im NHL Entry Draft 2014 an 109. Stelle von den Minnesota Wild ausgewählt. Seine erste Profisaison bestritt der Finne anschließend auf Leihbasis für TuTo Hockey in der zweitklassigen Mestis, wo er in 47 Partien einen Gegentorschnitt von 2,11 sowie eine Fangquote von 92,5 % verzeichnete und diese Werte in den Playoffs auf 1,95 sowie 93,4 % steigerte. Infolgedessen zeichnete man ihn am Ende der Spielzeit sowohl als besten Torhüter wie auch als Rookie des Jahres aus. Anschließend etablierte sich der Torwart im Aufgebot der Espoo Blues und bestritt in der Saison 2015/16 seine ersten 27 Partien in der Liiga, von denen er jedoch nur sechs gewinnen konnte. Auch die Mannschaft insgesamt enttäuschte und beendete das Jahr auf dem letzten Tabellenplatz. In der Folge wechselte Kähkönen innerhalb der Liga zu Lukko Rauma, wo er die folgenden zwei Jahre als Stammtorwart fungierte und jeweils Fangquoten von über 92 % erreichte. Darüber hinaus führte er die gesamte Liga in der Spielzeit 2017/18 mit sechs Shutouts an.

Im Mai 2018 statteten ihn schließlich die Minnesota Wild mit einem Einstiegsvertrag aus[1] und setzten ihn vorerst erwartungsgemäß bei ihrem Farmteam ein, den Iowa Wild aus der American Hockey League (AHL). In Iowa knüpfte er in der Saison 2019/20 an seine vorherigen Leistungen an, so gelangen ihm mit 25 Siegen und sieben Shutouts mehr als jedem anderen Torhüter, während er auch mit einem Gegentorschnitt von 2,07 und einer Fangquote von 92,7 % überdurchschnittliche Statistiken erreichte. Am Ende der aufgrund der Corona-Pandemie verkürzten Spielzeit zeichnete man ihn mit dem Aldege „Baz“ Bastien Memorial Award als besten Torhüter der Liga aus und berief ihn darüber hinaus ins AHL First All-Star Team. Parallel dazu hatte er im November und Dezember 2019 seine ersten fünf Partien für Minnesota in der National Hockey League (NHL) bestritten, ehe er sich zur Saison 2020/21 nach dem Abgang von Devan Dubnyk auch in deren NHL-Kader etablierte.

InternationalBearbeiten

Kähkönen nahm auf U17- und U18-Niveau an zahlreichen Turnieren teil, darunter die Olympischen Jugend-Winterspielen 2012 sowie das Europäische Olympische Winter-Jugendfestival 2013, bei denen die finnische Auswahl jeweils die Goldmedaille gewann. Beim Gewinn der Bronzemedaille bei der U18-Weltmeisterschaft 2013 blieb er ohne Einsatz, während man die World U-17 Hockey Challenge 2013 auf dem siebten sowie das Ivan Hlinka Memorial Tournament 2013 auf dem fünften Platz beendete. Nach einem sechsten Rang bei der U18-Weltmeisterschaft 2014 wurde der Torwart für die U20-Weltmeisterschaft 2016 auch ins Aufgebot der U20-Nationalmannschaft Finnlands berufen. Dort teilte er sich bei jeweils vier Partien die Einsatzzeit mit Veini Vehviläinen, den er während der Viertelfinal-Partie gegen Kanada ablöste und in der Folge auch bis zum Gewinn der Goldmedaille im Endspiel gegen Russland das finnische Tor hütete.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2020/21

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp S N OTN Min. GT SO GTS Sv% Sp S N Min. GT SO GTS Sv%
2014/15 TuTo Hockey Mestis 47 2,11 92,5 13 1,95 93,4
2015/16 TuTo Hockey Mestis 1 0,00 100,0 6 3,03 88,5
2015/16 Espoo Blues Liiga 27 6 15 5 1581 71 1 2,69 90,8
2016/17 Lukko Rauma Liiga 34 12 12 10 2019 87 2 2,58 92,1
2017/18 Lukko Rauma Liiga 56 20 23 12 3275 120 6 2,20 92,2 2 0 2 126 5 0 2,38 92,1
2018/19 Iowa Wild AHL 39 17 14 8 2373 110 6 2,78 90,8
2019/20 Iowa Wild AHL 34 25 6 3 2058 71 7 2,07 92,7
2019/20 Minnesota Wild NHL 5 3 1 1 304 15 0 2,96 91,3
2020/21 Minnesota Wild NHL 24 16 8 0 692 68 2 2,88 90,2
Liiga gesamt 117 38 50 27 6876 278 9 2,43 91,8 2 0 2 126 5 0 2,38 92,1
AHL gesamt 73 42 20 11 4431 181 13 2,45 91,6
NHL gesamt 29 19 9 1 864 83 2 2,90 90,4

InternationalBearbeiten

Vertrat Finnland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp S N Min. GT SO GTS Sv%
2012 Finnland Jugend-Olympiade   4 2 1 190 8 0 1,90 92,3
2013 Finnland WHC 7. Platz 4 1 3 241 18 0 4,48 85,8
2013 Finnland EOWJF   2 2 0 120 6 0 3,00 92,1
2013 Finnland U18-WM   ohne Einsatz
2013 Finnland Hlinka Memorial 5. Platz 3 2 1 174 10 0 3,45 88,1
2014 Finnland U18-WM 6. Platz 5 2 3 267 15 0 3,37 88,6
2016 Finnland U20-WM   4 4 0 214 9 0 2,52 90,9
Junioren gesamt 22 13 8 1206 66 0 3,28 89,4

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

WeblinksBearbeiten

Commons: Kaapo Kähkönen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wild signs Kahkonen to two-year deal. nhl.com, 16. Mai 2018, abgerufen am 9. März 2021 (englisch).